Menstruationsunterwäsche wird immer beliebter, denn anders als Einlagen verrutscht nichts und man muss sie auch nicht so oft wechseln. Natürlich sind auch unsere Redakteurinnen neugierig geworden und haben die Periodenunterwäsche von Ooia auf Herz und Nieren getestet.

Dabei haben wir uns die Fragen gestellt: Ist Periodenunterwäsche von Ooia im Alltag überhaupt immer einsetzbar? Wie steht es mit Sport? Und gibt es ein „Windelgefühl“?

Was ist „Ooia“?

Ooia ist das erste deutsche Label, welches Periodenunterwäsche herstellt. Einen Namen hat sich das Start-Up durch seinen Auftritt in der Höhle der Löwen (noch als Ooshi). Damals konnten die Investor:innen nichts mit dem „Nischenprodukt“ anfangen und die Gründerinnen Kristine und Kati gingen leer aus.

  • Interessant zu dem Thema: Periodenunterwäsche war zu nischig, aber die Tampon-Entsorgungs-Handschuhe nicht. Warum der #pinkygate gerechtfertigt war.

Dass das Thema Periode keine Nische ist, hätte man(n) auch vor ein paar Jahren schon sehen können, denn die Hälfte der Weltbevölkerung menstruiert im Laufe ihres Lebens. Den Beweis für das Interesse an neune Menstruationsprodukten liefert dm, denn dort gibt es inzwischen Periodenslips im Regal.

Was kann Periodenunterwäsche von „Ooia“?

Die Periodenslips von Ooia funktionieren nach einem Schichtsystem: Direkt an der Haut liegt antibakterielle und weiche Merinowolle. Darunter befindet sich eine saugstarke Schicht, die mit Bioziden versetzt ist, um keine Bakterienbildung zuzulassen. Als Letztes folgt eine feuchtigkeitsundurchlässige Membran, die vor dem Auslaufen schützen soll.

Ein Slip kann dabei so viel Blut aufnehmen wie bis zu sechs Tampons, also 30 Milliliter. Dabei ist er sehr dünn (maximal zwei Millimeter) und kann bis zu 12 Stunden getragen werden.

Nach der Nutzung werden die Slips mit einer Handwäsche vorgereinigt und können dann bei 40 Grad in die Waschmaschine. Anschließend müssen sie an der frischen Luft trocknen. Wenn du mehr zu Menstruationsunterwäsche wissen willst und wie sie funktioniert, dann ließ hier weiter.

Ooia-Periodenunterwäsche im Alltagstest: Unsere Erfahrung

Unsere Redakteurinnen haben von Ooia einen Periodenslip ihrer Wahl zugeschickt bekommen und berichten, welche Erfahrungen sie mit der Tampon-Alternative gemacht haben. Dabei haben sie besonders die Optik, den Komfort, die Alltags- und Sporttauglichkeit und die Reinigung getestet. Wenn sie zufrieden waren, gab es drei 🩸-Tropfen.

Disclaimer: In der Rubrik wmn-testet bekommen unsere Redakteur:innen Produkte zum Testen zugeschickt. Alle Erfahrungsberichte sind aus erster Hand und entsprechen den Meinungen unserer Redakteur:innen. Die wmn-testet Artikel und die Meinungen werden nicht gesponsert oder bezahlt.

Jana hat den Tanga von „Ooia“ getestet

Jana Eikholt

„Die Periodenunterwäsche von Ooia ist wirklich hübsch und hält bei mir bombensicher.“

  • Optik 🩸🩸🩸
  • Komfort 🩸🩸🩸
  • Alltagstauglichkeit 🩸🩸🩸
  • Sporttauglichkeit 🩸🩸
  • Reinigung 🩸🩸

„Ich habe mich für die unscheinbarste Variante entschieden: den Tanga. Und bisher hält er bei mir problemlos an leichteren Tagen. Für stärkere müsste dann doch ein ‚dickere Modell‘ her.

Besonders überzeugt hat mich die Ooia Unterwäsche beim Sport– das angenehme Tragegefühl sorgt dafür, dass man sich auch in Bewegung rund um wohlfühlt. Damit musst du dir keine Sorgen mehr darum machen, dass du während deiner Tage auf deine geliebten Sporteinheiten verzichten musst.

Nach dem Sport kannst du den Tanga problemlos waschen und wiederverwenden. Zugegeben: Am Anfang klang die Sache mit dem Waschen für mich etwas gewöhnungsbedürftig. Doch du wirst schnell merken, dass die Unterwäsche nicht nur verdammt praktisch ist, sondern auch superhygienisch.

Außerdem gibt es ein kleines Highlight: Durch den Spitzeneinsatz und den Schnitt tarnt er sich perfekt in der Umkleidekabine. Es wird somit niemand merken, dass es sich um Periodenunterwäsche handelt.“

Mein Tipp: Nicht zu viel drüber nachdenken und die Unterwäsche einfach mal ausprobieren. Du wirst sowohl von dem Tragekomfort als auch von der Optik überrascht sein.

Mona hat den „Ooia Highwaist“ getestet

Mona Schäffer

„In der Nacht trag ich sie gern, aber tagsüber oder beim Sport bleibe ich lieber bei Tampons.“

  • Optik 🩸
  • Komfort 🩸🩸
  • Alltagstauglichkeit 🩸🩸
  • Sporttauglichkeit 🩸
  • Reinigung 🩸

„Als ich den Slip ausgepackt habe, war ich erst etwas geschockt, denn durch den Highwaist-Schnitt sah das Höschen gigantisch aus. Wenn man es anhat, geht es dann. Und Gott sei Dank sind die Slips von Ooia unten alle so breit, dass alle Vulva-Formen, also Innies und Outies hineinpassen.

Ich hab mich aber schnell an die Periodenunterwäsche von Ooia gewöhnt und finde sie im Home Office oder in der Nacht optimal. Ich fühle mich sehr sicher mit der High Waist Variante, wenn es um ganz gewöhnliche Alltagssituationen geht. Meine Tage sind meist sehr stark, deswegen habe ich mir anfangs Sorgen gemacht, wie lange der Slip dichthalten wird. Doch es stellte sich heraus, dass selbst ein Arbeitstag auf dem Schreibtischstuhl kein Problem für den Ooia High Waist ist.

Danach habe ich den Härtetest probiert: Ich habe die Periodenunterwäsche von Ooia beim Sport getragen, genau genommen beim Joggen. Unter großer Belastung hat mir die Unterwäsche nicht mehr so gut gefallen. Sie reibt schneller, weil auch der Schweiß aufgesammelt wird.

Ein weiterer Minuspunkt für mich ist die Reinigung, das fand ich am Anfang schon etwas eklig und auch umständlich. Und man kann das Höschen auch nicht an zwei aufeinanderfolgenden Tagen anziehen, weil es sehr lange trocknen muss.“

  • Mein Tipp: Im Winter kann man die Menstruationsunterwäsche super auf dem Fahrrad tragen, sie hält nämlich von unten warm.

Njema hat den Slip von „Ooia“ getestet

„Bisher ist die Menstruationsunterwäsche von Ooia die beste, die ich je hatte.“

  • Optik 🩸🩸🩸
  • Komfort 🩸🩸🩸
  • Alltagstauglichkeit 🩸🩸🩸
  • Sporttauglichkeit 🩸🩸🩸
  • Reinigung 🩸🩸🩸

„Ich habe früher Tampons und die Menstruationstasse probiert, seit einem Jahr probiere ich auch Menstruationsunterwäsche aus. Schon beim Fühlen merkt man, dass der Ooia-Slip viel dünner ist als die der anderen Marken.

Er fühlt sich auch sehr bequem an, stretcht sich sogar und schmiegt sich perfekt dem Körper an. Der Slip ist extrem saugstark, trotz meiner starken Periode hält alles dicht.

Bisher ist der Ooia-Slip, der beste, den ich je hatte. Denn er sieht sehr unauffällig aus, hält aber dicht. Was für mich das Wichtigste ist. Und außerdem spare ich nicht nur Geld für Einmal-Produkte wie Tampons, sondern tue auch der Umwelt etwas Gutes. Win win.“

Mein Tipp: Für den optimalen Komfort würde ich eine Größe größer nehmen.

Fazit: Periodenunterwäsche ist gewöhnungsbedürftig, aber ein echter Seelenstreichler

Bei all unseren Redakteurinnen hat die Periodenunterwäsche von Ooia gehalten und ist damit sicherer als viele Tampons oder schnell verrutschende Binden. Auch in Sachen Komfort gab es nichts zu meckern, denn die Slips kommen alle mit einem extrem bequemen Bündchen, welches auch den Periodenblähbauch nicht einquetscht.

Das Handling beim Waschen ist ein wenig gewöhnungsbedürftig und es ist auch Mehraufwand im Vergleich zu Wegwerfprodukten. Beim Sport sollte jede:r selbst ausprobieren, was am besten funktioniert.