Unsere Grill-Tipps bereiten dich perfekt auf die Saison vor. Neugierig? Dann erfahre, was du bei der Grill- & Fleischauswahl beachten musst.

Die Temperaturen klettern nach oben, die Tage werden länger und wir verbringen mehr Zeit in der Natur. Die perfekte Zeit also, um den Grill anzuschmeißen. Nur: Was müssen wir beim Grillen eigentlich beachten? Wie bereiten wir Fleisch und Gemüse richtig zu? Und auf welchen Grill sollten wir setzen? wmn hat die 5 wichtigsten Grill-Tipps gesammelt!

Die 5 besten Grill-Tipps

Viele von uns lieben den rauchig-würzigen Geschmack von gegrilltem Fleisch, wissen jedoch nicht, wie sie ein Stück Fleisch auf dem Grill zubereiten können. Aber keine Sorge, unsere Grill-Tipps sind perfekt für Anfänger:innen, die motiviert sind, das alles zu lernen.

1. Grill-Tipp: Setze auf das richtige Equipment

Bevor wir uns um die Zubereitung des Essens kümmern, sollten wir mit dem Grundwissen beginnen: der richtigen Auswahl des Grills. Je nach Vorliebe kommen verschiedene Grillarten infrage:

Der klassische Holzgrill überzeugt mit seinem typischen Grillaroma. Hierbei wird das Fleisch über dem offenen Feuer gegrillt, wodurch es nicht nur besonders rauchig schmeckt, sondern auch schön knusprig wird. Ein Nachteil: Dadurch, dass die Kohle zu heiß werden kann, musst du immer neben dem Grill stehen bleiben.

Beim Elektrogrill kommt die Wärme nicht vom offenen Feuer, sondern aus der Steckdose. Der Vorteil: Es qualmt nicht und es entsteht nicht der typische Grillgeruch – wobei das für viele eher ein Nachteil ist. Außerdem lässt sich die Temperatur im Gegensatz zum Holzgrill perfekt regulieren.

Auch bei einem Gasgrill kannst du die Temperatur besser einstellen. Dank fehlender Asche und Glut ist das Grillen auf dem Gasgrill sauberer.

Unsere Grill-Tipps bereiten dich perfekt vor für die Saison. Foto: Imago Images/ YAY Images

2. Grill-Tipp: Auf die Marinade kommt es an

In jedem Supermarkt gibt es fertig mariniertes Fleisch zu kaufen. Dieses enthält jedoch oft Zucker, Konservierungsstoffe oder Verdickungsmittel. Wer darauf verzichten will, kann seine Marinade selbst anrühren.

Für die perfekte Marinade vermischt du etwas Sojasoße, Reiswein, Sesam- oder Rapsöl und Knoblauch. Diese Mischung gibst du dann auf das Rindfleisch oder Geflügel.

Unser Grill-Tipp: Wer eine fettarme Variante bevorzugt, kann sich auch eine Marinade aus Joghurt oder Buttermilch und Kräutern wie Paprika, schwarzer Pfeffer, Kurkuma, Ingwer und Zwiebel anrühren. Wichtig ist nur, dass du das Fleisch mindestens eine Stunde – oder besser noch über Nacht – in der Mischung marinierst, damit sich das Aroma besser entfaltet.

3. Grill-Tipp: Starte mit der perfekten Temperatur

Wichtig ist, dass du das Fleisch erst dann auf den Grill legst, wenn dieser die perfekte Temperatur erreicht hat.

Unser Grill-Tipp: Bei einem Gasgrill dauert es ungefähr 10 Minuten, bei einem Holzkohlegrill hingegen bis zu 40 Minuten, bis er ausreichend heiß ist. Nutze die Zwischenzeit, um die Beilagen vorzubereiten.

4. Grill-Tipp: Grille dein Gemüse

Du willst deinen Fleischkonsum reduzieren? Keine Sorge, auch gegrilltes Gemüse schmeckt fantastisch!

Grill-Tipps
Auch Gemüse schmeckt herrlich lecker! Credit: Imago Images/ Westend61

Unser Grilltipp: Vor allem Pilze, Paprika, Kürbis und Maiskolben eignen sich perfekt zur Zubereitung auf dem Grill. Nutze dafür etwas Rapsöl, getrocknete Kräuter und Zitrone.

5. Grill-Tipp: Bitte nicht jede Wurst grillen!

Gepökeltes Fleisch, wie etwa Leberkäse, Wiener Würstchen oder Bockwürste enthalten Nitritpökelsalz und gehören deshalb nicht auf den Grill! Warum? Weil Nitrit bei hohen Temperaturen mit den Proteinen des Fleisches reagiert und dadurch krebserregende Stoffe (Nitrosamine) entstehen.

Noch ein letzter Grill-Tipp

Wer nachhaltiger Grillen möchte, sollte beim Kauf von Holzkohle darauf achten, dass diese mit dem Siegel FSC ausgezeichnet wurde. Denn dieses gewährleistet, dass das Holz aus nachhaltiger Waldwirtschaft stammt.

powered by Advanced iFrame free. Get the Pro version on CodeCanyon.

Du willst noch mehr über das Grillen erfahren? Dann lies hier, wie es dir gelingt, vegan zu grillen.