Reales Daten ist seit der Corona-Pandemie gar nicht mehr so leicht. Dafür vermelden Tinder & Co. seit Beginn der Krise steigende Mitgliedzahlen. Für das erste Quartal 2020 wurden bei Tinder durchschnittlich 6,03 Millionen zahlende Nutzer ausgewiesen. Drei Jahre zuvor waren es noch rund 1,9 Millionen – das Online-Dating-Geschäft boomt!

Einen kleinen Haken gibt es jedoch: die Distanz. Denn selbst wenn du nach unzähligem Swipen einen richtig hotten Dude gematcht hast, ist ein persönliches Kennenlernen nicht immer sofort möglich. Ausgangsbeschränkungen oder Quarantänezeiten machen uns immer wieder einen Strich durch die Rechnung.

Wie ihr es dennoch schafft, euch die Zeit bis dahin mit Dirty Talk zu versüßen, erfährst du hier.

Warum überhaupt Dirty Talk?

Der Begriff Dirty Talk ist noch immer etwas negativ behaftet. Klingt „Dirty“ doch für viele immer noch noch etwas Verbotenem. Etwas, das man eben nicht macht. Doch die Zeiten, in denen der Dirty Talk mit kitschigen Pornoszenen verbunden wird, sind definitiv vorbei.

Stattdessen heizt er die Stimmung hervorragend auf und verbessert die Verbindung zwischen dir und deinem Sex-Partner. Denn er erhöht die sexuelle Spannung vor dem physischen Zusammentreffen und damit dir Leidenschaft während des Sex – er sorgt somit dafür, dass eure gemeinsame Zeit noch intensiver wird.

Frau liegt im Bett mit Handy
Dirty Talk geht sowohl vor als auch während des Sex. Credit: istock/ Martin Dimitrov

Das bedeutet: Dirty Talk geht vor und während des Sex. Wenn du bereits scharf auf ihn bist, kannst du deinen Partner dies per Whats-App, Skype oder einem kurzen Anruf sofort mitteilen.

Das gilt auch für Dirty Talk in Fernbeziehungen. Wenn ihr euch erst in ein paar Tagen oder Wochen seht, können heiße Gespräche dazu beitragen, dass euer Verlangen nacheinander noch stärker wird.

Doch so verlockend Dirty Talk auch klingt, viele stellen sich zuvor eine entscheidende Frage: „Was genau sage ich – und wie?“.

Um dir ein sicheres Gefühl zu geben und dir zu zeigen, dass Dirty Talk nicht heißen muss, stumpf Obszönitäten zu wiederholen, haben wir hier ein paar Beispiele für dich zusammengestellt.

Beispiele gefällig? – „Was soll ich mit dir machen?“

Jeder Dirty Talk beginnt mit der Sehnsucht nach Nähe. Einem Verlangen, den anderen zu spüren und sich ihm voll und ganz hingeben zu wollen. Ungünstig nur, wenn dich dieses Verlangen bereits bei der Arbeit überkommt.

Schließlich musst du dann noch eine ganze Weile warten, bis du deine Vorstellungen ausleben kannst. Bis dahin heißt es: Dirty Talk. So kannst du euch bereits vor dem Sex so richtig in Stimmung bringen.

Dies lohnt sich besonders dann, wenn ihr einen Quickie und nicht allzu viel Zeit für den Sex haben werdet.

Dirty-Talk-Tipps für vor dem Sex:

  • Ich brauche dich – jetzt.
  • Du kannst heute Abend mit mir machen, was du willst.
  • Erzähl mir, was ich mit dir machen soll.
  • Ich trage im Moment keine Unterwäsche.
  • Du bist einfach verdammt sexy.
  • Ich kann nicht aufhören, an deinen Körper zu denken.
  • Ich kann nicht aufhören, daran zu denken, wie du mich berührst.
  • Ich will, dass du mich in 5 Minuten auf dem Küchentisch nimmst.
  • Verrate mir, was du mit mir machen willst.

