Veröffentlicht inSex

Green Sex: Diese 3 Kondome gestalten die schönste Sache der Welt nachhaltig

Verhütest du mit Kondom? Wir verraten dir, warum du besser auf nachhaltige Kondome setzten solltest und verraten, welche Marken du kennen solltest.

Kondom
Du würdest gerne nachhaltiger leben, auch im Bett? Finde hier drei nachhaltige Kondom-Marken. Foto: cottonbro / pexels via canva

Nachhaltigkeit hat längst Einzug in alle Lebensbereiche gehalten – ja selbst bis ins Liebesleben ist sie vorgedrungen! Green Sex nennt man es, wenn man auf faire Gleitgele, ressourcenschonende Reizwäsche und nachhaltige Kondome setzt. Vor allem Letzteres wird viele nun sicher stutzig machen: Sind nicht alle Kondome nachhaltig, wo sie doch aus Latex bestehen? Diesen Irrtum räumen wir in diesem Artikel aus der Welt und zeigen dir zugleich drei Marken, die Verhütung nicht nur heißer, sondern auch umweltbewusster gestalten.

Was bedeutet Nachhaltigkeit?

Der Nachhaltigkeitsbegriff steht immer wieder in der Diskussion und eine einheitliche Definition kann man lange suchen. Generell meint Nachhaltigkeit, zumindest wenn man Wikipedia Glauben schenkt, dass man Ressourcen derart nutzt, dass die natürliche Regenerationsfähigkeit aller beteiligten Systeme erhalten bleibt.

Nach der Definition der Vereinten Nationen aus dem Jahr 1987 wird Nachhaltigkeit weniger als Handlungsweise, sondern vielmehr als Entwicklung verstanden, „die gewährt, dass künftige Generationen nicht schlechter gestellt sind, ihre Bedürfnisse zu befriedigen als gegenwärtig lebende.“

Um es mal platt und auf unser Thema der nachhaltigen Kondome bezogen zu sagen: Die Kondome, die wir heute beim Sex nutzen, sollten nicht die Zukunft unserer Kinder zerstören – die entstehen, wenn wir den Pariser dann doch mal vergessen oder willentlich weglassen.

Sind herkömmliche Kondome nachhaltig?

Die meisten Kondome bestehen aus Naturkautschuk-Latex, welchen man aus der Latexmilch des Kautschukbaums gewinnt. Es gibt aber auch eine latexfreie Alternative, ideal für alle Allergiker:innen, die zumeist aus Polyurethan hergestellt werden. Hierbei handelt es sich um einen erdölbasierten Kunststoff – also nicht sonderlich umweltfreundlich, aber auch das Kondom aus Latex hat so seine Schwachstellen…

Liest man, woraus Latexkondome bestehen, könnte man meinen, es handelt sich um ein Naturprodukt und ergo sollten Kondome auch vegan und nachhaltig sein. Das stimmt jedoch nicht. Bei der Verarbeitung des Kautschuks setzen viele Hersteller:innen nämlich das Milchprotein Kasein ein. Das wird benötigt, damit der Kautschuk stabil und in Form bleibt. Zwar ist im fertigen Produkt davon nichts mehr zu finden, vegan sind Kondome aufgrund ihrer Produktion damit aber nicht.

Kondom
Foto: canva.com/ carlosgutierrezphoto

Vegane Hersteller setzen dagegen auf rein pflanzliche Stoffe wie beispielsweise Distel-Extrakt. Damit nicht genug, setzen sich viele dieser Marken auch für nachhaltige und faire Arbeitsbedingungen ein.

Dass herkömmliche Kondome nicht vegan sind, ist nämlich oft das geringste Übel. Die Kondom-Produktion findet überwiegend in Asien, Afrika und Südamerika statt, wo die Arbeitsbedingungen der Plantagen- und Farbrikarbeiter:innen mehr als bedenklich sind. Zudem kommt es zu erheblichen Auswirkungen auf die Umwelt. Kondome sind zwar das wichtigste Mittel, um sexuell übertragbare Krankheiten und Schwangerschaften zu verhüten, ihre Herstellung ist in der Regel jedoch alles andere als nachhaltig.

Damit nicht genug, enthält so manch fertiges Produkt laut Öko-Test zudem gesundheitsbedenkliche Stoffe sowie potenziell krebserregende Nitrosamine. Getestet wurden hierbei allerdings nur Drogerie-Eigenmarken.

