Wie gerne trinken wir alle Glühwein und Feuerzangenbowle auf dem Weihnachtsmarkt. Wie sehr lieben wir es, uns an einem der Stände eine Tüte gebrannte Mandeln zu besorgen. Die Deutschen lieben ihre Weihnachtsmärkte und das gemeinsame Beisammensein. Allerdings lieben sie ebenso ihre Gesundheit. Mit der sich immer weiter verbreitenden Omikron-Variante sehen sich also viele von uns vor einem riesigen Zwiespalt: Wir wollen Weihnachtsmarkt, aber trotzdem keine Ansteckung riskieren. Auch für Ungeimpfte ist der Weihnachtsmarkt in diesem Jahr keine Option. Sollten sie hier erwischt werden, hagelt es eine saftige Geldstrafe, denn auf den Weihnachtsmärkten der Republik herrscht die 2G-Regel.

Wie umgehen wir also das Problem der Weihnachtsmärkte? Es gibt 3 unkonventionelle Wege, wie du trotzdem Glühwein trinken gehen kannst. Weihnachtsmarkt to go ist hier das Stichwort.

1. Weihnachtsmarkt to go: Im Restaurant

Und doch gibt es eine Möglichkeit, die Weihnachtszeit zu feiern: Viele Restaurants sind derzeit dazu übergegangen, Take-Away-Speisen, um die Menschen zu verköstigen, die sich nicht hineinsetzen wollen. Gerade wegen der geschlossenen Etablissements im letzten Jahr sind sie daran bereits gewöhnt.

Viele Etablissements mit einer Schanklizenz bieten nun auch heißen Glühwein im Pappbecher an. Ein echter Vorteil, weil die Restaurantbetreiber an dem Glühwein oft einen recht hohen Verdienst haben. Bringt aber am besten eure eigenen Becher mit, denn auch Pappbecher sind nicht ideal für die Umwelt.

2. Weihnachtsmarkt to go: So tun als ob

Wer den Weihnachtsmarkt wirklich liebt, den interessiert es nicht, ob es dort Stände, Menschen und Ähnliches gibt. Statt zuhause zu versauern, könnt ihr einfach das Gleiche tun, was ihr machen würdet, wenn es Corona gar nicht gäbe. Immer die AHACL-Regeln im Hinterkopf behaltend, natürlich. 

düsseldorf
In Düsseldorf trifft man sich seit Corona in diesen Feldern, um Glühwein zu trinken. Abstand ist so wunderbar gewährleistet.(Photo: imago images/Jochen Tack)

Ihr brüht euch Zuhause einfach eine dicke Kanne Glühwein auf, packt ordentlich Schuss rein und macht euch auf den Weg zum Weihnachtsmarkt. Oder vielmehr dahin, wo normalerweise der Weihnachtsmarkt stattfindet. Der Vorteil: Weihnachtsmärkte werden in den allermeisten Fällen an schönen Orten in der Stadt abgehalten. So habt ihr einen wunderbaren Blick auf das Rathaus (Düsseldorf), das Schloss (Berlin) oder den Dom (Münster). 

Zudem sind Weihnachtsmarkt-Plätze meist so groß, dass man sich selbst als etwas größere Gruppe wunderbar an die Abstandsregeln halten kann.

3. Wine & Walk

Wine & Walk ist der neue Shit im Corona-Winter. Wie es geht? Ganz einfach. Man nehme: Eine Weinflasche, zwei Haushalte und eine schöne Spaziergehstrecke. Wahlweise könnt ihr euch in Mantel und Handschuhe gewickelt entweder die Flasche direkt an den Mund setzen. Ihr könnt aber auch eine Thermoskanne mit heißem Glühwein mitnehmen und euch auf dem Weg das leckere Heißgetränk einschenken.

So bleibt ihr in Bewegung und habt trotzdem ein Gefühl von Weihnachten.

Glühwein ist ein Muss in der Weihnachtszeit. Mit dem richtigen Glühwein-Rezept schaffst du es, dass das Zeug dieses Jahr noch leckerer wird als normalerweise auf dem Weihnachtsmarkt.

Noch mehr Weihnachtscontent

Essen auf dem Weihnachtsmarkt: Wird’s jetzt richtig ungesund?

Einkaufen an Heiligabend: Diese Supermärkte schließen schon um 13 Uhr

Das etwas andere Weihnachten: Ideen für dein Fest

Dieses bekannte Weihnachtslied handelt von einer versuchten Vergewaltigung