Frau mit langen Haaren und Haaröl ohne Silikonen
Wer gesunde Haare will, sollte auf Haaröl ohne Silikone setzen. (istock/NeonShot) (Photo: istock/NeonShot)

Haaröl ohne Silikone vermeidet Spliss & trockene Haare

Eine glänzende Wallemähne soll durch Haaröl noch geschmeidiger werden, doch wer Silikone benutzt, der schadet seinen Haaren auf Dauer. Wir klären auf.

Haaröle sollen die Tiefen deiner Haare pflegen, Haarbruch vermeiden und Spliss reparieren. Das wird zumindest bei den meisten versprochen. Und trotzdem ist überall Silikon drin, welches genau für das Gegenteil verantwortlich ist. Wir erklären dir, warum die deine Haare nur mit Haaröl ohne Silikonen pflegen solltest.

Warum ist in Haaröl überhaupt Silikon enthalten?

An welche Anwendungsgebiete denkst du bei Silikon? Fugenabdichtung, aufgespritzte Lippen. Aber wohl nicht an deine täglichen Kosmetika. Und da ist das Problem, denn viele Beauty-Produkte beinhalten Silikone, weil sie wirklich gut abdichten.

Sie sorgen dafür, dass deine Haare sehr schnell gesund wirken, weil sie eine Art Abdichtungsleimschicht um die kaputten Strukturen legen. Außerdem können sie Risse im Haar abdichten. Zumindest bis zur nächsten Wäsche.

Zudem gelten Silikone als sehr gut für Allergiker geeignet, da sie keine Allergen auslösen. Einen positiven Einfluss auf die Haare haben sie allerdings nicht. Im Ganzen macht Silikon sich auf den ersten Blick als sehr gut in Haarprodukten.

Frau Straße rote Haare Tattoo
Haaröl macht deine Haare glänzend & gemscheidig. Vorerst!

Warum also Haaröl ohne Silikone?

Silikone werden aus Öl hergestellt, meistens aus Erdöl. Bereits hier vergeht einem die Lust darauf, denn wer schmiert sich schon gern Erdöl in die Haare? Zudem lassen sich Erdöl und eben auch Silikone nur sehr schwer abbauen. Giftig sind sie allerdings nicht.

Das wahre Problem liegt allerdings in der Wirkungsweise, denn obwohl Silikone einen Schutzmantel für die Haare bilden, sorgen sie auch dafür, dass keine anderen Stoffe ein- oder austreten können. Ist das Silikonöl also einmal in den Haaren, kommen keine anderen Wirkstoffe rein. Man kann sich teure Pflegeprodukte also sparen.

Dadurch wird das Haar auf Dauer geschädigt und kann sogar mehr Spliss entwickeln und brüchig werden. Außerdem führt es zu trockenen und kaputten Haaren.

naturkosmetik makeup
Wer es lieber natürlich mag, sollte auf Silikone in seiner Kosmetik verzichten.

Wie erkennt man Silikone im Haaröl?

Es gibt leider eine ganze Mannschaft an Silikonverbindungen, die alle etwas anders heißen. Als ungefähren Anhaltspunkt solltest du auf alle Inhaltsstoffe wie Cyclo- und Endungen mit –cone, -oxane oder- glycol.

Am gängigsten bei Haarölen ist das Silikon Cyclopentasiloxane.  Aber auch diese gibt es in Beauty-Produkten:

  • Amodimethicone
  • Behenoxy Dimethicone
  • Cetearyl methicone
  • Cetyl Dimethicone
  • Cyclomethicone
  • Cyclopentasiloxane
  • Dimethiconol
  • Dimethicone Copolyol/HWP
  • Guar Hydroxypropyltrimonium chloride
  • Hydroxypropyl
  • Lauryl methicone copolyol
  • Polysiloxane
  • Silicone Quaternium-22
  • Simethicone
  • Stearoxy Dimethicone
  • Stearyl Dimethicone
  • Trideceth-12
  • Trimethylsilylamodimethicone

Zu kompliziert auf alle schädlichen Inhaltsstoffe in deinen Kosmetika zu achten? Für uns auch. Deshalb kannst du auch einfach die App Codecheck nehmen, deine Produkte per Barcode scannen und die sagen lassen, ob ein Silikon enthalten ist. 

Creme Öl
Selbst in der Drogerie gibt es Haaröle ohne Silikone.

Haaröle ohne Silikone

Obwohl es bei Shampoos inzwischen einen großen Umschwung gab und immer mehr mit dem Slogan Ohne Parabene & Silkone werben, ist das bei Haarölen noch nicht angekommen. Denn Silikone zeigen schon nach der ersten Anwendung einen Effekt und das wollen Konsumenten.

So einfach ist das aber nicht, deshalb darfst du von Haarölen ohne Silikone keine Wunder erwarten. Wenn du sichergehen willst, dass dein Haaröl silikonfrei ist, dann solltest du einfach zu Naturkosmetik greifen, denn wer ein Naturkosmetiksiegel trägt, der darf keine Silikone in seine Produkte mischen.

Auch Haaröle auf natürlicher Basis sind sehr gut:

  • Olivenöl für trockene & kaputte Haare
  • Mandelöl beinhaltet viele Vitamine, die das Haarwachstum beschleunigen
  • Jojobaöl bei trockener & schuppiger Kopfhaut
  • Arganöl für mehr Glanz
  • Kokosöl für Feuchtigkeit & Pflege
  • Hagebuttenöl für schuppige Haare 

Haaröl solltest du generell nur benutzen, wenn deine Haare trocken oder kaputt sind. Gesunde Haare werden durch zu viel Öl beschwert und das könnte dann zu einem Wachshaar-Look führen, den wir nur haben sollten, wenn wir unsere Haare entfetten lassen.

Diese Haaröle ohne Silikone gibt es in der Drogerie:

  • Alverde Nutri-Care Haaröl
  • Lavera Narual Shine Haaröl
  • Jean & Len Haaröl
  • Greendoor Haarpflegeöl (aber es enthält Palmöl!)
  • Terra Naturi Haaröl
  • Weleda Intensiv Haaröl

Die meisten sind zertifizierte Naturkosmetik. Wenn du darauf keinen Wert legst und mehr Geld hast, solltest du in Parfümerien suchen. Preiswerter und natürlicher kommst du weg, wenn du dir einfach Öle selbst kaufst und diese dann für die Haare verwendest.

Mehr coole DIY-Haarkuren gibt es hier.

Haare ausfetten lassen frau sommer nass bikini sonnenbrille
Nimm niemals zu viel Öl, denn dann wirken die Haare fettig.

Achtung! In diesen Haarölen stecken Silikone

Wir wollen natürlich auch mal die andere Seite beleuchten, denn es gibt leider noch viel zu viele Haaröle mit Silikon. Diese gehören dazu:

  • Aveo Tying Factory Haaröl
  • Langhaarmädchen Haaröl Intense Repair
  • Balea Oil Repair Haaröl
  • Fructis Oil Repair Wunderöl
  • Elvital Öl Magique Coco
  • Garnier Wahre Schätze Wunderöl
  • HASK Pflegeöl Argan
  • Isana 2in1 Intensiv Haaröl
  • Pantene Pro-V Glatt&Seifig Arganöl Haaröl
  • Schwarzkopf Gliss Kur Tägliches Öl-Elxier
  • John Frieda Full Repair Haaröl

Im Prinzip haben also alle großen Marken in ihren Haarölen Silikon enthalten. Man kann es ihnen nicht direkt vorwerfen, denn wen Beauty-Influencer ein Produkt testen und es nach einer Anwendung bewerten, dann zählt nur der schnelle Effekt.

Es braucht hier also ein Umdenken von den Konsumenten und der vorgelebten Beauty-Industrie. Tolle Haare und schöne Haut bekommt man nicht von heute auf morgen.

hübsche rothaarige Frau mit Sonnenbrillen liegt auf dem Boden
Wenn du weg willst von Silikonen, kann die Umstellung ein bisschen dauern.

Muss sich das Haar umstellen, wenn man Silikone verwendet hat?

Ja. Und das kann erst einmal eine Verschlechterung bringen, denn der gesamte Schutzlack wird ausgewaschen. Hast über längere Zeit Silikone genutzt, kann es auch mehrere Wochen bis Monate dauern, bis alles aus deinen Haaren raus ist.

Deshalb ist es wichtig, beim Friseur immer nach einem Shampoo ohne Silikone zu fragen, damit du nach einem neuen Haarschnitt nicht von vorn beginnen musst. Oder du schneidest die die Haare einfach selbst.


Health