Das erste Mal ist immer aufregend und verwirrend, oft aber auch wunderschön. Wohingegen das erste Mal Analsex auch sehr schmerzhaft sein kann. Die zahlreichen Erfahrungsberichte, die im Internet herumschwirren oder die Erzählungen von Freundinnen machen vielen Frauen Angst vor der Sexpraktik. Aber ist es wirklich so schlimm? Und vor allem: Was müssen wir dabei beachten? wmn klärt auf.

Das erste Mal Analsex: Das müsst ihr auf jeden Fall besprechen

Das erste Mal Analsex ist, wie gesagt, das erste Mal. Das bedeutet, dass ihr im Vorhinein noch gar nicht wissen könnt, ob und wie sehr euch der Sex gefallen wird. Wichtig ist es deshalb, schon im Vorhinein über eure Wünsche und Bedürfnisse zu sprechen und vor allem auch die Möglichkeit offen zu lassen, das Experiment Analsex wieder abzubrechen, wenn es euch dann doch nicht gefällt. Über folgende Punkte solltet ihr euch (gemeinsam) Gedanken machen:

  • Wie sieht die perfekte Vorbereitung aus, damit sich beide wohlfühlen (Braucht es zum Beispiel eine vorherige Darmentleerung oder Analdusche, wie sieht es mit Gleitgel oder einer vorherigen Dehnung mit Sexspielzeugen aus etc…)
  • Auf was sollte der Partner oder die Partnerin achten (Darf er in ihr abspritzen, will sie währenddessen mit der Hand stimuliert werden und was sind No-Gos etc…)
  • Was tut ihr, wenn es ihr oder ihm nicht gefällt (Gibt es ein Code-Wort, das signalisiert, dass ihr das Vorhaben abbrechen wollt oder legt ihr bei Missfallen erst einmal nur eine Pause ein, sprecht ihr über mögliche Enttäuschungen etc…)

Das erste Mal Analsex: Wie fühlt es sich an?

Ja, wir Menschen lieben einfache Antworten auf komplizierte Fragen. Doch wie sich das erste Mal Analsex anfühlt, ist wirklich vollkommen individuell. In unserem Erfahrungsbericht verraten zum Beispiel drei Frauen, ob sie Analsex mögen und wie sich der Sex durch die Hintertür wirklich für sie anfühlt. Und so viel wird aus den sehr intimen Berichten ersichtlich: Das erste Mal Analsex kann sich extrem schmerzhaft anfühlen, sodass man sich wünscht, man hätte es niemals ausprobiert. Das erste Mal Analsex kann sich jedoch auch wunderbar aufregend und sogar richtig befriedigend anfühlen, weil am After extrem viele Nervenenden zusammenlaufen – die die gesamte Region zu einer erogenen Zone machen.

Analsex Tipps
Lasst euch fallen & genießt die gemeinsame Zeit. Foto: Lightfield Studios/ Shutterstock Credit: Lightfield Studios/ Shutterstock

Und nicht zu vergessen ist, dass die anale Stimulation einen sehr großen Vorteil hat: Während beim vaginalen Geschlechtsverkehr nur jede dritte Frau zum Orgasmus kommt, könnte der Anteil beim analen höher liegen. „Nämlich dann, wenn die Frau gleichzeitig anal sowie manuell an der Klitoris befriedigt wird, der beim vaginalen Geschlechtsverkehr meistens zu wenig Beachtung geschenkt wird“, erklärt der Sexualwissenschaftler und Präsident der Deutschen Gesellschaft für Sozialwissenschaftliche Sexualforschung gegenüber wmn (Mehr dazu liest du hier: Können Frauen einen analen Orgasmus bekommen?). Und: Für Männer kann es sich nicht nur lohnen, den aktiven, sondern auch den passiven Part einzunehmen. Denn bei ihm wird die Prostata, also der G-Punkt stimuliert, sodass Analsex für ihn besonders intensiv und vor allem: besonders erregend sein kann.

Diese zwei Fehler solltet ihr auf gar keinen Fall machen

Wie du siehst, kann Analsex für Frauen und Männer sehr befriedigend sein. Also, zumindest wenn ihr dabei ein paar grundlegende Dinge beachtet:

  • Nicht nur der Mann oder die Frau sondern ausdrücklich beide sollten Lust haben, die Praktik auszuprobieren. Und zwar wirklich nur dann, wenn beide es wollen. Sonst nicht!
  • Frauen und Männer, die den passiven Part einnehmen, sollten sich vor dem ersten Mal Analsex nicht zu sehr stressen, sondern wirklich entspannen. Denn wenn sie ihren Schließmuskel anspannen, wird das Liebesspiel nicht lust- sondern schmerzvoll.
  • Während ihr beim vaginalen Verkehr in einem zügigen Tempo starten könnt, sieht die Sache beim Analsex gänzlich anders aus! Hierbei solltet ihr zu Beginn den Fokus auf Feingefühl, Intensität und vor allem Entschleunigung legen.

Warum es sich lohnt, den Analsex öfter auszuprobieren

Auch wenn sich das erste Mal Analsex noch sehr ungewohnt anfühlen kann, kann es sich wirklich lohnen, die Praktik öfter auszuprobieren. Warum? Weil der Anus ein sehr starker Muskel ist und sich an die Dehnung, die Spannung und vor allem den Druck gewöhnt.

Heißt: Nach einigen Anläufen fällt es euch leichter, euren Schließmuskel zu entspannen und den Sex wirklich zu genießen.

Mehr Tipps liest du hier: