Hast du auch das Gefühl, dass dein Bett morgens am bequemsten ist? Da kann es schon mal fünf Snooze-Wecker dauern, bis beide Augen halb offen und beide Füße in den Pantoffeln gelandet sind. Vor allem Morgenmuffel tun sich schwer, morgens schnell wach zu werden. Dabei könnte alles so einfach sein! Wir zeigen dir die besten Tipps und Tricks, um frisch in den Tag zu starten.

Schneller wach werden, um den Tag voll auszukosten

Es ist ganz einfach: Je früher wir aus den Federn kommen, desto mehr Zeit bleibt uns am Tag – und zwar nicht nur für die Arbeit, sondern auch für Dinge, die uns Spaß bereiten. Folgende Tipps helfen dir verlässlich dabei, morgens schneller wach zu werden und den restlichen Tag in vollen Zügen zu genießen:

Frau Bett Wecker
Analoge Wecker im Zimmer zu verteilen, bleibt die beste Methode, sich zum Aufstehen zu zwingen.(Photo: shutterstock/ LightField Studios)

1. Wecker-Konzert

Stelle dir mehrere Wecker – und zwar nicht nur auf dem Handy, sondern auch analog. Achte auch darauf, sie leicht zeitversetzt zu stellen, aber in so kurzen Abständen, dass ein erneutes Einschlafen unmöglich wird. Versuche außerdem, sie so im Schlafzimmer zu verteilen, dass du aufstehen musst, um das Wecker-Konzert zu beenden. Penetrante Weck-Töne runden diesen Trick, um schneller wach zu werden, perfekt ab.

2. Licht an & Luft rein

Wenn du schon dabei bist, deine Wecker auszustellen, öffne gleich auch die Gardinen oder Jalousien und auch deine Fenster. Denn helles Licht macht wach und hebt zugleich unsere Stimmung. Frische Luft versorgt das Gehirn außerdem mit Sauerstoff, was uns zusätzlich schneller wach werden lässt.

Fest oder flüssig: Die Auswahl an Shampoos ist groß. „Stiftung Warentest“ hat 18 Produkte jetzt getestet.
Morgens eine Wechseldusche bringt den Kreislauf in Schwung und regt die Durchblutung an. Hier muss man einfach wach werden.(Photo: Shutterstock)

3. Wasser innen & außen

Über Nacht verliert der Körper viel Flüssigkeit und freut sich daher besonders darüber, wenn du gleich morgens mit einem großen Glas Wasser in den Tag startest. Je kälter, desto erfrischender! Wem jetzt noch der Schlaf in den Augen hängt, kann zudem auf eine Wechseldusche setzen, um die Durchblutung anzuregen und munter in den Tag zu starten.

4. Yoga & Meditation

Rolle dich für diesen Tipp, um schneller wach zu werden einfach aus dem Bett auf die Yoga-Matte. Schon eine zehnminütige Yoga-Einheit, in der du dich locker dehnst und alle Gliedmaßen durchblutet werden, hilft dabei, dass du ausgeglichen den Tag startest. Anschließend kannst du auch eine Kurzmeditation anschließen, in der du dich mit selbst gewählten Mantras á la Heute lasse ich mich nicht unterkriegen für den Tag und seine Herausforderungen wappnest.

Frau Handy Bett
Das Handy mit ins Bett nehmen? Eindeutig ein Fehler, sowohl beim Einschlafen als auch beim Aufstehen.(Photo: Getty Images/ Boy_Anupong)

5. Finger weg vom Smartphone

Nachdem der fünfte Snooze-Wecker aus ist, greifst du zum Smartphone, um auf Insta zu scrollen oder Nachrichten zu lesen? Besser du lässt die Finger vom Smartphone, um dich nicht beim Scrollen zu verlieren und etablierst eine andere Morgenroutine. Stelle beispielsweise das Radio an, um hier an wichtige Informationen zu kommen und vor allem, um etwas Musik auf die Ohren zu bekommen …

6. Lachen, Singen & Tanzen

Wer mitsingt, achtet besonders auf seine Atmung und wer den müden Körper tanzen lässt, bringt auch den Kreislauf in Schwung. Noch nicht genug? Dann versuche dich zum Lachen zu bringen. Etwas Lach-Yoga kann dir beispielsweise eine gesunde Bauchatmung und eine überragende Stimmung verpassen. 

Du bist ständig müde? In diesem Video erfährst du, welche Lebensmittel dir Energie geben!

7. Gesunder Schlafrhythmus

Regelmäßig genug zu schlafen und eine ausgefuchste Schlafhygiene helfen dir langfristig dabei, morgens schneller wach zu werden. Wie viel Schlaf du wirklich brauchst und welche Ursachen Schlafstörungen haben, liest du hier. An dieser Stelle sei verraten, dass du immer zur ungefähr gleichen Zeit, in einem kühlen, dunklen Raum und mit so wenig Ablenkung wie nur möglich, schlafen gehen solltest. Folgende Tipps zum besseren Einschlafen helfen dir zusätzlich!

Finde DEINEN Weg, um schneller wach zu werden

Morgens schnell aus dem Bett zu kommen ist vor allem im Winter, wenn draußen die Straßenlaternen noch leuchten, ein echter Kraftakt. Unsere sieben Tipps können dir zwar allesamt dabei helfen, doch am Ende ist es an dir, DEINEN Weg zu finden, um schneller aus den Federn zu kommen. Denn nur wenn du dich damit wohl und angespornt fühlst, wirst du das auch langfristig durchziehen können. Etabliere also deine ganz eigene Morgenroutine und verzage nicht zu schnell, denn der Körper braucht in der Regel etwas Zeit, um sich an neue Gewohnheiten anzupassen!

Mehr Health-Themen: Das steckt hinter dem Montagsblues, dass passiert, wenn du nachts nur fünf Stunden schläfst und das ist die gesündeste Schlafposition.