Statt deine Vorstellungen und Sehnsüchte als Aussage zu kommunizieren, kannst du sie genauso als Frage formulieren. Wie: „Was willst du heute Abend mit mir machen?“

Dirty Talk geht sowohl vor als auch nach dem Sex.

Dirty Talk-Tipps während des Sex:

  • Verrate ihm so detailliert wie möglich, was du mit ihm machen möchtest. Sei es ein Blow- oder Handjob, sexy Eiswürfel-Spiele oder eine heiße Massage.
  • Erzähle ihm, welche seiner Körperstellen du besonders sexy findest. Was an ihm macht dich an? Seine starken Arme, sein heißer Sixpack, sein Wahnsinns-Blick? Nimm kein Blatt vor den Mund!
  • Beschreibe ihm, wie sich sein Penis anfühlt – hart, groß, wahnsinnig gut … und zeige oder sage ihm, wie sehr du dich freust, ihn gleich in dir zu spüren.
  • Sage ihm, dass er unter gar keinen Umständen aufhören soll. „Jaa, mach weiter, genau so!“
  • Verrate ihm, wenn du kurz davor bist, zu kommen.
  • Sage ihm, dass du ihn jetzt zum Kommen bringen willst.
  • Flüstere ihm ins Ohr, wie sehr du seinen Körper vermisst hast
  • Flüstere ihm ins Ohr, welche seiner Berührungen dich am meisten anmachen. Wenn er deine Schenkel streichelt, deine Brüste küsst, dich leckt – sag’s ihm so konkret wie möglich!
  • Es müssen nicht immer ganze Sätze sein, auch Aussprüche wie „härter“, „fester“, „genau da“, „mehr“, „vorsichtiger“ zeigen ihre Wirkung!
  • Du hast geheime Sexfantasien? Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um sie mit ihm zu teilen.

Je nachdem, wie du die Fragen und Aussagen formulierst, kannst du sie auch bereits vor dem Sex an deinen Partner schicken. Außerdem kannst du an verschiedenen Merkmalen erkennen, wie gut du im Bett bist.

Kleiner Tipp: Dirty Talk funktioniert nicht nur abends oder tagsüber, sondern auch morgens. So könnt ihr eurem Sex am Morgen eine ganz andere Intensität verleihen. Gründe dafür gibt es genügend.

Regel Nr. 1: Du kannst beim Dirty Talk nichts falsch machen

Alles, was dir durch den Kopf geht, darf auch seinen Weg zu deinem Sex-Partner finden. Das können Wünsche, Vorstellungen oder auch Obszönitäten sein.

Wie schmutzig dein Dirty Talk ist, kannst du somit selbst bestimmen. Wichtig ist nur, dass ihr euch beide damit wohlfühlt. Ansonsten kann der Dirty Talk einen von euch beiden überfordern und verhindert den Spaß an der eigentlichen Sache.

Sage daher nur Dinge, die du fühlst, und achte beim Sex auf das Verhalten deines Partners. Er stöhnt vor Lust auf oder du siehst, dass er es genießt, mit dir zu schlafen, dann weißt du, dass du alles richtig machst.

Außerdem: Manchmal kann die Art und Weise, wie du etwas beim Sex sagst, genauso effektiv sein wie deine Worte. Versuche es mit einem sanften Flüstern oder mit einer sexy Tonlage.

Dabei solltest vermeiden, dass die Worte zu harsch, beleidigend oder abfällig klingen – es sei denn, ihr steht beide darauf. Denk immer dran, dass ihr euch beide wohlfühlen und die Erfahrung gemeinsam genießen solltet. Daher: Nur Mut! Du wirst von der Wirkung des Dirty Talks überrascht sein.

Du bist trotz Dirty Talk nicht gekommen? Dann schaue dir diesen Artikel über den weiblichen Orgasmus an. Denn Frauen können bis zu 12 verschiedene Orgasmen bekommen.

Dir fehlen noch ein paar versaute Fragen? Dann findest du in dieser Story Inspiration.