Du kannst dich bei bestimmten Lebensmitteln nicht zusammenreißen & isst zu viel davon? Dann ist es wahrscheinlich ein Nahrungsmittel, das süchtig macht.

„Nur einen einzigen Schokoriegel – Mehr nicht!“

Wie oft haben wir diesen Satz schon zu uns selbst gesagt? Wie oft wollten wir uns schon zusammenzureißen und nur einen einzigen Schokoriegel essen? Nur um unseren guten Vorsatz wenige Minuten später über Bord zu werfen und die ganze Packung aufzuessen.

Verwunderlich ist das nicht. Denn viele Lebensmittel machen nicht lang anhaltend satt und Forscher:innen gehen sogar davon aus, dass bestimmte Lebensmittel süchtig machen können. Der Suchtfaktor soll bei manchen Leckereien so groß sein, dass selbst die diszipliniertesten Menschen schuldbewusst einknicken. Um welche Lebensmittel es dabei geht, erfährst du hier. 

Diese Lebensmittel machen süchtig!

Für die Studie haben US-Forscher:innen 504 Teilnehmer:innen gefragt, welches Lebensmittel bei ihnen einen suchtähnlichen Effekt auslöst und daraus ein Ranking erstellt. Diese Liste von Lebensmitteln, die süchtig machen, wurde anschließend im Fachmagazin PLOS ONE veröffentlicht.

Wichtig: Es entsteht zwar keine körperliche Abhängigkeit, aber manche Lebensmittel aktivieren laut der Forscher:innen unser Belohnungszentrum so stark, dass wir den Drang danach haben, sie immer wieder zu essen. Und gegen diese Lebensmittel kommen unsere appetitzügelnden Hormone wie etwa Leptin nicht mehr an. Dabei handelt es sich vor allem um verarbeitete Lebensmittel, die viel Zucker und Fett enthalten

Lebensmittel, die süchtig machen
Bestimmte Lebensmittel machen süchtig und sogar träge. (Photo: miodrag ignjatovic)

1. Pizza

Pizza führt die Liste der Lebensmittel, die süchtig machen, an. Denn sie enthält laut der Forscher:innen einen besonders süchtig machenden Mix aus viel Fett und Salz und gilt als stark verarbeitetes Lebensmittel. Wenn wir Pizza essen, schüttet unser Körper besonders viele Glückshormone aus – und davon wollen wir mehr!

Lebensmittel süchtig
Pizza enthält viel Fett und Salz.

2. Schokolade

Auch Schokolade gehört zu den Lebensmitteln, die süchtig machen können. Denn der Mix aus Fett und Zucker wirkt wie ein Brandbeschleuniger auf unseren Blutzuckerspiegel: Er schnellt in die Höhe und kracht dann wieder in den Keller. Die Folge: Heißhunger und Lust auf Nachschub.

Übrigens: Wusstest du, dass Schokolade zu den klimaschädlichsten Lebensmitteln gehört und sogar schlechter als Fleisch ist? Woran das liegt, liest du hier.

3. Chips

Für viele gehören Chips zum perfekten Netflix-Marathon dazu. Aber: Auch hier sind der hohe Salz- und Fettgehalt ein Suchtfaktor. Zusätzlich enthalten viele Chips Aromen und Geschmacksverstärker wie Glutamat. Letzterem wird eine appetitsteigernde Wirkung nachgesagt. Das ist jedoch sehr umstritten.

4. Cookies

Auch der hohe Zucker- und Fettgehalt in Keksen führt dazu, dass unser Belohnungszentrum kräftig aktiviert wird. Damit stehen auch sie auf der Liste der Lebensmittel, die süchtig machen.

Unser Redaktionstipp: Du musst nicht komplett auf Süßigkeiten wie Kekse verzichten. Sondern sie einfach gegen gesündere Alternativen ersetzen. Wir haben dir hier die besten Nutella-Alternativen und ein leckeres Rezept für gesunde Protein-Kekse herausgesucht.

5. Eis

Eis hat es auf Platz fünf der süchtig machenden Lebensmittel geschafft. Denn es ist meist stark verarbeitet und enthält neben vielen Aromen auch viel Zucker.

Unser Redaktionstipp: Auch auf Eis musst du nicht komplett verzichten. Probiere doch einfach die viel bessere und gesündere Nicecream aus.

6. Pommes

Pommes Frites gehören für viele Menschen zu einem gelungenen Sommer einfach dazu. Und gerade im Freibad sind die Fritten ein echter Verkaufsschlager! Doch auch die haben es ordentlich in sich. Neben viel Fett und Salz kommt bei manchen noch etwas Mayo on Top. Und das alles macht Pommes nicht nur zu einer Kalorienbombe, sondern auch zu einem Lebensmittel, das süchtig macht.

Unser Redaktionstipp: Kaufe dir selbst Kartoffeln, putze sie und schneide sie in dünne Scheiben. Anschließend kannst du sie mit ordentlich Paprika, Salz und Pfeffer sowie Knoblauch würzen und dann im Ofen backen.

Lebensmittel süchtig
Pommes von der Imbussbude ist eine echte Kalorienbombe.(Photo: Gottfried Czepluch via www.imago-images.de)

7. Cheeseburger

Auch der Cheeseburger gehört laut den Forscher:innen zu den süchtig machenden Lebensmitteln. Wieder einmal liegt es an der Zusammensetzung von viel Fett, Salz, Käse und eventuell auch Geschmacksverstärkern.

8. Limos

Limonaden und andere Soft-Getränke enthalten viel Zucker, der aufgrund der flüssigen Form sehr schnell unseren Blutzuckerspiegel erhöht. Damit gehören Limos ganz klar auf die Liste der Lebensmittel, die süchtig machen.

Unser Redaktionstipp: Viel gesünder ist es, wenn du deine Limonaden selbst herstellst. Leckere Rezepte findest du in unserem Detox-Wasser-Artikel.

Detox Wasser
Mit Detox-Wasser kannst du dich fit trinken.(Photo: Flamingo Images/ Shutterstock)

9. Kuchen

Auch wenn Kuchen sehr lecker ist, enthält er doch sehr viel Zucker und Fett. Greife stattdessen zu gesünderen Alternativen mit weniger Zucker, Haferflocken und Obst anstatt Weißmehl.

10. Käse

Das Käse ein Lebensmittel ist, das süchtig macht, überrascht dich wohl kaum mehr. Früher standen vor allem die darin enthaltenen Casomorphine im Verdacht, süchtig zu machen. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) aber kommt zu einem anderen Ergebnis: Es seien vor allem die im Käse enthaltenen Salze und Fette, die unser Belohnungszentrum aktivieren und unsere Käse-Such auslösen.

11. Schinken & Brathähnchen

Auch Schinken und Brathähnchen beziehungsweise frittiertes Fleisch gehören laut der Studienautor:innen zu den süchtig machenden Lebensmitteln. Denn sie sind stark gewürzt, enthalten oftmals auch Aromen, viel Salz, Zucker und sind besonders fettreich.

Aber: Fettarm zubereitetes Hähnchenfleisch, das wir mit frischen Kräutern würzen, ist damit natürlich nicht gemeint. In geringen Mengen gilt es sogar als gesund. Und Hähnchen eignet sich natürlich toll zum grillen. Hierzu findest du mehr in unseren Grill-Tipps.

Süchtig machende Lebensmittel: Umstrittene Ergebnisse

Auch andere Studien haben sich mit der Auswirkung von Suchtfaktoren in Lebensmitteln befasst. Und sie zeigen, dass Mäuse tatsächlich süchtig nach Essen werden können. Was natürlich nicht bedeutet, dass dies eins zu eins auch für uns Menschen gilt.

Dennoch haben Forscher:innen festgestellt, dass unser Körper Dopamin ausschüttet, wenn wir Zucker essen. Wenn wir besonders viel und besonders oft Süßigkeiten essen, tritt ein Gewöhnungseffekt ein. Die Folge: Unser Körper schüttet bei der gleichen Menge Zucker weniger Dopamin aus. Und wir stumpfen ab, erfahren keine Befriedigung mehr durch das Essen, fühlen uns schlecht und essen mehr, um das Befriedigungsgefühl wieder zu erlangen.

Allerdings deuten neuere Forschungsergebnisse darauf hin, dass nicht nur die einzelnen Lebensmittel eine Rolle spielen, sondern auch das individuelle Essverhalten und damit die Emotionen, die wir mit dem Essen verbinden.

Süchtig nach Essen? Das kannst du dagegen tun

Nach all den Unsicherheiten bleibt nur eine Gewissheit. Nämlich, dass es dein Körper ist und damit auch deine Entscheidung, wie du dich ernähren willst! Falls du weniger Fressattacken haben willst, kannst du in den nächsten Wochen beobachten, was dir guttut und was nicht. Probiere dafür aus, verarbeitete Lebensmittel mit extrem viel Fett und raffinierten Zucker vom Speiseplan zu streichen.

Setze stattdessen auf frische und gesunde Nahrungsmittel, wie etwa Karotten, Brokkoli, Gurken, Lachs, Nüsse, Erdbeeren, Eier, Fisch und viel Wasser. Zudem solltest du darauf achten, Stress abzubauen, da negative Gefühle wie Einsamkeit, Ärger oder Trauer bei vielen Übergewichtigen Fress-Attacken auslösen können.

Und was ist, wenn du nach mehreren Tagen oder Wochen bemerkst, dass dir die Ernährung guttut und du keine Heißhungerattacken mehr hast? Dann bleib dabei!

Mehr zum Thema gefällig? Dann klicke hier:

powered by Advanced iFrame free. Get the Pro version on CodeCanyon.