An jeder Ecke ploppt mindestens eine von ihnen auf: Werbungen sind mittlerweile Teil unseres täglichen Konsums. Auch in den Social Media-Apps müssen wir uns immer wieder mit Werbeanzeigen auseinandersetzen. Allerdings handelt es sich hierbei nicht nur um Anzeigen für Kleidung und Co. Auch Abnehm-Produkte und Diätprogramme werden hier beworben – was manchmal schon in Richtung Bodyshaming geht. Pinterest setzt sich aber nun für Body Positivity ein: Werbung für Gewichtsabnahme ist hier nun tabu.

Pinterest steht für Body Positivity ein

Ab dem 01. Juli wurden alle Formen der Diät-Werbung auf der Foto-Plattform verboten. So geht die App nicht nur gegen Bodyshaming vor, sondern schützt auch die mentale Gesundheit der monatlichen 478 Millionen User:innen.

Vor allem nach der Corona-Pandemie kämpfen viele Menschen mit ihrem Körperbild und sind unzufrieden mit sich selbst. Diese Einstellung kann extreme Folgen auf die mentale Gesundheit vieler haben. Die Diät-Werbungen, die dann zusätzlich im Internet kursieren und das auch noch auf einer App, die eigentlich Freude bringen soll, kann zu einer Art Trigger für depressive Episoden werden.

Pinterest ist um das Wohl seiner User:innen besorgt und möchte, dass sich alle auf der App wohlfühlen. In einer Pressemitteilung vom 01. Juli heißt es deshalb: „Es ist ein Ort für alle – unabhängig von Gewicht und körperlichem Erscheinungsbild. Wir möchten dass Pinterest-Nutzer*innen ihren Sommer planen können, ohne mit Anzeigen zum Abnehmen konfrontiert zu werden. So können sie sich auf das konzentrieren, was wirklich zählt.“

Pinterest als erste Plattform, die diesen Schritt geht

Die App nimmt in diesem Zusammenhang eine riesige Vorbildfunktion für seine Konkurrenten ein. Denn Pinterest ist die erste Plattform, die sämtliche Anzeigen zum Thema Diäten und Gewichtsverlust verbietet. „Wir erweitern damit unsere Anzeigenrichtlinien, die schon seit langem Anzeigen mit Bodyshaming-Inhalten und gesundheitsgefährdenden Produkten oder Aussagen zum Thema Gewichtsverlust verbieten. Wir möchten andere in der Branche ermutigen, dasselbe zu tun, damit ein Zeichen zu setzen und zu zeigen, dass der Sommer für alle Körperformen da ist.“

Damit möchte Pinterest an den Slogan „Every Body is a Bikinibody“ anknüpfen und gewinnt bei vielen User:innen sicherlich aufgrund dessen an Beliebtheit. Man kann nur hoffen, dass sich weitere Apps auch mit Bodyshaming auf diese Weise auseinandersetzen und Pinterest als Vorbild für solche Aktionen nutzen.

Das könnte dich auch interessieren: