Keine Frau ist, so hat eine Studie ergeben, „nur“ heterosexuell. Frauen haben sexuelle Empfindungen bei allen sexuellen Akten, auch wenn diese eigentlich nicht ihren sexuellen Vorlieben entsprechen. Die Details der Sex-Studie und was das für uns im Alltag bedeutet, erklären wir dir hier.

Hast du dich jemals mit der Frage beschäftigt, ob du auch wirklich heterosexuell bist? Ich schon. Nachdem ich diese Studie las. Wenn du eine Frau bist, dann wahrscheinlich schon. Eine Studie hat nämlich ergeben, dass Frauen nicht nur jedes Geschlecht sexuell stimulierend finden, sondern sogar andere Spezies und jede Art von Sex. Ganz im Gegensatz zu Männern.

Frauen und Sex: Diese Studie hat es in sich

Viele heterosexuelle Frauen schauen für ihr Leben gerne Lesbenpornos. Die allermeisten homosexuellen Männer haben mit Schwulenpornos aber nicht viel am Hut. Warum ist das so?

Die Frage liegt nahe, ob heterosexuelle Frauen im Grunde homo- oder bisexuell sind?

Oder werden sie von Sex an sich angeturnt, ohne auf das Geschlecht zu achten?

Genau diesen Fragen ist die Wissenschaftlerin und head of sexuality and gender an der Queen’s University Meridith Chivers auf den Grund gegangen.

Sie setzte Männer und Frauen in ihr Labor, damit sie sich dort Pornos anschauten: Männer- und Männer-Pornos, Frauen- und Männer-Pornos, Frauen- und Frauen-Pornos. Alles war vertreten.

Wie wurde die sexuelle Erregung gemessen?

Dabei wurden ihre Gehirnströme gemessen, die auf eine physische sexuelle Erregung hindeuten. Gleichzeitig sollten die Proband:innen den Grad ihrer sexuellen Erregung per Tastendruck eingeben.

Studie zeigt: Frauen sind sexuelle Wesen

Bei den Männern stimmte die subjektive Wahrnehmung der sexuellen Erregung mit dem überein, was ihre Gehirnströme preisgaben. Bei Frauen ging die gefühlte sexuelle Erregung mit der physischen sexuellen Erregung weit auseinander.

Die heterosexuellen Männer fanden Hetero-Sex erregend. Homosexuelle Männer fanden Homo-Sex mit Männern erregend. Und die Frauen? Die waren bei allen Filmen sexuell erregt. Egal, was auf dem Fernseher gezeigt wurde und egal, welchen Erregungsgrad sie per Knopfdruck eingaben.

Dieses Ergebnis zeigt: Frauen finden den Sex an sich erregend, nicht unbedingt das Geschlecht.

Bonobos haben übrigens sehr gerne und sehr viel Sex. So wie wir Menschen. IMAGO / Mint Images

Sex-Studie nimmt eine interessante Wendung: Affenpornos im Test

Chivers ging aber noch einen Schritt weiter: Sie zeigte den Proband:innen Filme von Masturbation, nackten Menschen beim Yoga, schönen Landschaften und Bonobo-Affen beim Sex.

Übrigens: Bonobo-Affen sind sehr sexuelle Wesen. Sie haben oft und viel Sex miteinander, machen dabei aber wenige Geräusche. Aus diesem Grund wurde der kurze Affenporno mit einigen Lustschreien von anderen Affen, nämlich Schimpansen, unterlegt.

Während die Männer davon nicht angeturnt waren, waren die Frauen durchaus sexuell erregt. Selbst einen Kurzfilm über Affen zu schauen, löste in ihnen heftige Hirnreaktionen aus.

Frauen stehen nicht auf Affen

Die Wissenschaftlerin Dr. Chivers glaubte zu keinem Zeitpunkt ihrer Studie, dass Frauen wirklich sexuell an Affen interessiert sind. Allerdings zeigte die Studie laut Chivers etwas anderes auf:

Bei Frauen gibt es eine klare Trennung von Kopf und Körper, wenn es um die Erregung beim Sex geht. So erkennen sie einen sexuellen Akt und ihr Körper reagiert darauf mit Erregung. Es sei ein automatischer Reflex der Frauen, beim Anblick vom Sex die Lustzentren zu entfachen, so die Studienleiterin. Allerdings sind hier nur die physischen Lustzentren gemeint. Echte subjektive Lust empfanden sie dabei nicht.

Bei Männern scheint es diese Trennung nicht (oder viel weniger ausgeprägt) zu geben. Sex zwischen Affen ließ sie total kalt.

Männer und Frauen sind von verschiedenen Dingen angeturnt. Foto: IMAGO / Westend61

Sex-Experiment löst große Dankbarkeit & weniger Scham aus

Mit ihrem Experiment löste Chivers eine riesige Welle der Dankbarkeit unter Frauen aus. Sie erhielt nach der Veröffentlichung ihrer Ergebnisse Zuschriften und Briefe von Frauen, die ihr Lebtag gedacht hatten, etwas sei mit ihnen nicht ganz richtig.

Doch Chivers gab ihnen das gute Gefühl zurück, dass ihre Sexualität ganz normal war. Frauen sind also nie nur von heterosexuellem oder homosexuellem Sex angezogen. Sie sind sexuelle Wesen, die auf einen sexuellen Akt reagieren.

In unserer Podcast-Folge über Sex-Mythen klären wir über die größten Mythen beim Sex auf.

Noch mehr Sex-Studien