Veröffentlicht inBuzz

Was fressen Katzen nicht? 3 Geschmäcker, die Katzen nicht mögen

Genauso wie bei uns Menschen gibt es bestimmte Geschmäcker, die Katzen einfach nicht leiden können. Wir stellen dir die Top drei der Hass-Geschmäcker der Stubentiger vor.

Katze frisst nicht
Du willst wissen, welche Geschmäcker deine Katze nicht mag? Wir klären auf. Foto: MarioGuti / getty images via canva

Sicherlich gibt es bestimmte Dinge, die du einfach nicht schmecken kannst und willst. Genauso geht es auch deiner Katze! Die teilweise empfindlichen Tiere können sehr mäkelig sein und zeigen dir mit einem abgewandten Kopf deutlich, dass ihnen etwas nicht passt. Wir haben uns schlaugemacht und wissen, welche drei Geschmäcker Katzen überhaupt nicht leiden können.

Katzen und ihr Fressverhalten: Diese 3 Dinge essen sie nicht gerne

Katzen lieben ihr Katzenfutter und auch zu frischem Fisch sagen sie nicht Nein. Neben ein paar besonderen Leckerlis hört die Liebe zum Futtern hier aber auch schon auf. Katzen sind in diesem Sinne zwar nicht sehr anspruchsvoll, essen aber auch nicht so variabel, wie es vielleicht Hunde tun würden. Wir stellen dir nun drei Dinge vor, die deine Katze so nicht fressen wird – und auch nicht sollte, da sie in den meisten Fällen giftig sind und deine Katze dies auch im Unterbewusstsein weiß.

Katze kneift Augen zusammen
Manchmal sind Katzen sehr mäkelig. Foto: ramustagram / getty images via canva

1. Knoblauch

Katzen haben eine sehr feine Nase, was bedeutet, dass sie Kochgewürze und starke Gerüche gar nicht abkönnen. In diesem Zusammenhang ist es gut, dass Katzen den Geschmack von Knoblauch auch nicht mögen, denn dieser ist auch noch hochgiftig für deinen Stubentiger. Die Schwefelverbindungen der Knolle können die roten Blutkörperchen deiner Katze angreifen, wodurch es zu Erbrechen, Durchfall oder einer Schleimhautreizung kommen kann. Gut also, dass es sie den Geschmack eh nicht mögen.

2. Zitronen

Wir lieben den Geruch von Zitrusfrüchten, doch deine Katze kann diese überhaupt nicht leiden – und die Säure, die mit ihnen kommt, lässt sie beleidigt und angewidert den Kopf schütteln. Diese Reaktion kann man auch gut bei Kleinkindern beobachten, die mit der starken Säure ebenfalls nichts anfangen können.

Katze mit Zitrone
Katzen mögen aufgrund der Intensität keine Zitronen. Foto: Jelena990 / getty images via canva

3. Bitterstoffe

Katzen mögen allgemein keine bitteren Sachen. In vielen kommerziellen Katzenfutter-Sorten sind allerdings Bitterstoffe enthalten – was dazu wird, dass deine Katze eine kleine Mäklerin wird und dieses nicht unbedingt gerne zu sich nimmt. Und auch wenn der Bitterstoffe-Anteil noch so klein ist; deine Katze wird diesen herausschmecken und ihren Kopf wegdrehen.

Katzen und Fressen: Pass auf, was sie zu sich nimmt

Viele Katzen sind bei ihrem Essen sehr wählerisch. Doch manche sind abenteuerlustig unterwegs und essen alles, was ihnen zwischen die Pfoten kommt. Pass hier allerdings auf, was sie isst und hebe Dinge, die dir herunterfallen, immer schnell auf. Sonst kann es passieren, dass dein Stubentiger sich eine Vergiftung zuzieht und schnell behandelt werden muss.

Noch mehr zum Thema Katzen findest du hier: