„Finger weg!“ Hier ist der Name Programm. Alles, was die zehn partylustigen Singles in diesem Format des Streaming-Anbieters Netflix zu tun haben, ist: die Finger voneinander zu lassen und sich körperlich nicht nahezukommen. Die erste Staffel der Trashsendung kam bei den Zuschauer:innen so gut an, dass ab heute die zweite Runde eingeläutet wird. Und das erwartet dich…

Finger weg geht ab dem 23. Juni in die zweite Runde

Trash-TV lebt davon, dass Z-Promis und zuweilen ganz „normale Menschen“ im Fernsehen aufeinandertreffen und beginnen, miteinander anzubändeln. Formate wie Bachelor in Paradise entfachen zudem immer wieder neues Drama, indem stets für Nachschub an paarungswilligen Männern und Frauen gesorgt wird.  

Die Produzent:innen der amerikanischen Show Finger weg (im Original übrigens Too Hot To Handle) Laura Gibson und Charlie Bennett müssen sich beim Brainstorming gedacht haben: Wir drehen den Spieß jetzt um. In ihrem Format geht es nicht darum, möglichst schnell den ersten Kuss zu sehen oder Spekulationen zu entfachen, ob unter der Decke nun geschnackselt wurde. Hier sollen sich die Teilnehmer:innen richtig kennenlernen, um die Liebe zu finden. Dabei bleiben die Hände über der Bettdecke. Wer sich körperlich nahe kommt, reduziert das Preisgeld von satten 100.000 US-Dollar.

Das erwartet dich in der zweiten Staffel

Zehn heterosexuelle Singles, fünf Frauen und fünf Männer ziehen für vier Wochen in eine Luxusvilla. Sie wissen zum Beginn von nichts, außer dass sie an einer Datingshow teilnehmen. Damit ist ihre Vorfreude auf heiße Flirts, Küsse und mehr geweckt.

Der Smart Speaker namens Lana, mit dem die Produktion Kontakt zu den Teilnehmer:innen aufnehmen kann, enttäuscht ihre Erwartungen allerdings schnell. Sie verrät den Kandidat:innen nach dem Einzug, dass sie nun Teil des Formats Finger weg sind. Andere Kontakte zur Außenwelt haben die Kandidat:innen übrigens nicht, da zu Beginn allen die Smartphones abgenommen werden.

Zehn paarungswillige Singles, denen schnell langweilig wird und die sich zum Teil die Betten teilen müssen. Von denen gibt es nämlich nur acht an der Zahl. Was soll da schon schiefgehen? Wir sind gespannt, wie viel Geld wohl in der zweiten Staffel verloren geht, weil zu viel heißes Blut fließt. Der Trailer verrät bereits, dass die zweite Staffel Finger weg alles andere als ein Zuckerschlecken wird…

Ab dem 23. Juni sind alle Folgen auf Netflix zu streamen.

Ähnliche Artikel: