Frauen, die sich für Astrologie interessieren, stoßen eher früh als spät auf Lilith im Horoskop und wollen mehr darüber erfahren. Lilith ist eine Dämonin, eine Befreierin, eine Schöpferin und der biblische Ursprung der unabhängigen Frau. Wir erklären die verschiedenen Deutungsansätze des schwarzen Mondes und warum es sich lohnt, seine eigene Lilith zu erforschen.

Lilith: Die Geschichte einer unbeugsamen Frau

Dass Lilith wieder en vogue ist, haben wir auch den vielen Frauen zu verdanken, die für Gleichberechtigung kämpfen. Im Babylonischen Talmud wird Lilith als Dämon erwähnt, in einer Version der jüdisch-feministischen Theologie brachte sie Gott dazu, ihr seinen heiligen Namen zu verraten, was ihr unbegrenzte Macht verlieh. Sie verlangte Flügel von ihm und flog davon.

Viele kennen ihre Geschichte als Adams erste Frau, die sich ihm verweigerte und beim Sex nicht unten liegen wollte. Adam beschwerte sich bei Gott, der daraufhin Eva aus einer seiner Rippen schuf. Was danach geschah, ist nicht klar: In einer Version wird Lilith verbannt, in einer anderen geht sie erhobenen Hauptes in die Unterwelt.

Lilith im Horoskop: Symbol für Mutter Natur und Weiblichkeit

Auf der Basis dieser Mythen deuten viele Astrolog:innen Lilith als Göttinnen-Energie, die als tiefe, ursprüngliche, weibliche und sehr schöpferische Kraft in jedem von uns angelegt ist.

„Weil wir Frauen in einen Frauenkörper inkarniert haben, ist für uns diese schöpferische weibliche Energie stärker erfahrbar„, sagt Silke Schäfer im Interview mit Welt im Wandel.TV. Bei den Männern äußert sie sich vor allem in einer besonderen Kreativität und Schöpferkraft. In Gründungshoroskopen von Staaten oder Unternehmen verweist Lilith auf starke Frauen.

Die Astrologin Antonia Langsdorf hat sich intensiv mit Lilith im Horoskop beschäftigt und ihr ein ganzes Buch gewidmet. In „Lilith: Die Weisheit der ungezähmten Frau“ schreibt sie:

„Alles ‚Wilde‘ löst naturgemäß Furcht aus, aber auch Faszination. Deshalb ist eines der großen Missverständnisse um Lilith, dass sie ‚böse und faszinierend‘ sei, eine Femme fatale. Doch eigentlich will sie nur ihrer Natur folgen und erweist sich als furchtlos gegenüber allen Repressalien. Sie gehorcht Adam nicht, und selbst Gottes drastische Strafen können ihren Willen nicht brechen. So auch die Frauen: Sie wurden unterdrückt und waren doch immer einflussreich. Die Repressalien gipfelten in der Hexenverbrennung, die das wilde Weibliche ausrotten sollte, doch heute sind die Frauen stärker als je zuvor.“

Ein sensitiver Punkt in der Astrologie

Bei Lilith handelt es sich nicht um einen Planeten, sondern um einen sogenannten sensitiven Punkt im Horoskop, der errechnet wird. Auf der Umlaufbahn des Mondes ist es der Punkt, an dem sich der Mond am weitesten von der Erde entfernt befindet. Er wird auch Apogäum oder schwarzer Mond genannt.

Lilith auf der Mondumlaufbahn
Lilith ist im Horoskop ein sensitiver Punkt und kein Planet. Es ist der Punkt auf der Mondumlaufbahn, der am weitesten von der Erde entfernt liegt. Foto: Getty Images/ VectorMine und Jessica Aceret von Majesstk via Canva.com [M]

Demgegenüber liegt Priapus, der weiße Mond, der dementsprechend der Punkt auf der Mondumlaufbahn ist, auf dem sich der Mond der Erde am nächsten befindet.

Lilith als Teil unseres Monderlebens

Während Lilith gerade im Kontext der Emanzipation großes Interesse genießt, wurde ihr Gegenüber geradezu stiefmütterlich behandelt. Markus Jehle und Anne Probst tragen der neuen Entwicklungen und Bemühungen um Gleichberechtigung der Geschlechter Rechnung und geben in ihrem Buch „Priapus kommt, Lilith bleibt: Die besonderen Mondkräfte im Horoskop“ der Mondnähe (Priapus) und Mondferne (Lilith) den gleichen Raum.

Sie deuten die beiden sensitiven Punkte in enger Verbindung mit dem Monderleben. Der Mond steht in der psychologischen Astrologie für unsere Gefühle und können als eine Art emotionale Landkarte verstanden werden.

Bei Priapus (Mondnähe) sind wir unserem emotionalen Erleben sehr nahe, haben sogar Probleme damit, die überschießenden Gefühle zu analysieren, die oft überwältigend wirken. Bei Lilith (Mondferne) können wir uns gut emotional distanzieren und handeln manchmal sogar emotional unterkühlt.

Astro Collage Aszendent Krebs
Der Mond ist Symbol unseres Gefühlslebens und herrscht über das Sternzeichen Krebs. Der Krebs gilt als das emotionalste Zeichen des Tierkreises. Foto: Imago Images, StockTrek, Twilight Sparkle und sketchify via Canva.com [M]

Fazit: Mit Lilith fällt es uns leichter, zu gehen

Lilith ist ein Faktor im persönlichen Horoskop, der eng mit unserem Gefühlsleben in Verbindung steht. Es handelt sich hier um ein Gefühl, dass wir die Umstände nicht hinnehmen können, wenn sie uns ungerecht erscheinen. Wir lehnen uns aus, treten für uns selbst ein und kämpfen für unseren Standpunkt.

Mit Lilith können wir emotional distanziert und auch ein bisschen gefühlskalt sein. Damit fällt es uns leichter zu gehen – zum Beispiel aus toxischen Beziehungen oder Arbeitsverhältnissen. Manchmal ist es genau diese urgewaltige Energie, die wir für so einen Befreiungsschlag brauchen.

Mehr lesen?

Quellen und weiterführende Literatur: „Geheimnis der Lilith-Energie: Die weibliche Urkraft mit unzerstörbarer Verbundenheit“ Silke Schäfer im Interview mit Welt im Wandel.TV; „Lilith: Die Weisheit der ungezähmten Frau“ von Antonia Langsdorf erschienen im Scorpio Verlag, kostet 16 Euro; „Priapus kommt, Lilith bleibt: Die besonderen Mondkräfte im Horoskop“ von Markus Jehle und Anne Probst, erschienen im Marius Verlag, kostet 22 Euro.

Priapus kommt, Lilith bleibt: Die besonderen Mondkräfte im Horoskop 🛒

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.