Weiblicher Orgasmus: Es ist traurig, aber wahr. Fast jede Frau fakt ihren Höhepunkt. Aber warum eigentlich? Und wie klappt es mit einem richtigen? wmn weiß Bescheid.

Ein weiblicher Orgasmus ist nicht nur sehr spannend, weil sich die Vagina dabei im Rhythmus von 0,8 Sekunden ungefähr fünf bis zwölf Mal zusammenzieht und die ganze Region stark durchblutet wird. Sondern er kommt auch sehr selten vor. Zumindest für manche Frauen. Studien gehen nämlich davon aus, dass 10 bis 30 Prozent der Frauen nie oder sehr selten beim Sex zum Höhepunkt kommen.

Traurig aber wahr: 90 Prozent der Frauen faken ihren Orgasmus. Aber woran erkennt Mann einen weiblichen Orgasmus? Wieso faken Frauen ihn immer wieder und warum solltet ihr damit aufhören, liebe Frauen? wmn klärt auf.

Weiblicher Orgasmus: Die Anzeichen sind eindeutig, oder etwa nicht?

Wenn er mit seinem Penis in sie eindringt, schließt sie die Augen, drückt ihren Rücken durch, stöhnt laut auf und sinkt zurück ins Kissen. War dieser Orgasmus nun echt oder gespielt? Tatsächlich können es Männer oft gar nicht genau wissen. 

Denn jede Frau ist anders und so ist es auch jeder weibliche Orgasmus. Ob sie gerade gekommen ist oder nicht, lässt sich dennoch häufig an körperlichen Signalen ablesen. Kurz vor dem Orgasmus beschleunigt sich die Atmung der Frau, der Puls geht schneller, die Vagina wird feuchter.

weiblicher Orgasmus
Weiblicher Orgasmus: Wie verhält sie sich, wenn sie zum Höhepunkt kommt?(Photo: Nattakorn Maneerat)

Während des Höhepunktes zucken manche Frauen zusammen, werden steif wie ein Brett. Andere bäumen sich auf. Hinzukommt, dass sich die Vagina schnell zusammen und auseinanderziehen kann, was manche Männer spüren.

Einige Frauen werden ganz still. Andere hingegen stöhnen laut auf. Dass das aber kein sicheres Zeichen für einen weiblichen Orgasmus ist, sondern fast die Hälfte aller Frauen mit Absicht laut stöhnt, um dem Mann eine Bestätigung zu geben, haben wir hier schon einmal beschrieben.

Von Gleichberechtigung keine Spur! Warum der weibliche Orgasmus so oft ausbleibt

Eine Umfrage vom Meinungsforschungsinstitut YouGov hat gezeigt, dass 59 % der Männer beim Sex zum Orgasmus kommen – aber nur 21 % der Frauen. 

Als Begründung für den ausbleibenden weiblichen Orgasmus nannten die Teilnehmerinnen folgende Gründe:

  • 36 % fühlten sich innerlich blockiert.
  • 25 % sagten, dass es daran liegt, dass der Partner nicht die richtige Technik anwendet.
  • 20 % erklärten, dass sich ihr Partner nicht genug Zeit für ihren Orgasmus nimmt.

Aber wann klappt es mit dem weiblichen Orgasmus besonders gut? Eine Umfrage von Frauen, die beim Sex regelmäßig zum Orgasmus kommen, hat gezeigt, dass der Sex bei ihnen länger dauert, dass die Penetration mit der Hand oder der Zunge und das offene Gespräch mit dem Partner eine größere Rolle spielen.

Weiblicher Orgasmus
Weiblicher Orgasmus: Die Vagina reagiert weniger auf Schnelligkeit, sondern vor allem auf Druck.(Photo: Antonio Guillem/ shutterstock)

Warum Frauen ihren Orgasmus faken 

Doch nun mag sich der ein oder andere vielleicht fragen, wieso Frauen ihren Höhepunkt faken, wenn der weibliche Orgasmus doch so schön, so wundervoll sein kann. Und auch dafür gibt es mehrere Gründe.

Zum einen kann dahinter einfach sexuelle Unlust stecken. Beispielsweise, weil sie gestresst von der Arbeit ist, sich unwohl in ihrem Körper fühlt, müde ist oder einfach nicht in Stimmung kommt

Den weiblichen Orgasmus faken anstatt Nein zu sagen? Tatsächlich ist das für viele Frauen der einfachere Weg. So umgeht sie Diskussionen, verprellt ihren Partner nicht und hat es schneller hinter sich. 

Ist das wirklich der richtige Weg, um mit seiner Unlust umzugehen? Nein! Dass das Orgasmus vortäuschen sich langfristig negativ auf euer Sexleben auswirken kann, darüber haben wir hier bereits schon einmal berichtet. Denn wer nur so tut als würde er wirklich zum Höhepunkt kommen, nimmt seinem Partner damit die Möglichkeit, etwas zu verändern oder zu verbessern. 

Aber nicht immer steckt dahinter die fehlende Lust. Manche Frauen setzen sich auch selbst so unter Druck, zum Orgasmus zu kommen, dass dann erst recht nichts mehr funktioniert. Andere hingegen trauen sich nicht ihrem Partner, der da unten gerade Vollgas gibt, zu sagen, dass das heute nichts mehr wird. 

Unser Redaktionstipp: Oftmals hilft es, den Leistungs- und Performancedruck raus zu nehmen. Das klappt hervorragend mit dem achtsamen und langsamen Slow Sex oder Karezza .

Aber natürlich kann der weibliche Orgasmus auch einfach nur vorgetäuscht sein, weil sie will, dass es ihm gefällt. Denn vielen Frauen geht es beim Sex nicht nur um den Höhepunkt an sich, sondern um die Körperlichkeit und die Nähe. 

Weiblicher Orgasmus: So klappt es garantiert!

Interessant ist, dass Frauen zwar oft länger brauchen, um zum Höhepunkt zu kommen. Das Schöne am weiblichen Orgasmus ist aber, dass sie ihn keineswegs nur über die Stimulation der Klitoris oder Vagina bekommen kann. Sondern auch über intensive Berührungen an der Brustwarze. Wusstest du, dass es 12 verschiedene Arten gibt, damit sie kommt?

Weiblicher Orgasmus
Weiblicher Orgasmus: Es hilft Frauen oft auch, sich selbst einmal mit dem eigenen Körper auseinanderzusetzen(Photo: Photographee.eu/ Shutterstock)

Noch mehr Tipps für SIE, um zum Höhepunkt zu kommen:

  • „Frauen sollten sich beim Sex einen gewissen Egoismus zugestehen. Sie haben das Recht, auch mal nur an sich zu denken und zu genießen“, erklärt der Sexualtherapeut Dr. Kurt Seikowski von der Gesellschaft für Sexualwissenschaften. Und weiter:
  • „Der Partner muss sich auch zurücknehmen können.“
  • Vielen Paaren hilft es auch, sich auf den Weg und nicht auf das Ziel (weiblicher Orgasmus) zu konzentrieren.
  • Sprecht offen miteinander: Über Wünsche, Sehnsüchte, Techniken oder Ängste.

Mehr zum Thema weiblicher Orgasmus gefällig?

Tatsächlich zeigt eine Studie, dass es ziemlich simpel ist, Frauen zu befriedigen. Erfahre im Artikel, wie es geht.

Da viele Frauen nur zum Höhepunkt kommen, wenn sie gefingert werden, erfahrt ihr hier die Tipps, wie es richtig funktioniert. 

Außerdem haben wir hier noch Tipps für das perfekte Zungenspiel: Unsere besten Tipps, um SIE zu lecken.