Weiterlesen: Erfahre hier mehr über die Vor- und Nachteile vom Sex mit einem Kondom und mache dich schlau darüber, wie man es richtig überstülpt.

Sind vegane Kondome die Lösung? Diese 3 Marken solltest du kennen

Zahlreiche Hersteller haben sich auf die Fahne geschrieben, es besser zu machen und stellen daher nicht nur vegane, sondern sogar nachhaltige Kondome her. Welche drei Marken du kennen solltest und was sie nachhaltig macht:

Kondom
Kondome können Sex-Blasenentzündungen vorbeugen. Foto: istock, freie-kreation /

1. Einhorn

Die veganen, tierversuchsfreien und nachhaltigen Kondome von Einhorn sind bereits 2015 medial wirksam aufgefallen, da die Gründer sie in „Die Höhle der Löwen“ pitchten. Zwar bekamen sie hier keinen Deal, per Crowdfunding konnten sie jedoch genug Geld sammeln, sodass ihr Produkt heute in so ziemlich jedem Drogeriemarkt zu finden ist.

Ganz nachhaltig sind die Kondome von Einhorn zwar noch nicht, so sagen auch die Gründer, dass sie noch einen weiten Weg vor sich haben, bis sie ein echtes „Fairstainability-Kondom“ anbieten können, aber einiges machen sie bereits sehr richtig. So bezahlen sie beispielsweise die Farmer:innen auf den Kautschukplantagen überdurchschnittlich, verzichten auf Pestizide und legen Wert auf den Erhalt der Biodiversität.

Weiter arbeiten sie derzeit daran, die Rückverfolgbarkeit des Kautschuks die gesamte Lieferkette hinweg sicherzustellen. Hierfür erarbeiten sie Kriterien für einen nachhaltigen Kautschukanbau, die umweltfreundliche Anbaumethoden, sichere Arbeitsbedingungen und faire Löhne umfassen sollen. Bereits heute investiert Einhorn die Profite ihrer nachhaltigen Kondome zu 50 % in ihre Fairstainability-Arbeit. So versuchen sie, ihren CO₂-Ausstoß auszugleichen und die Produktion sozial- wie auch umweltverträglich zu gestalten.

2. Releaf

Kommen wir zu einem Hamburger Start-up, welches sich ebenfalls auf die Fahne geschrieben hat, nachhaltige Kondome zu produzieren. Releaf heißt die Marke – und das aus gutem Grund. Das „Blatt“ im Namen weist nämlich darauf hin, dass das Unternehmen für jedes verkaufte Kondom einen neuen Baum pflanzen lässt.

Dafür arbeitet die Firma mit der NGO Eden Reforestation Projects zusammen. Gemeinsam haben sie sich das Ziel gesetzt, bis 2025 50 Millionen Bäume zu pflanzen. Momentan zeigt der Zähler der Website von Releaf an, dass bereits fast 490.000 Bäume gepflanzt wurden.

Auch die Kondome von Releaf bestehen aus Naturlatex und werden in Malaysia geerntet wie auch produziert. Hier setzen sie sich für faire Löhne und Arbeitsbedingungen ein. PETA hat die Kondome als „cruelty-free and vegan“ zertifiziert!

3. RITEX Pro Nature

Zuletzt stellen wir dir nachhaltige Kondome einer Marke vor, die lange bekannt ist: RITEX. Die Firma hat mit der Pro Nature-Reihe ebenfalls zukunftsweisend nachhaltige(re) Produkte auf den Markt gebracht.

Die Kondome bestehen aus FSC-zertifiziertem Naturkautschuk-Latex. Der FSC setzt sich für eine nachhaltige Forstwirtschaft auf der Welt ein und garantiert soziale wie auch ökologische Mindeststandards.

Die Pro Nature-Kondome werden in Deutschland unter Einsatz von Öko-Strom hergestellt und die Verpackung besteht aus einem Mix aus Grasfaser und Recycling-Papier. Neugierig geworden? Alle nachhaltigen Kondome aus diesem Text findest du hier 🛒:

Ähnliche Artikel:

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.

6 Tipps, um deine Bräune lang zu erhalten.. Trendfarben für den Herbst 8 Mythen: Was tatsächlich ins Handgepäck darf 6 Tipps, wie du Urlaub von zu Hause machst 7 Tipps, wie du dich schnell und gesund bräunst