Als ich den Begriff Schamlippenkuss zum ersten Mal gehört habe, dachte ich, dass damit eine Praktik der oralen Befriedung gemeint wäre. Das war weit gefehlt! 

Vielmehr verbirgt sich dahinter eine Sexualpraktik, die uns einmal mehr aufzeigt, wie unglaublich der weibliche Körper, allen voran die Vagina ist. Denn die kann Orgasmen beim Mann ohne auch nur eine rhythmische Stoßbewegung provozieren. Was hinter dieser Art Sex zu haben steckt und wie auch du den Schamlippenkuss erlernst, liest du hier.

Schamlippenkuss, Pompoir & Griff der Kleopatra: Viele Begriffe, eine Technik

Die Sexualpraktik des Schamlippenkusses ist auch unter dem tantrischen Begriff Pompoir oder aber als Griff der Kleopatra bekannt. Letzteres ist darauf zurückzuführen, dass die verführerische Schönheit und antike Herrscherin Kleopatra, die selbst Julius Cäsar verführt haben soll, sich der Legende nach sehr gerne dieser Technik bediente. Sie gehörte sozusagen zu ihrem Standardrepertoire, um Männer um den Verstand zu bringen.

Frau Mann Sex
Beim Schamlippenkuss kommt vor allem der Mann voll auf seine Kosten!(Photo: Getty Images/ Marin)

Um den Verstand bringen soll die Technik bis heute – und zwar vor allem Männer. Denn beim Schamlippenkuss werden phänomenale männliche Orgasmen provoziert – wenngleich die Frau dabei nicht völlig leer ausgeht, aber dazu später mehr. 

Das Besondere am Schamlippenkuss ist nun, dass dieser unvergessliche und atemberaubende Orgasmus schlicht durch die Muskelkontraktion des Beckenbodens der Frau bewirkt wird. 

Kurzum massiert die Frau mit ihrer vaginalen Muskulatur den Penis des Mannes und bringt ihn so in feinster Slow Sex Manier zum Höhepunkt. Etwas ulkig und doch erwähnenswert: Der Schamlippenkuss wird dahingehend auch Melken des Penis genannt.

Wie funktioniert der Schamlippenkuss?

Während der Mann entspannt auf dem Rücken liegt, sitzt die Frau in der Reiterinnen-Stellung auf ihm und sein erigierter Penis befindet sich in ihr. Statt nun allerdings rhythmische Stoßbewegungen oder ein sanftes Auf- und Abgleiten zu beginnen, verweilen beide Partner still ineinander

Nun verlangt es nach einer Kabazzah. Unter diesem Begriff wird beim tantrischen Sex eine Frau verstanden, die einen außerordentlich trainierten Beckenboden aufweist. Den braucht es nämlich für den Schamlippenkuss, denn wie du dir vielleicht vorstellen kannst, ist es alles andere als leicht, allein durch vaginale Muskelkontraktionen einen Orgasmus beim Mann zu provozieren.

Frau Bett Sex
Der Schamlippenkuss bedeutet einiges an Übung und braucht jede Menge Zeit!(Photo: Getty Images/ Janine Mclaren / EyeEm)

Hierfür braucht es einiges an Übung, allein um verschiedene Techniken zu erlernen, welche den Penis minimal in die Vagina ziehen und herausgleiten lassen. Mit viel Übungen sind sogar Drück-, Zieh-, und Quetschbewegungen möglich, aber keine Sorge: Was hier fast schon schmerzhaft klingt, bedeutet nur minimale Bewegungen und extrem viel Lust. 

Zudem kostet die Technik des Schamlippenkusses einiges an Zeit – aber gerade dieser lang aufgebaute Orgasmus verspricht dafür ein umso intensiverer zu werden. Ein großes Plus für den Mann ist außerdem, dass er sich ganz fallenlassen und in seiner Position entspannt den Höhepunkt genießen kann.

Übrigens: Der Schamlippenkuss lässt sich auch in der Reverse-Cowgirl Stellung umsetzen. Im Tantra heißt diese Stellung dann Vadavaka, was übersetzt so viel wie der Trick der Stute meint.

Warum der Schamlippenkuss sich für beide lohnt

Viele Frauen, mich zunächst eingeschlossen, werden sich nun denken: Wie jetzt? Ich soll verdammt viel Zeit und Kraft darauf verwenden, ihn mit dem Schamlippenkuss kommen zu lassen, ohne dabei selbst zu kommen? Zumal Frauen laut Orgasmus Gap ohnehin in Sachen Höhepunkt hintenanstehen. 

Couple Sex
Der Schamlippenkuss bringt nicht nur Männern bessere Orgasmen. Frauen profitieren vor allem langfristig davon.(Photo: Getty Images/ Jonathan Knowles 2014)

Das stimmt auf den ersten Blick. Auf den Zweiten profitiert jedoch auch die Frau langfristig von dieser Technik. Zunächst einmal hat sie beim Griff der Kleopatra die Oberhand und kann sich voll auf die Intimität einlassen

Auch wird ihr Beckenboden gestärkt, was ihr Liebesleben auf lange Sicht bereichern wird. Denn ein trainierter, ergo gut durchbluteter Beckenboden verspricht auch für sie intensivere Orgasmen. Weitere gute Gründe für ein regelmäßiges Beckenbodentraining sind:

  • Es verbessert die Haltung.
  • Es beugt Inkontinenz vor (insbesondere nach der Schwangerschaft)
  • Es wirkt Rückenbeschwerden vor.
  • Es wirkt Hüft- und Kniebelastungen entgegen.
  • Es sorgt für Energie aus der Körpermitte heraus.

Wie lernt man den Schamlippenkuss? 

Noch bevor es an die Übung mit einem Mann geht, solltest du selbst zu einer Kabazzah werden und deine Beckenbodenmuskulatur mindestens 15 Minuten am Tag trainieren. Dabei helfen die Liebeskugeln oder aber das Yoni-Ei, welches als ältestes Sexspielzeug der Welt gehandelt wird. 

Aber auch mit Vibratoren, die du versuchst in dir zu behalten, kannst du deine vaginale Muskulatur stärken. Regelmäßige Masturbation ist somit ebenfalls das A und O, um den Schamlippenkuss zu erlernen. Wenn ihr mich fragt, gibt es eindeutig Schlimmeres

Nachdem du deine Übungen nun einige Zeit absolviert hast, solltest du regelmäßig versuchen, deine Beckenbodenmuskulatur auch Beim Sex zu nutzen. Traue dich nun auch an die verschiedenen Techniken, um den Pompoir bei deinem (Sex-)Partner umzusetzen. Er spürt nichts? Kein Problem. Beim nächsten Mal probiert ihr es wieder und bis dahin dient das Training für den Schamlippenkuss als Vorspiel.

Ein Leben ohne Sex kannst du dir partout nicht vorstellen? In diesem Video siehst du, was es mit Asexualität auf sich hat.

Der Schamlippenkuss ist eine echte Herausforderung …

… und kann bei Weitem nicht von jedem erlernt und perfektioniert werden. Zumal er enorm zeitfressend ist und danach verlangt, dass ihr beide bereit seid, euch diese Zeit zu nehmen. Vielleicht wollt ihr statt dem Schamlippenkuss doch lieber etwas anderes ausprobieren? Wir haben die besten Sexstellungen für euch:

So wird Sex auf dem Tisch richtig gut, so orgasmisch ist die Sphinx und das kann die Doggy-Stellung mit Anfassen.