Hände hoch, wer’s kennt: Du schreibst eine WhatsApp an deinen Freund oder deine Freundin. Etwas Unverbindliches wie „Hey, gut geschlafen? Kuss.“ Und dann wartest du. Eine Stunde, zwei Stunden, drei Stunden. Irgendwann schickst du ein passiv-aggressives „?“ hinterher. Um 15 Uhr sind es schon zwei „??“. Aber sie oder er schreibt nicht zurück. Was sagt das über eure Beziehung?

Ignoranz oder Charakterfrage? 3 Gründe, warum sie oder er nicht zurückschreibt

Wenn sich dein Date nicht mehr meldet, ist das schon nervig genug. Welche Gründe das haben kann, haben wir dir im Artikel „Dein Date zieht sich plötzlich zurück?“ erläutert. Der Unterschied zwischen einem Date und einer Beziehung und was es mit dir macht, wenn er oder sie nicht zurückschreibt, liegt auf der Hand. Während in der Kennenlernphase der wohl häufigste Grund für plötzliche Funkstille ist, dass er oder sie schlicht das Interesse verloren hat, ist das in einer bestehenden Beziehung anders.

Interracial Dating
Ihr seid ein glückliches Paar und trotzdem schreibt er nicht zurück? Daran kanns liegen. Foto: Getty Images/ Maskot

Grund 1: Die Beziehung kriselt

Natürlich muss aber auch über diese Option gesprochen werden. Wenn dein:e Freund:in sich früher immer regelmäßig bei dir gemeldet hat und ein solch abweisendes Verhalten untypisch ist, dann liegt definitiv etwas im Argen. Offenbar muss dein:e Partner:in die eigenen Gefühle sortieren und braucht Abstand von dir. Das ist hart und nicht ganz fair, denn du darfst erwarten, dass offen mit dir über Zweifel an der Beziehung gesprochen wird.

Das kannst du tun:

Zieht sich dein:e Partner:in zurück und du kennst den Grund dafür nicht, konfrontiere sie oder ihn. Bitte um ein Gespräch und eine ehrliche Antwort auf die Frage, wieso sie oder er sich nicht mehr meldet. Manchmal braucht eine Beziehung eine Pause, um wieder funktionieren zu können. Und manchmal brauchen Menschen eine Pause von anderen Menschen. Das ist okay, darf aber nicht über den Kopf des anderen hinweg entschieden werden. Wenn du nun weißt, dass dein:e Freund:in Abstand braucht, respektiere das.

Übrigens: Ghosting kommt im Dating (leider) immer wieder vor. Wenn der/die feste Partner:in ghostet, hat das aber noch mal eine ganz andere Qualität. Setze dir selbst Grenzen und warte nicht auf jemanden, der es nicht für nötig hält, dich über euer Beziehungsende zu informieren. Was du tun kannst, wenn du geghostet wirst, liest du hier: „Ghosting & Dating: Wenn plötzlich Funkstille herrscht“.

Streit
Es kann sehr belastend sein, wenn der Partner sich nicht meldet. Foto: IMAGO / Westend61

Grund 2: Sie/er ist einfach unzuverlässig

Jeder hat mindestens einen Menschen im Freundeskreis, der konsequent zu spät kommt und auch gern mal ein, zwei Wochen lang nichts von sich hören lässt. Das hat für ihn oder sie nichts mit geringer Wertschätzung zu tun, auch wenn es einem selbst oft genau so vorkommt. Da wuseln tausend Projekte im Kopf herum und schnell tritt der Klassiker ein: Nachricht gelesen, „beantworte ich später“, gedacht – und vergessen.

Wenn es bei diesem unzuverlässigen Freund oder Freundin aber um den/die eigene:n Partner:in handelt, wird die Sache noch frustrierender. Da sich Gegensätze nun mal anziehen, passiert es nicht selten, dass gerade besonders zuverlässige Menschen an solche – ich nenne sie mal Wusel-Geister – geraten. Es reicht schon ein Abend mit den Jungs oder Mädels und zack: Du existierst nicht mehr. Da kannst du noch so oft schreiben „Wann kommst du nach Hause?“ – sie oder er schreibt sicher nicht zurück. Denn jetzt ist Friends-Zeit und das ist ja eigentlich auch total schön. Niemand verbringt gern seinen Abend mit jemanden, der ständig nur am Handy hängt.

Das kannst du tun:

Dennoch ist es eine Frage der Verlässlichkeit und des Respekts, dir Bescheid zu geben, wenn es später wird oder auf deine Nachrichten zu antworten. Auch im Arbeitsstress gehen Nachrichten manchmal unter, das kommt vor. Aber es frustriert natürlich, wenn man seinem Schatz ein „Ich denk an dich“ schickt und einfach nichts zurückkommt. Darüber unzufrieden zu sein, ist nachvollziehbar. Aber was kannst du tun?

Du kannst versuchen, deinem/deiner Freund:in zu erklären, was diese Unzuverlässigkeit in dir auslöst. Es wird nicht seine oder ihre Intention sein, dich zu verletzten. Vielleicht findet ihr einen Weg, dass er oder sie dich zukünftig mehr auf dem Schirm hat, jetzt, da er oder sie um deine Unsicherheit weiß. Die Erfahrung zeigt aber, dass sich solche Verhaltensmuster nur schwer durchbrechen lassen. So blöd sich das anhört, aber die einfachere Lösung ist es wohl, dich damit abzufinden, dass sie oder er nicht zurückschreibt, wenn gerade viel los ist. Solang du dich ansonsten wohl in eurer Beziehung fühlst und weißt, dass sobald der stressige Arbeitstag (oder die Party) vorbei ist, er oder sie wieder für dich da ist, gibt es keinen Grund zur Sorge.

Er schreibt nicht zurück
Unterschiede in Beziehungen sind normal, aber nicht alle lassen sich überbrücken. Foto: We Vibe

Grund 3: Sie/er hat weniger Bedürfnis nach Austausch

Wenn du merkst, sie oder er schreibt nicht zurück, wenn es gerade hektisch ist oder Zeit mit Freunden ansteht, habt ihr unterschiedliche Bedürfnisse nach Austausch. Und das kann wahnsinnig frustrierend sein. Denn natürlich fällt es schwer, die virtuelle Wortkargheit des anderen nicht auf Desinteresse zu beziehen. Wer selbst ein großes Mitteilungsbedürfnis hat, tut sich schwer mit einer/einem Partner:in, die nicht zurückschreibt, weil sie oder er es schlicht nicht für wichtig erachtet.

Das kannst du tun:

Auch hier hilft wieder nur, dich deinem/deiner Freund:in mitzuteilen. Bist du in eurer Beziehung glücklich, solange ihr beieinander seid, kannst du abwägen, wie wichtig dir der Kontakt ist, wenn ihr euch nicht seht. Da kommt es natürlich auch darauf an, wie viel Zeit zwischen euren Treffen liegen. Eine Fernbeziehung mit jemandem, der konsequent nicht zurückschreibt, ist sicherlich nicht sehr erstrebenswert.

Wenn du merkst, dass es dich zu stark belastet, eine Beziehung zu führen, in der gegenseitiger Austausch wenig bis gar nicht möglich ist, ziehe die Konsequenzen. Gemeinsamkeiten in Beziehungen werden zwar oft überschätzt, aber in den grundlegenden Fragen solltet ihr euch einig sein. Und wie viel Raum der oder die andere im eigenen Leben einnehmen soll, gehört definitiv zu den grundlegenden Fragen.

Frau Feld
Du musst dich niemals „interessant“ machen! Foto: Pexels/ Cottonbro

Sie oder er schreibt nicht zurück … Aber das ist nicht dein Problem!

Man liest viel im Internet zum Thema „Er schreibt nicht zurück“ oder „Was kann ich tun, wenn er nicht zurückschreibt“. Erstens ist es interessant zu beobachten, dass es durchgehend weibliche Stimmen sind, die das Desinteresse ihres männlichen Angebeteten beklagen. Zum anderen ist es erschreckend, was diesen jungen Frauen und Mädchen geraten wird: Jede Menge Tipps, wie sie sich „wieder interessant“ machen können. Klassiker wie „Mach dich rar“ oder „So gestaltest du eure Konversation für ihn attraktiv“ findet man in jedem Forum oder Blogeintrag.

Die Frau hat sich interessant zu machen, um die Aufmerksamkeit des Mannes zu verdienen. So haben wir’s gern. Ich schlage vor: Du verhältst dich genau so, wie du es für richtig hältst. Du entscheidest, wie wichtig dir stetiger Kontakt in einer Beziehung ist. Du suchst das Gespräch mit deinem/deiner Freund:in, wenn es dich belastet, dass sie oder er nicht zurückschreibt. Und wenn ihr grundlegend anderer Meinung seid, oder du spürst, dass bei ihr oder ihm weder Bereitschaft noch Interesse besteht, eure Situation zu verbessern, dann geh. Du brauchst dich nicht an jemanden anzupassen, der dir nicht guttut. Also Sch*** auf „rarmachen“ und suche dir jemanden, der sich freut, von dir zu hören!

Ähnliche Artikel findest du hier: