Sie steht wie ein Elefant im Raum und wird trotzdem ignoriert: die Lustlosigkeit. Dabei ist es total normal, wenn einer von beiden mal keine Lust auf Sex hat. Nur woran liegt es, dass Paare abends lieber netflixen anstatt miteinander zu schlafen? Welche Ursache hat die Lustlosigkeit? Diese Fragen hat das Dating-Portal ElitePartner rund 3.800 Männern und Frauen gestellt, die in einer Beziehung sind. Welche Lust-Killer dabei besonders häufig genannt wurden, erfährst du hier.

Lustlosigkeit: Woran es wirklich liegt

Laut der Umfrage kommt die sexuelle Lustlosigkeit häufiger vor, als man denken könnte: So gaben lediglich 18 Prozent der Frauen und 26 Prozent der Männer an, immer Lust zu haben. Die Mehrheit hat auch mal gar keinen Bock auf Sex. Dafür verantwortlich sind laut der Umfrage vor allem 15 Gründe:

  1. „Ich war müde“ – sagten 46 Prozent der Frauen & 31 Prozent der Männer
  2. „Ich war gestresst von meinem Job oder Alltag“ – sagten 44 Prozent der Frauen & 33 Prozent der Männer
  3. „Ich wollte nur kuscheln und nicht weitergehen“ – sagten 32 Prozent der Frauen & 11 Prozent der Männer
  4. „Ich hatte Sorgen“ – sagten 31 Prozent der Frauen & 20 Prozent der Männer
  5. „Keiner hat sich bemüht bzw. die Initiative ergriffen“ – sagten 31 Prozent der Frauen & 33 Prozent der Männer
  6. „Ich fühlte mich nicht attraktiv“ – sagten 24 Prozent der Frauen und sieben Prozent der Männer
  7. „Ich war sauer auf meine:n Partner:in“ – sagten 22 Prozent der Frauen & 15 Prozent der Männer
  8. „Wir waren zu sehr mit TV-Serien, Smartphone & Co beschäftigt“ – sagten 16 Prozent der Frauen & 12 Prozent der Männer
  9. Ich hatte Kopfschmerzen“ – sagten 14 Prozent der Frauen & sieben Prozent der Männer
  10. „Ich fand mein:e Partner:in gerade nicht anziehend“ (Gründe dafür: mangelnde Hygiene, der Kleidungsstil oder die Figur) – sagten zehn Prozent der Frauen & acht Prozent der Männer
  11. „Mir hat unser Sex nicht gefallen“ und „ich hatte das Gefühl, dass ich nicht auf meine Kosten komme“ – sagten neun Prozent der Frauen & neun Prozent der Männer
  12. „Ich hatte Sorge, dass Nachbarn oder Kinder uns hören könnten“ – sagten neun Prozent der Frauen & sieben Prozent der Männer
  13. „Das Ambiente hat nicht gepasst“ – sagten sechs Prozent der Frauen & fünf Prozent der Frauen
  14. „In Jogginghose und Hauslatschen kam keine Lust auf“ – sagten fünf Prozent der Frauen & sechs Prozent der Männer
  15. „Ich hatte einen anderen Mann oder eine andere Frau im Kopf“ – sagten drei Prozent der Frauen & drei Prozent der Männer

Und was hilft nun gegen die sexuelle Lustlosigkeit?

Die Umfrage zeigt ziemlich eindrucksvoll, was die größte Ursache für sexuelle Lustlosigkeit ist. Es ist nämlich vor allem der Alltagsstress, den viele nicht abschütteln können und mit ins Bett nehmen sowie Sorgen und Müdigkeit, die uns einen Strich durch die (Sex)-Rechnung machen.

wenig Sex
Wenig Sex? Das liegt oft an einem bestimmten Grund Foto: South_agency / South_agency/ istock

Relativ selten stecken hinter der Lustlosigkeit wirklich Gründe, die den Partner oder die Partnerin betreffen. Etwa mangelnde Hygiene, das Aussehen, der Schlabberlook oder tatsächlich die Tatsache, dass wir jemand anderen heißer finden als den oder die Partner:in.

Aber weißt du, was das Beste ist? Laut der Umfrage ist es ja vor allem der quälende Stress, der sexuelle Unlust auslöst. Und dem können wir relativ leicht ein Schnippchen schlagen. Zum Beispiel, indem wir nicht noch spätabends unseren Laptop aufklappen, um den neuesten Geschäftsbericht zu lesen. Sondern wir können bewusst abschalten, indem wir pünktlich Feierabend machen, eine Runde Meditieren oder Sport treiben – um den Frust des Tages abzubauen.

Energiegeladen, frisch geduscht und mit klarem Kopf können wir dann abends zu unserem Partner oder unserer Partnerin unter die Bettdecke kriechen und den Abend so gebührend ausklingen lassen, wie wir uns das eigentlich wünschen …

Du willst noch mehr zum Thema erfahren? Keine Sorge, wir haben bereits mit dem Paartherapeuten Marc Rackelmann darüber gesprochen, was es mit Paaren macht, wenn sie wenig Sex haben. Er hat uns erzählt, dass es vor allem unausgesprochene Dinge sind, die zwischen Partner:innen stehen und die dazu führen, dass es in einer Beziehung und damit auch im Sexleben kriselt …