Die Unterschiede zwischen den USA und Deutschland sind mannigfaltig und sind überall im Alltag zu sehen. Die Menschen in den USA sind viel freundlicher, aber umso oberflächlicher als bei uns. Die Züge in Deutschland kommen immer zu spät, dafür gibt es in den USA eigentlich nur Busse.

Ein berühmter Mythos geht derzeit um, dass unsere liebste Nuss-Nugat-Creme Nutella in den beiden Ländern ganz unterschiedlich schmecken. Ist da etwas Wahres dran und wenn ja, woran liegt es, dass Nutella in den verschiedenen Ländern so unterschiedlich schmeckt?

Was macht Nutella so einzigartig?

Die Frage nach der Rezeptur von Nutella scheint so alt wie die Schokolade selbst. Die italienische Firma „Ferrero“ gibt natürlich nicht ihre genaue Zutatenliste heraus. Die Rezeptur ist und bleibt geheim. Allerdings kennen wir alle die Grundzutaten, die im Nutella stecken: Palmöl, Kakao und natürlich Haselnüsse. Hinzu kommen jede Menge Zucker und Milchpulver. Vor ein paar Jahren wurde die generelle Rezeptur von Nutella bereits geringfügig geändert, doch noch immer ist der Frühstücksaufstrich absolut ikonisch.

Viele Supermarkt-Eigenmarken und Discount-Produkte haben bereits versucht Nutella nachzuahmen, doch bisher hat es niemand geschafft, das Rezept exakt zu kopieren. Nutella schmeckt nach Nutella und Nusskati, Nusspli und Co. schmecken eben unterschiedlich.

Übrigens: Nutella gibt es auch in richtig gesund. Wir zeigen dir, wie du ganz einfach leckeres und gesundes Nutella selbst herstellen kannst.

Nutella in den USA: Das sind die größten Unterschiede

In den USA ist Nutella bei weitem nicht so verbreitet wie bei uns in Deutschland. Dennoch gibt es das Zeug hier natürlich auch. Die größten Unterschiede sind:

  1. Nutella in den USA kommt in einer Plastikdose, bei uns kommt es in einem Glas daher.
  2. Die US-Amerikaner:innen sehen Nutella nicht als Brotaufstrich an. Stattdessen streichen sie es gerne auf Nachtisch oder Eis.
  3. In den USA gibt es ein bestimmtes Nutella-Problem nicht: Das Nutella-Artikel-Problem. In Deutschland haben sich bereits Freundschaften über die Frage zerstritten, ob es „die“, „das“ oder „der“ Nutella sei. In den USA gibt es keine geschlechtsspezifischen Artikel. Hier heißt es einfach nur „Nutella“ oder eben „the Nutella“.
  4. Nutella schmeckt in den USA anders als in Deutschland. Viele Deutsche, die in die USA kommen, bemängeln, dass es anders schmecke. Laut der Youtuberin Sissi die Auswanderin schmeckt das deutsche Nutella sehr viel weniger süß und weniger cremig als die amerikanische Variante.

Nutella ist in den USA weitaus süßer

Die Rezeptur von Nutella ist also offensichtlich in Deutschland und den USA nicht gleich. In den USA ist der Brotaufstrich viel süßer als bei uns. Dabei ist das deutsche Nutella bereits so süß und fettig, dass es auf der Lebensmittelampel die Klassifizierung E bekommt.

In 100 Gramm Nutella stecken 539 Kilokalorien und 56,3 Gramm Zucker. In einem 450 Gramm-Glas Nutella sind also beinahe 250 Gramm Zucker enthalten. Dennoch ist es in den USA so viel süßer, dass die Youtuber im Video sich zu folgendem Zitat hinreißen lassen:

Das schmeckt wie Diät-Nutella.

Sissi die Auswanderin

Nutella ist nicht gleich Nutella

Obwohl es der gleiche Name ist, ist es bei weitem nicht das gleiche Produkt. Selbst die Verpackung ist nicht gleich. Viel wichtiger ist aber, dass Nutella in den USA viel süßer und fettiger ist als in Deutschland.

Weiterlesen?

Es gibt so viele Unterschiede zwischen den USA und Deutschland. Einer der größten Unterschiede sind die Schönheitsideale, die in den verschiedenen Ländern kursieren.

Bei Aldi gibt es übrigens die bekannten Marken-Snacks. Aber in viel günstiger.