Für eine Studie des Universitätsklinikums in Hamburg-Eppendorf wurden 5000 Menschen zu ihrem Sex-Verhalten befragt. Dabei sorgte das Sexleben der Singles für besondere Überraschungen. Denn anstatt ein Abenteuer nach dem nächsten zu erleben, gehen viele Singles es eher ruhig an. 

Lies hier, wie viel Sex Singles wirklich haben und inwiefern sich das Sex-Verhalten der Singles von Paaren unterscheidet.

So wenig Sex haben Singles 

Miteinbezogen wurden 2336 Männer und 2619 Frauen im Zeitraum von Oktober 2018 und September 2019. Bei den Ergebnissen fiel besonders das Sexleben der Singles auf.

77 % von ihnen gab an, in den letzten 4 Wochen keinen Sex gehabt zu haben. Dahingegen waren es nur 20 % der Paare, die in dem gleichen Zeitraum auf Sex verzichteten. Trotz des wenigen Sex: Unzufrieden sind die Singles mit ihrem Sexleben nicht.

Trotzdem gaben die meisten Pronanden an, mit ihren partnerschaftlichen und sexuellen Beziehungen grundsätzlich zufrieden zu sein.

Sex, Paar, Bett
Alleinstehende oder Liierte: Wer hat meht Sex?(Photo: oleg66/istock.com)

Sexleben der Singles eher „karg“

Mit ihrer Erkenntnis, dass Singles deutlich weniger Sex haben widerspricht die Studie dem gängigen Klische aus den Medien. Hier werden Singles meist mit vielen Freiheiten und Abenteuern assoziiert – laut den Erkenntnissen der Studie sieht die Realität jedoch anders aus.

So gaben 85 %der Single-Frauen und 68 % der Single-Männer an, dass sie in den letzten vier Wochen keinen Sex hatten. Im Vergleich dazu gaben nur 23 % der Frauen, die in einer Beziehung sind, an, keinen Sex gehabt zu haben und 18 % der Männer.

Grundsätzlich hängt die sexuelle Aktivität einer Person von unterschiedlichen Faktoren ab. Dazu gehören das Alter, der Gesundheitszustand sowie der Beziehungsstatus.

Single-Männer & Frauen haben unterschiedlichen Sex

Außerdem lernen Single-Männer und Single-Frauen ihre Sexualpartner unterschiedlich kennen. Grund dafür: Single-Männer suchen häufiger das sexuelle Abenteuer als Frauen. Daher gaben 42% der Männer an, beim letzten Sex einen One-Night-Stand oder einmaligen Sexualkontakt gehabt zu haben.

Paar, Sex
Single-Männer und Single-Frauen leben ihre Sexualität unterschiedlich aus.(Photo: LanaStock/istock.com)

Frauen hingegen gaben nur zu 22 % an, einmaligen Sex gehabt zu haben und bevorzugen eher Sexualkontakte im Rahmen einer längeren Affäre.

Beide Geschlechter gaben jedoch an, dass neue Kontakte am häufigsten über den Freundes- oder Bekanntenkreis geknüpft wurden. An zweiter Stelle standen Kneipen, Bars und Partys sowie der Arbeitsplatz oder die Uni.

Die Orte, an denen Singles ihre Sexkontakte kennenlernen, sind daher ähnlich, jedoch gehen Single-Männer und Frauen ihrem Sexleben unterschiedlich nach. 

Das Sexleben der Singles ist gar nicht so spektakulär 

Singles haben also deutlich weniger Sex als Paare. Auch die Geschlechter spielen dabei eine Rolle, sodass sich Männer eher auf einen schnellen One-Night-Stand einlassen als Frauen. Grundsätzlich sind es jedoch verschiedene Faktoren, wie das Alter oder der Gesundheitszustand, die das Sexualleben der Singles beeinflussen. An erster Stelle stehen jedoch bei allen die individuellen Vorlieben – und die ziehen definitiv keine Grenze zwischen Singles und Paaren.

Im Rahmen der Studie kamen übrigens noch andere Themen auf den Tisch. So  befragten die Forscher die Probanden zu sexualbezogenen Themen aus den Bereichen Liebe und Partnerschaft, sexuelle Lust und sexuell übertragbare Infektionen. Und sie klärten auch, wer den besten Sex hat! Auch interessant: Daran Denken Frauen beim Sex wirklich. Und: An diesen Tagen ist Sex besonders beliebt.