Veröffentlicht inDIY & Living

6 Tricks, mit denen deine Katze dich mehr lieben wird

Du willst der Lieblingsmensch deiner Katze werden? Dann plane doch mal einen Spieleabend mit ihr oder wie wäre es, mit einem gemeinsamen Dinner? Mit welchen Tricks du deine Katze wirklich glücklich machst, verraten wir dir.

Katze glücklich machen, wenn man sie unter dem Kinn streichelt.
Du willst deine Katze glücklich machen? Dann versuche mal, ihre Schwachstelle zu finden. Viele Katzen schmelzen dahin, wenn sie am Kinn gekrault werden. Foto: Shutterstock/PHOTOCREO Michal Bednarek

Deine Katze kuschelt viel lieber mit deinem Partner oder deiner Partnerin als mit dir, obwohl du tagtäglich ihren Napf mit Leckereien füllst und das Katzenklo stets sauber hältst? Wie sich die Stubentiger ihren Lieblingsmenschen aussuchen, weiß wohl niemand so genau… doch die Miezen achten dabei anscheinend sehr unseren Charakter und beobachten unser Verhalten ganz genau. Höchste Zeit, in die Trickkiste zu greifen und den Stubentiger gekonnt zu verwöhnen. Wie du deine Katze glücklich machst und womit du bei ihr richtig punktest.

Anna Chiara ist selbst stolze Katzenmama. Foto: privat

Unsere Autorin Anna Chiara lebt seit 13 Jahren mit ihrer Katze Anouk zusammen. Ihre Erfahrungen teilt sie in zahlreichen Ratgeber-Artikeln. Alle Tipps und Tricks, die du hier liest, haben die beiden für dich getestet.

Reden ist Silber, Streicheln ist Gold – was deine Katze wirklich glücklich macht

1. Attention, please!

Nur, weil du die Mieze regelmäßig fütterst und dich um ihre Hinterlassenschaften kümmerst, heißt das nicht, dass du auch ihr Lieblingsmensch im Haushalt bist. Um dich bei der Fellnase ein bisschen beliebter zu machen, genügt allerdings ein Zauberwort: Aufmerksamkeit. Schenkst du deiner Katze viel Zuwendung, Streicheleinheiten und verwöhnst sie mit aufregendem Spielzeug und Leckereien, wird sie eine enge Bindung zu dir aufbauen. Die Webseite Ein Herz für Tiere berichtet von einem interessanten Studienergebnis. Demnach schenkten die Katzen ihren Menschen Aufmerksamkeit, wenn sich diese vorher aufmerksam und intensiv mit der Mieze beschäftigt haben. Ein Geben und Nehmen also!

2. In der Ruhe liegt das Katzenglück

Wer sich hektisch bewegt, laut lacht oder sehr unruhig ist, ist bei Katzen schnell unten durch. Die Samtpfoten sind lieber von ruhigen Personen umgeben, die sie besser einschätzen können. Wenn du in einem ruhigen Ton mit dem Vierbeiner sprichst und generell sanft und liebevoll mit ihm umgehst, wirst du schnell zu seinen Favoriten gehören und deine Katze glücklich machen.

3. Finde ihre Schwachstelle

Du liebst es, den Rücken gekrault zu bekommen oder würdest alles tun für eine Kopfmassage? Auch dein Stubentiger hat eine verborgene Stelle, die ihn in deinen Händen dahinschmelzen lässt. Es gilt nur, sie zu finden. Und hier lautet das Motto: Probieren geht über Studieren. Versuche es mal unter dem Kinn, zwischen den Ohren oder im Nacken. An der Reaktion deines Felllieblings wirst du merken, wenn du richtig liegst. So wirst du garantiert zur Kuschelperson auserkoren!

4. Lerne ihre Sprache zu verstehen

Um deine Katze glücklich zu machen und Punkte auf der Beliebtheitsskala zu sammeln, solltest du genau wissen, was sie dir mit ihrem lauten „Miau“ mitteilen möchte. Beobachte die Fellnase ganz genau und achte auf ihren Schwanz, ihre Ohren und ihren Gesichtsausdruck. Nach einer Weile wirst du merken, was ihr besonders gefällt und wann sie ihre Ruhe braucht. Wenn du ihre Wünsche respektierst, wirst du sicher bald ihr absoluter Lieblingsmensch sein.

5. Plane einen Spieleabend

Endlich Feierabend – ab auf die Couch und die Beine hochlegen. Nix da! Sobald es dunkel wird, erwacht der Stubentiger aus seinem Schlummer und ist bereit, die Energie, die er über den Tag gesammelt hat, herauszulassen. Wer jetzt bei der Mieze punkten will, holt die Angel und die Spielmaus aus dem Schrank und legt eine Spielrunde ein. Die Plattform „feliway.com“ rät, die kurzen Spieleinheiten von 10 bis 15 Minuten in die tägliche Abendroutine zu integrieren. Damit machst du nicht nur deine Katze glücklich, sondern entschleunigst auch deinen stressigen Tag.

6. Liebe geht durch den Magen

Womit du das Herz nahezu jeder Katze eroberst? Leckerlis! Habt ihr am Abend eine Runde gespielt, kannst du die Fellnase hinterher mit ihrem Lieblingssnack verwöhnen. Und wer das Lieblingsleckerli in der Hosentasche parat hat, der wird auch sicher ganz schnell zum Lieblingsmenschen werden. Und nicht nur das: Auch geregelte Fütterungszeiten kommen bei den Vierbeinern sehr gut an. Besonders, wenn sie an deine eigenen Essenszeiten angepasst sind. Ebenso wichtig: hochwertiges und artgerechtes Katzenfutter. Mache dich vorher schlau, was Katzen gerne essen und was Katzen nicht essen sollten.