Das Wort ‚Narzissmus‘ fällt inzwischen ständig und ist schon fast zu einem Modewort geworden. Was wir häufig vergessen: Narzissmus ist eine seltene, aber ernsthafte psychische Störung. Im Unterschied dazu gibt es viele Menschen mit narzisstischen Zügen, die auch einige Sternzeichen bei sich erkennen, wenn sie ehrlich sind.

Gerade sind sie ganz zauberhafte Wesen, im nächsten Moment kippt die Stimmung und der Teufel höchst persönlich scheint vor einem zu stehen: Bei Narzissten weiß man eigentlich nie genau, woran man ist und was einen erwartet. Das macht den Alltag mit ihnen so schwer.

Egoistische bzw. egozentrische Menschen werden heute schnell als Narzisst abgestempelt. Klar, Menschen, die immer nur um sich selbst kreisen, nerven. Ich hier, ich dort – und die Gefühle und Bedürfnisse anderer werden ignoriert. In jeder Art von zwischenmenschlicher Beziehung wird dieses Verhalten irgendwann zum Problem.

Narzisstische Züge vs. narzisstische Störung

Narzissmus ist eine diagnostizierbare, psychische Störung, die weit über einen gesunden Egoismus hinausgeht. Laut ICD10 (International Classification of Disease) gehört der Narzissmus zu den Persönlichkeitsstörungen.

Die Krankheit ist äußerst schwer zu behandeln, weil die Betroffenen sich selbst gar nicht als Problem wahrnehmen, sondern die Schuld im Außen suchen. In der Psychologie wird von Ich-Syntonie gesprochen. Was sollen die Betroffenen verändern, wenn sie das Gefühl haben, mit ihnen ist alles in Ordnung?

Die Narzisstische Persönlichkeitsstörung ist sehr selten. Nur circa ein Prozent erkrankt daran. Zum Vergleich: Die Borderline-Störung wird bei 15 Prozent der Menschen diagnostiziert. Allerdings dürfte die Dunkelziffer bei der Narzisstischen Persönlichkeitsstörung deutlich höher liegen, denn viele Menschen gehen nicht zum Arzt, weil sie sich nicht „krank“ fühlen.

Damit die Störung wirklich diagnostiziert werden kann, muss eine Vielzahl von Symptomen vorliegen. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Übertriebenes Selbstwertgefühl
  • größenwahnsinnige Fantasien über sich selbst
  • Vorstellung, einzigartig und Einzigartigkeitsanspruch
  • ausgeprägtes Verlangen nach Bewunderung
  • Ausnutzung zwischenmenschlicher Beziehungen
  • Mangelndes Einfühlungsvermögen
  • Arrogantes Verhalten

Psychologen sind heute sehr vorsichtig mit einer solchen Diagnose, denn in einer Gesellschaft, in der Individualität, Selbstliebe und Durchsetzungsstärke gefördert und gefeiert werden, ist ganz klar, dass jede:r ein paar narzisstische Züge an den Tag legt.

Narzisstische Züge, die Sternzeichen und die Elemente

In der Psychologie werden verschiedene Persönlichkeitstest angewendet, um Menschen in Typologien einzuteilen. Die Astrologie hat ihre eigene Typologie, deren Basis die 12 Archetypen (Sternzeichen) sind, denen ganz typische Eigenschaften zuordnet werden. Wäre das schon alles, wäre eine astrologische Deutung ganz leicht. Ist sie aber nicht.

Neben der 12er-Typologie sind zum Beispiel auch die vier Elemente Feuer, Erde, Wasser und Luft wichtig, weil sie für eine gewisse Qualität stehen: Feuerzeichen wird Leidenschaft bescheinigt, Luftzeichen sind wache Geister, Erdzeichen sind – wie der Name schon sagt – meist gut geerdet und bodenständig und Wasserzeichen sind sehr sensibel.

Dass jemand eher um sich kreist und als erstes an sich denkt, kann in seinem Sternzeichen begründet sein, aber auch in seinem Element oder in beidem. Jedes Sternzeichen kann narzisstische Züge entwickeln, für zwei lassen sie sich jedoch aus astrologischer Sicht schnell herleiten.

Sternzeichen Löwe: Immer im Mittelpunkt

Im Mittelpunkt stehen, das Rampenlicht genießen und von sich selbst schwer überzeugt? Dem Sternzeichen Löwe könnte das bekannt vorkommen. Eine gewisse Ähnlichkeit zu narzisstischen Zügen lässt sich nicht abstreiten und in der Tat bestätigen viele Löwe-Geborene, dass sie im Außen manchmal arrogant wahrgenommen werden.

Jedes Sternzeichen hat eine:n sogenannte:n Zeichenherrscher:in. Dem Sternzeichen Löwe ist die Sonne zugeordnet, die bekanntlich das Zentrum unserer Galaxie ist. Wen wundert es da, dass der Löwe von innen heraus strahlt und die Aufmerksamkeit auf sich zieht?

Auf andere Zeichen kann zu viel Selbstbewusstsein einschüchternd wirken und so mancher Löwe bekommt den Narzissmus-Stempel vorschnell bzw. zu Unrecht aufgedrückt, denn so groß, wie sein Selbstbewusstsein ist, ist auch sein Herz.

Sternzeichen Skorpion: Über die anderen bestimmen wollen

Wasserzeichen sollen besonders sensibel sein – der Skorpion lässt seine Mitmenschen manchmal daran zweifelt. Er argumentiert auf den Punkt und findet harte, kritische und manchmal verletzende Worte, um das Kind beim Namen zu nennen. Aber er kann einfach nicht anders, das ist sein Wesen.

Narzissmus-Schublade auf, Skorpion rein: Das passiert, wenn das Sternzeichen seinen berüchtigten Stachel ausfährt, den der Partner, die Familie und auch Kollegen zu spüren bekommen. In einer Paarbeziehung geht es dem Skorpion oft um Macht und um Besitz.

Ist ihm sein:e Partner:in nicht völlig ergeben, reagiert er mit Eifersuchtsszenen, die filmreif sind – und leider schwer an narzisstische Züge erinnern.

Wann werden narzisstische Züge zum Problem?

Grundsätzlich sind ein paar narzisstische Züge ganz normal und sogar wünschenswert. Von der Durchsetzungskraft des Sternzeichens Löwe und dem Mut des Skorpions können andere nur träumen.

Wer von den Sternen mit diesen Stärken gesegnet wurde, sollte aufpassen, dass die Durchsetzung der eigenen Bedürfnisse nicht auf Kosten anderer geht. Ein ungesunder Egoismus belastet jede Art von Beziehung und muss irgendwann zum Bruch führen, der übrigens beiden Partner:innen nicht guttut.

Mehr lesen?