Jeder Mensch braucht morgens sein ganz eigenes Ritual: Die einen brauchen ein großes Frühstück, die anderen haben bis zum Mittag gar keinen Hunger. Jede:r muss für sich selbst entscheiden, was er oder sie zum Frühstück braucht. Wenn du schon zum Frühstück Kalorien einsparen möchtest, ist das dein gutes Recht. In diesem Fall solltest du nicht auf ein Full English Breakfast setzen, sondern eher auf eine kalorienärmere Frühstücksvariante. Wir haben eine Variante gefunden, die deinen Magen füllen und trotzdem unglaublich wenige Kalorien haben.

Kalorienarmes Frühstück: Ist das das Richtige für mich?

„Iss morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettelsmann.“ Diesen alten Spruch kennen wahrscheinlich viele von uns noch von der Oma. Hat sie recht damit? Der Spruch geht davon aus, dass man sich morgens so viel hochkalorisches Essen wie man möchte genehmigen kann, da man es ohnehin im Laufe des Tages verbrennt. Nur am Abend, kurz vor dem Schlafengehen sollte man auf seine Kalorienzufuhr achten. Das ist zwar im Kern kein schlechter Tipp, doch er passt eben nicht zu jedem Lebenswandel.

Es kommt nicht darauf an, morgens viel und abends wenig zu essen. Du kannst auch morgens sparen, damit du abends richtig reinhauen kannst. Morgens viel zu essen kann außerdem sehr müde machen, da der Körper viel zu viel mit der Verdauung beschäftigt ist, um sich zu konzentrieren. Wer also viel arbeiten muss, der sollte dieses kalorienarme Frühstück einmal ausprobieren.

Kein Fett, fast keine Kalorien, dafür aber massig Vitamine

Viele (so wie ich) brauchen zum Frühstück was Anständiges zwischen die Kiemen. Ein Brot mit Käse und Tomate zum Beispiel. Oder ein feistes Müsli mit Kernen und allem drum und dran. Köstlich? Ja. Macht aber spätestens nach einer halben Stunde träge und müde. Deswegen habe ich eine Frühstücksroutine gefunden, die nicht zu voll macht, sondern lange genug satt hält, bis es Zeit ist für das Mittagessen. 

5 Vorteile des kalorienarmen Frühstücks

Das kalorienarme Frühstück besteht aus einem Granatapfel und schwarzem Kaffee und hat damit insgesamt 83 Kalorien. Ich erkläre dir anhand von 5 Vorteilen, warum es das ideale kalorienarme Frühstück ist.

  1. Der Granatapfel steckt voller Fruchtzucker (21 Gramm pro 100g) und peitscht dich deshalb kurzfristig nach oben. Gleichzeitig kickt der schwarze Kaffee und du bist voll auf deinem Leistungspeak.
  2. Einen Granatapfel von seinen Kernen zu befreien, um ihn essen zu können, erfordert einiges an Geschick und Aufwand. Es geht also (wie bei einem aufwendigen Frühstück) ein wenig Zeit ins Land, in der du dich schon auf dein Frühstück freuen kannst.

    Tipp: Am besten pulst du die Kerne in einer Schüssel mit Wasser aus dem Gehäuse. Das macht nicht so eine Sauerei.
  3. Die Granatapfelkerne sind zudem nicht ganz einfach zu essen. Am besten füllst du sie in eine Schüssel und isst sie mit einem Löffel. Dann hast du ein ähnliches Essgefühl wie bei einem Müsli.
  4. Trinke dazu schwarzen Kaffee. Ungesüßt und ohne Milch schmeckt er natürlich und bitter. Du wirst viel weniger davon zu dir nehmen wollen, als wenn du ihn mit Milch und Zucker anreicherst.
  5. Die Kombination aus heißem Kaffee und der kalten Frucht sind die idealen Beschleuniger deiner Verdauung. Nimm dir also ein wenig Zeit nach dem Frühstück, um schon am frühen Morgen aufs Klo gehen zu können.

Kalorienarmes Frühstück: Das ist nicht für jede:n was!

Sei nicht enttäuscht, wenn dir das kalorienarme Frühstück nicht zusagt. Gerade, wenn du viel Sport treibst oder am Abend vorher Alkohol getrunken hast, wird dir das wahrscheinlich nicht reichen.

Übrigens: Bei einem Kater müssen ganz andere Geschütze aufgefahren werden. Hier zeige ich dir, wie das ideale Katerfrühstück aussieht.

Weitere gesunde Frühstücksideen bekommst du hier.

Manche sind sich nicht ganz sicher, ob man Kaffee direkt nach dem Aufstehen trinken sollte. Warum nicht? Das erfährst du hier!