Wie sauber ist eine Fahrt mit der Deutschen Bahn wirklich? Wenn es nach dem ADAC geht, überhaupt nicht. Bei einem Test wurde nicht nur besonders viel wert auf Pünktlichkeit gelegt, sondern in Zeiten der Corona-Pandemie auch auf angemessene Hygienestandards. Um die Deutsche Bahn auf Herz und Nieren zu testen, hat der Automobilclub 30 Bahnfahrten unternommen. Warum das Ergebnis so erschreckend negativ ausgefallen ist.

ADAC deckt Mängel bei der Deutschen Bahn auf 

Um ein umfassendes Ergebnis erzielen zu können, schickte der ADAC im letzten Sommer verschiedene Tester:innen quer durch Deutschland. Dabei fokussierten sie sich nicht nur auf die Pünktlichkeit der Deutschen Bahn, sondern auch auf den Zustand und die Hygiene der sanitären Einrichtungen sowie dem Sitz- und Reisekomfort, dem Personal und dem WLAN. Die Ergebnisse gab der Automobil-Club vergangenen Donnerstag in einer Pressemitteilung bekannt. 

Deutsche Bahn: dreckig & verkeimt 

Ein Punkt, der gerade in Zeiten der Corona-Pandemie sehr wichtig ist, wurde laut dem ADAC bei der Deutschen Bahn nicht eingehalten. So gab es in zwölf Zügen nicht nur eine auffällige Keimbelastung, neun Proben wurden sogar als gesundheitsgefährdend eingestuft. Auf den ersten Blick fanden die Tester:innen zwar eine optisch saubere Toilette vor, die Probeentnahme deckte jedoch eine Keimbelastung auf Türklinke und Toilettenbrillen auf.  

Toilettenpapier nicht auf die Klobrille legen
Die Toiletten in der Deutschen Bahn waren verkeimt! Foto: Yaraslau Mikheyeu/ istock

Nur 12 von 30 Zügen waren pünktlich 

Die Pünktlichkeit der Deutschen Bahn lässt oft zu wünschen übrig und auch der ADAC hat mit dem Eisenbahnkonzern nicht wirklich gute Erfahrungen machen können. So waren lediglich 43 Prozent der Züge pünktlich, bei sieben lag die Verspätung bei maximal sechs Minuten, bei weiteren sechs Zügen mussten die Tester:innen fast 16 Minuten warten.

Doch auch drastische Verspätungen waren bei drei Zügen sichtbar: “Bei drei Verbindungen waren die Verspätungen teils sehr viel größer. 92 Minuten nach der eigentlichen Ankunftszeit kam der Zug mit der größten Verspätung an”, so der ADAC. Zwei der 30 Züge fielen komplett aus. 

bahn zug verkerhr
Mit der Pünktlichkeit hat es die Deutsche Bahn nicht so. Credit: IMAGO / imagebroker

Trotz der Verspätungen gab es vom ADAC auch Lob an die Deutsche Bahn. Grund dafür war, dass die Informationen zu Verspätungen und Gleiswechsel bei 28 Zügen durch E-Mails oder Push-Benachrichtigungen angesagt und auch alternative Verbindungen zur Verfügung gestellt worden sind.

WLAN-Empfang nur durchschnittlich 

Auch der WLAN-Empfang bei der Deutschen Bahn wurde vom ADAC nicht gerade in den höchsten Tönen gelobt. So hatten fünf der 30 Züge überhaupt kein WLAN, und nur bei der Hälfte der Fahrten war der Empfang gut. Dennoch konnte man damit weder Filme oder Serien streamen, lediglich für das Versenden von Nachrichten hat der Empfang gereicht. 

Die Deutsche Bahn punktet mit Sitz- und Reisekomfort 

Während die anderen Punkte eher durchwachsen sind, konnte die Deutsche Bahn gute Noten in der Kategorie Sitz- und Reisekomfort erlangen. 19 von 30 Zügen erhielten sogar die Bestnote. So lobte der ADAC nicht nur das durch die Pandemie ein Sitzplatz immer leer blieb, sondern auch die Unterstützung von Rollstuhlfahrer:innen. Was jedoch die gesonderten Ruhe- und Handybereiche und das gastronomische Angebot angeht, sieht der Automobilclub noch Verbesserungsmöglichkeiten…

Ähnliche Artikel: