Veröffentlicht inHaustiere

Reingefallen! Mit diesen Tricks erhaschen Katzen deine Aufmerksamkeit

Wenn Katzen Aufmerksamkeit suchen, verhalten sie sich ganz schön auffällig. Fällst du auf ihre cleveren Tricks rein?

© Adobe Stock/FurryFritz

Katzenliebe: 5 Zeichen für echte Zuneigung

Die Katze ist das beliebteste Haustier der Deutschen. Doch wie erkennt man, ob die eigene Fellnase einen wirklich liebt? Hier kommen 5 Zeichen für echte Zuneigung!

Der Stubentiger kratzt an der Couch oder latscht dreist über die Tastatur? Diese Verhaltensweisen dürften jeder Katzenbesitzerin und jedem Katzenbesitzer bekannt vorkommen. Wenn Katzen Aufmerksamkeit suchen, greifen sie tief in die Trickkiste und bringen uns manchmal ganz schön auf die Palme. Trotzdem sind ihre Tricks ziemlich clever. Fällst auch du auf sie rein?

Warum suchen Katzen Aufmerksamkeit?

Meistens steckt ein tieferer Grund dahinter, warum Katzen die Aufmerksamkeit eines Menschen erregen möchten. Die Gründe sind allerdings so unterschiedlich wie die Tiere selbst! Allerdings erkennt man das Anliegen des Stubentigers meistens anhand der Körpersprache. Wir haben dir eine kleine Liste mit möglichen Gründen für den Aufmerksamkeitsschrei zusammengestellt:

  • Deine Katze möchte spielen.
  • Sie sehnt sich nach Zuneigung und möchte kuscheln.
  • Deine Samtpfote will nach draußen.
  • Sie hat Hunger oder Durst.
  • Ihr Katzenklo ist nicht sauber.
  • Sie fühlt sich unterfordert und gelangweilt.
  • Sie hat Schmerzen und fühlt sich nicht wohl.
  • Deine Katze hat Angst.

Jede Mieze hat zudem ihre ganz eigenen Gründe, wieso sie deine Aufmerksamkeit sucht. Du kennst deinen Liebling am besten und weißt, was ihm fehlt.

Katze spielen
Auch Katzen brauchen Aufmerksamkeit in Form von gemeinsamem Spielen und Toben. Foto: ramustagram / Getty Images

5 Tricks, mit denen deine Katze deine Aufmerksamkeit gewinnt

Nachdem du nun weißt, warum deine Katze sich manchmal nach besonders viel Aufmerksamkeit sehnt, wollen wir dich nicht im Dunklen darüber lassen, was die Katze denn tut, um deine Aufmerksamkeit zu bekommen. Dabei erweist sich das Samtpfötchen nämlich als sehr kreativ und manchmal auch recht unnachgiebig.

1. Deine Katze schmeißt Gegenstände um

Hops – schon ist der Vierbeiner auf den Esstisch gesprungen. Leidenschaftlich reibt er sich an der Blumenvase und im nächsten Augenblick hat er sie auch schon umgeschmissen. Dass deine Katze Sachen runterschmeißt, kann viele Gründe haben. Einer davon ist: Katzen suchen Aufmerksamkeit. Auch wenn ihr Verhalten ganz schön frech ist – bevor noch etwas kaputt gehen, solltest du lieber eine Runde mit ihr spielen.

2. Sie legt sich auf deinen Laptop

Während es Katzen absolut nicht leiden können, wenn man sie bei ihren täglichen Unternehmungen stört, ist es den Stubentigern herzlich egal, ob Menschen gerade etwas zu tun haben oder nicht. Du sitzt gerade am Computer, um zu arbeiten oder bist gerade in einem Video-Call? Wenn sich Katzen nach Aufmerksamkeit sehnen, wird in diesem Zusammenhang auf den Tisch gesprungen und im besten Fall noch über die Laptop-Tastatur gelaufen, damit du selbst nichts mehr machen kannst und dich mit deiner Katze auseinandersetzen MUSST.

3. Katzen miauen laut, wenn sie Aufmerksamkeit wollen

Ein ganz klarer Schrei nach Aufmerksamkeit ist das laute Miauen. Kleine Kätzchen kommunizieren durch das Maunzen mit ihrer Mama, doch große Katzen nutzen ihre Stimme meistens nur, um uns Menschen so etwas wie „Aufmerksamkeit! Sofort!“ zu sagen. Viele Katzenbesitzer:innen wissen in diesem Zusammenhang schon, wie sie das Miauen ihrer Katze interpretieren müssen und was genau ihre Samtpfote von ihnen möchte.

4. Deine Katze sucht körperliche Nähe

Deine Katze stupst dich zärtlich an, schmiegt sich an deinen Körper oder legt sich auf deinen Schoß? Auch das ist ein klarer Schrei nach Aufmerksamkeit. Sie versucht es dann auf die liebe Art und Weise und möchte in den meisten Fällen einfach nur geknuddelt werden.

5. Sie „vergisst“ ihre gute Erziehung

Auch für Katzen gibt es im Haushalt bestimmte Regeln. Wenn deine Samtpfote zum Beispiel am Sofa oder an den Wänden kratzt, obwohl sie weiß, dass sie das nicht tun sollte, ist das ein besonders gerissener Trick, deine Aufmerksamkeit zu bekommen. Damit testet sie ihre Grenzen aus und bekommt in diesem Sinne natürlich auch Zuwendung von dir – auch wenn diese im ersten Fall aus Schimpfen besteht. Pass auf, dass deine Katze dieses freche Verhalten nicht zur Gewohnheit werden lässt!

Unser Tipp: Mit einem Trick aus der Küchenschublade gewöhnst du ihr ungewolltes Kratzen ab.

Nicht zu viel, nicht zu wenig – so viel Aufmerksamkeit brauchen Katzen

Im Gegensatz zu Hunden brauchen Katzen nicht so viel Aufmerksamkeit. Gerade deshalb sind sie auch bei vielen berufstätigen Menschen beliebt. Doch auch wenn sie als unabhängige Tiere gelten, freuen sich auch Katzen über ein gesundes Maß an Aufmerksamkeit, Liebe und Zuneigung. Auf einigen Internetseiten steht, dass du dir mindestens eine halbe Stunde pro Tag Zeit für deine Katze nehmen solltest. Allerdings ist da noch Luft nach oben. Jede Mieze ist individuell – manche benötigen mehr Aufmerksamkeit, andere weniger. Nach einiger Zeit des Zusammenlebens wirst du merken, wie dein Stubentiger tickt und wie du ihn glücklich machst.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.