Der Orgasmus ist für viele Menschen der krönende Abschluss einer kleinen Bettsession, doch viel zu oft bleibt er aus. Die Alternative dazu ist dann ein vorgetäuschter Orgasmus, dabei hilft das weder den Unbefriedigten, noch den Ahnungslosen.

Wie du es schaffst, die vorgetäuschten Orgasmen hinter dir zu lassen und was du stattdessen tun solltest:

Orgasmus vortäuschen: Sollten wir es machen nur, weil wir es können?

90 % der Frauen haben schon einmal einen Orgasmus vorgetäuscht und wir haben da auch recht einfaches Spiel. Denn wenn dein:e Partner:in dich nicht kennt und die Kontraktionen, die dein Orgasmus in der Vagina auslöst, dann kann man ziemlich einfach einen Höhepunkt vorgaukeln.

Sollten wir das tun? Nein. Aber was ist mit schlechten One Night Stand-Sex, der einfach aufhören soll? Nein. Oder, um dem oder der Partner:in ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern? Nein, nein, nein. Im Ausredenfinden werden wir richtig kreativ und ich schließe mich da selbst mit ein, denn niemand tritt Leuten gern auf den Schlips. 

Außerdem erspart es uns eine Konfrontation. Aber auf Dauer tun wir uns selbst damit keinen Gefallen und als erwachsener Mensch sollten wir gelernt haben, mit solchen Kleinigkeiten wie einem fehlenden Orgasmus umzugehen.

Fun Fact: Frauen mit klassischen Idealen täuschen häufiger den Orgasmus vor als Frauen mit feministischen Idealen, wie eine Studie zeigte.

5 Gründe, warum Frauen Orgasmen vortäuschen & was sie stattdessen tun sollten

Damit endlich Schluss ist mit vorgetäuschten Höhepunkten, solltest du einmal genau hinterfragen, warum du das überhaupt tust und ob es nicht eine bessere Lösung gibt.

Deshalb werde ich jetzt Step by Step mit dir alle mögliche Gründe für einen vorgetäuschten Orgasmus durchgehen und herausfinden, was die bessere Reaktion wäre.

Mann sitzt auf dem Bett und ist traurig
Der Sex gibt dir nichts & du würdest lieber ein Buch lesen? Noch lange kein Grund einen Orgasmus vorzutäuschen.(Photo: Unsplash)

1. Vortäuschen, um den Sex schneller zu beenden

Nein, weil du damit ein falsches Bild vermittelst, was weder dir, noch anderen Frauen später weiterhelfen wird. 

Der Sex ist schlecht und soll vorbei sein. Verständlich, aber willst du, dass der Sex zukünftig immer so abläuft? Denn dein Partner merkt sich, was bei dir ankommt und wird vermutlich genauso weitermachen. Woher sollte er es auch besser wissen? 

Es ist nur ein One- Night Stand und wird eh abgeschoben? Äh hallo, wo bleibt hier die Sisterhood? Auch hier wirst du jemandem Bestätigung geben, der vielleicht nie lernen wird und irgendwo wird eine mutige Frau die Erste sein müssen, bei dem seine Masche nicht ankommt. 

Du bist gerade verkopft und nicht richtig in der Stimmung, um zu kommen? Das ist völlig normal und sollte auch niemanden verletzen.

Stattdessen kannst du auch einfach flüstern Ich will, dass du jetzt kommst! und deinem Partner so klarmachen, dass du nicht mehr kommen wirst. Anschließend kannst du erklären, warum du vielleicht nicht gekommen bist oder es auch sein lassen. 

Bei einem festen Partner ist offene Kommunikation natürlich wichtig. Wenn du mit den Gedanken woanders warst, dann sollte dein Partner dafür Verständnis haben. Wenn du den Sex nicht aufregend findest, dann rede offen darüber, was dir gefällt. Auch zusammen Pornos schauen, kann eure sexuellen Horizonte öffnen.

Paar Sex
Durch das Stöhnen kommst du selber viel besser in Fahrt? Sehr gut. Lass es deine Sexroutine werden.(Photo: iStock/Prostock-Studio)

2. Vortäuschen, um in Fahrt zu kommen

Nein, weil du dir so den Orgasmus selbst verbauen kannst. 

Generell ist das natürlich ein legitimer Weg, um deine Lust zu steigern. Aber es heißt auch nur, dass du vielleicht einfach deiner Lust durch Atmen, Stöhnen, An- und Entspannung mehr Raum geben solltest. Um diese Dinge beim Sex zu tun, musst du keinen Orgasmus vorspielen, denn dann bleibt dir danach vielleicht nicht mehr die Zeit für den richtigen Orgasmus.

Stattdessen kannst du versuchen, beim Sex all die Dinge intensiver einzubauen, die dich beim Vorspielen des Orgasmus antörnen: lautes Stöhnen, tiefes Atmen, geschlossene Augen, die Nägel in der Haut deines Partners. Was auch immer du willst. Darüber freust du dich garantiert nicht allein.

3. Vortäuschen, um Unsicherheit zu überspielen

Nein, weil du dich so niemals sexuell entfalten kannst.

Nur 65 % der heterosexuellen Frauen kommen beim Sex und trotzdem schämt sich die andere Hälfte dafür, wenn sie durch Penetration nicht kommen kann. Besonders vor Aussagen wie Bei allen anderen hat es immer geklappt! fürchten sie sich. Dabei sind wir selbst dran Schuld, wenn wir das Spiel um den vorgetäuschten Orgasmus mitspielen.

Wenn du beim Sex generell nie kommst, dann kann das eine Orgasmusstörung sein. Wenn du selten kommst, dann kann das vielfältige Gründe haben. 

Stattdessen solltest du also selbst herausfinden, was dich antörnt. Die besten Pornos für Frauen, Frauen-Sextoys und Masturbations-Tipps geben wir dir mit auf den Weg. Wenn du dich selbst kennst, kannst du deinem Partner auch zeigen, was dich anmachst und wie du am besten kommst.

Sex in der Beziehung
Manche Frauen faken den Orgasmus, um zu zeigen, wie gut sie den Sex finden.(Photo: iStock/g-stockstudio)

4. Vortäuschen, weil der Sex richtig gut ist

Nein, weil ein Orgasmus keine Messlatte für guten Sex ist!

Der Orgasmus der Frau, ist die offensichtlichste Bestätigung für den Partner, dass er alles richtig gemacht hat. Dabei muss guter Sex nicht immer zum Orgasmus führen und wir sollten uns wirklich von der Frage verabschieden Und bist du gekommen?, wenn man Sex hatte. 

Natürlich ist der Orgasmus das Sahnehäubchen, aber man kann auch kommen, bei richtig schlechtem Sex und ein Orgasmus kann auch mal schlechter sein, als die wunderbar aufregende Plateau-Phase davor.

Stattdessen kannst du mit deiner Körpersprache zeigen, wie sehr du den Sex genießt. Nach dem Sex könnt ihr auch darüber sprechen und du kannst noch einmal sagen, wie gut du es fandest und dass du auch ohne Orgasmus völlig zufrieden bist. Wenn es denn so ist!

Eine Ausnahme gilt für alle Ladys, die durch lautes Stöhnen und Co. erst so in Fahrt kommen, dass sie davon kommen. Wenn das dein Weg ist, dann go for it!

Kuriose Fakten Sex
Vortäuschen, um nett zu sein, ist wohl der Hauptgrund.(Photo: Deagreez)

5. Vortäuschen, weil du niemanden verletzen willst

Nein, weil dein Orgasmus kein Ego-Streichler ist.

Wie bereits oben geschrieben ist es nicht die Regel, dass Frauen beim Sex immer kommen und schon gar nicht durch Penetration allein. Wir beschweren uns über den Orgasmus Gap, aber wenn wir nicht Tacheles reden, dann kann sich daran auch nichts ändern.

Stattdessen schaltest du einfach mal den Kopf ab beim Sex und genießt ihn. Und wenn er nicht genießbar ist, dann darfst du das auch kommunizieren. Auch hier heißt es: Kenne dich und zeige, wie du es am liebsten gemacht bekommst. Selbstbewusstsein ist sexy im Bett!

By the way: Auch Männer faken Orgasmen

Und das liegt häufig daran, dass wir als Frauen den männlichen Orgasmus als selbstverständlich erachten. Und auch das sollte nicht so sein, denn auch Männer haben mal einen schlechten Tag, keinen Bock oder verlieren mittendrin die Lust genauso wie Frauen eben auch. 

Wir sollten also beide einfach offener kommunizieren und uns nicht schämen für Dinge, die völlig normal sind, denn auch Sex ohne Orgasmus ist Sex und kann richtig gut sein.

Frauen haben immerhin den Vorteil, dass sie vielleicht auch einfach einen Coregasm, G-Punkt Orgasmus, A-Punkt Orgasmus oder einen Nippel-Orgasmus erleben können.