Morges muss es bei dir oft ganz schnell gehen? Dann sind Overnight Oats das richtige Frühstück für dich. Der kalte Porridge ist nicht nur super gesund, sondern lässt sich am Abend davor am besten zubereiten. Mit welchen Zutaten, dein Frühstück besonders lecker wird, erfährst du jetzt.

Was sind Overnight Oats?  

Wie der Name schon verrät: Overnight Oats bereiten sich fast von selbst über Nacht zu. Es handelt sich um eine Mischung aus Milch oder Milchalternative und Haferflocken im Verhältnis 1 : 3, je nachdem, wie du es am liebsten magst. Während du also deinen Schönheitsschlaf machst, können die Haferflocken die Flüssigkeit über Nacht im Kühlschrank aufnehmen und werden cremig. Am besten deckst du sie dazu ab.  

Außerdem sind Haferflocken kalorienarm und haben einen hohen Anteil an Proteinen und Mineralstoffen sowie Ballaststoffen und ungesättigten Fettsäuren. Deshalb und weil sie den Blutzuckerspiegel senken, halten sie dich auch so lange satt. Außerdem sind sie auch noch magenschonend. Perfekt also, um energiegeladen in den Tag zu starten.  

Overnight Oats sind vor allem unter Studierenden sehr beliebt, denn: Sie sind sehr preisgünstig. Du kannst dein Frühstück auch einfach mit zur Uni oder Arbeit nehmen, indem du sie abends in ein gut verschließbares Gefäß füllst. 

Hände bereiten Haferflocken zu
Die Grundzutaten: Milch und Haferflocken. Credit: IMAGO / agefotostock

7 Toppings für Overnight Oats  

Nur Haferflocken und Milch wären ja langweilig, deshalb kannst du deinen kalten Haferschleim mit einigen Toppings aufwerten. Die sind nämlich mehr als nur hübsche Dekoration.  

1. Honig oder Agavendicksaft 

Wenn du ein fleißiges Bienchen bist, darf auch etwas Honig bei deinem Frühstück nicht fehlen. Diesen kannst du schon bei der Zubereitung unter die Overnight Oats mischen, oder am Morgen dazugeben. Honig ist außerdem entzündungshemmend und reich an Antioxidantien. Die vegane Alternative: Agavendicksaft. 

2. Nüsse  

Ob Walnüsse, Pekanüsse oder Haselnüsse: Die Auswahl an Nüssen ist groß genug! Nüsse enthalten viele Mineralstoffe und Vitamine und bereichern so dein Frühstück mit wertvollen Nährstoffen. 

3. Obst und Trockenfrüchte 

Der Klassiker: Obst. Ob Bananen, Äpfel oder Beeren, dein Lieblingsobst macht sich auf den Overnight Oats besonders gut. Auch Trockenfrüchte aller Art sind eine perfekte Ergänzung zum Frühstück. 

4. Kerne 

Kürbiskerne beispielsweise enthalten Carotinoide und Vitamin E und sind somit auch reich an Nährstoffen. Du kannst dich natürlich auch für Sonnenblumenkerne entscheiden. 

5. Rosinen  

Entweder du hasst sie oder du liebst sie: Rosinen. Rosinen enthalten sämtliche B-Vitamine: B1, B3; B5 und B6. Diese sind vor allem für den Kohlenhydratstoffwechsel und die Energiegewinnung essentiell. 

6. Chiasamen 

Gehyptes Trend-Food oder tatsächlich gesund? Chiasamen sind ein absolutes Superfood und dazu reich an pflanzlichen Omega-3-Fettsäuren. In deinen Overnight Oats fallen sie zudem gar nicht auf.

7. Zimt

In der Winterzeit darf ein bestimmtes Gewürz ganz sicher nicht fehlen: Zimt. Außerdem soll Zimt antibakteriell wirken. Gerade in der kalten Jahreszeit ein absoluter Pluspunkt. 

Frau schält Apfel
Die Toppings für Overnight Oats sind nahezu endlos. Credit: IMAGO / Westend61

Wie gesund sind Overnight Oats?  

Das eigentlich Ungesunde an Overnight Oats sind einige Toppings. Bei zuckrigen Leckereien gilt natürlich immer: in Maßen genießen. Wenn du allerdings einige gesunde Toppings untermischt, hast du das perfekte Frühstück gezaubert. Bei der Milch lassen sich aufgrund des hohen Fettgehaltes bei Kuhmilch Milchalternativen empfehlen. Das Schöne: Du kannst dir das Frühstück ganz nach deinem eigenen Geschmack zusammenstellen und nach Belieben die Toppings wechseln. Ein absolutes Powerfrühstück. 

Mehr zum Thema Frühstück:

Warum du ab jetzt immer ein warmes Frühstück essen solltest
Kein Frühstück essen: Ist das wirklich so ungesund?
5 Gründe, warum du Erdbeeren direkt zum Frühstück essen solltest
Fasten mit Porridge: 7 Wege, um Porridge in den Fastenplan zu integrieren