Am Anfang einer Beziehung droht man vor Glück zu platzen. Die Hormone und die Gefühle spielen bei jedem Kuss und bei jeder kleinsten Berührung verrückt. Das Bauchkribbeln ersetzt ganze Mahlzeiten. Mit dem Laufe der Zeit nimmt dieses Gefühl ganz natürlich ab. Der Alltag kehrt ein. Die Liebe ist zwar da, aber die anfänglichen Glücksgefühle bleiben auf der Strecke. Bei anderen schwingt die Stimmung gar so sehr um, dass sie sich ab und an unglücklich in der Beziehung fühlen.

Doch bedeutet das gleich das Aus? Oder liegt es vielleicht nur an einer Stimmungsschwankung? Wir klären auf.

In dieser Podcastfolge sprechen Mona & Lisa über Beziehungsphänomene und diskutieren, wie man als Paar lange glücklich bleibt. Hör rein!

Unglücklich in der Beziehung: Kommt das häufig vor?

Eine Partnerschaft durchläuft verschiedene Phasen. Genaugenommen wird unter Paartherapeut:innen von fünf Beziehungsphasen gesprochen:

  1. Die Phase der großen Verliebtheit
  2. Die Phase der Fehler und Schwächen
  3. Die Phase der Macht- und Konkurrenzkämpfe
  4. Die Phase der eigenen Persönlichkeitsentwicklung
  5. Die Phase des gemeinsamen Ankommens

Diese Phasen lassen sich allerdings nicht auf jedes Paar gleich anwenden, denn sie werden individuell erlebt. Manche sind länger in der einen Phase unterwegs, andere erleben bestimmte Phasen intensiver. Wenn du wissen möchtest, wie sich diese Phasen nach einem Jahr Beziehung und nach fünf Jahren Beziehung äußern, wirst du hier fündig.

Inmitten dieser Beziehungsphasen kann es immer mal wieder dazu kommen, dass man unglücklich in der Beziehung ist. Manchmal tritt diese Erkenntnis ganz plötzlich auf. Sie kann sich aber auch schleichend entwickeln. Das ist aber kein Grund zur Sorge. Es wäre eher ungewöhnlich, wenn du gar keine Veränderungen in der Beziehung bemerken würdest. Sonst würde die sich im absoluten Stillstand befinden und nicht wachsen.

Hände
Eine Beziehung durchläuft Phasen, hat Höhen & Tiefen und entwickelt sich stetig. Credit: IMAGO / Westend61

Genau wie deine Beziehung mit der Zeit und den gemeinsamen Erfahrungen wächst, wächst auch du als Einzelperson und veränderst dich stetig. Deine Bedürfnisse, Wünsche und Träume befinden sich im Wandel – und so auch dein Glücksgefühl. Diese inneren Gefühle können sich natürlich auf deine Beziehung auswirken. Sie führen manchmal dazu, dass wir unsere Beziehung anzweifeln, obwohl der Schuh vielleicht an einer ganz anderen Stelle drückt.

Unglücklich in einer Beziehung zu sein, bedeutet demnach nicht sofort das Aus. Zunächst einmal handelt es sich hierbei um eine Phase, mit der man sich allerdings angemessen auseinandersetzen muss.

Unglücklich in der Beziehung? Diese Fragen solltest du dir nun stellen

Um herauszufinden, warum du unglücklich in der Beziehung bist, musst du dich und deine Situation reflektieren. Hast du erst Klarheit erlangt, kannst du das Blatt wieder zum Positiven wenden oder deine Konsequenzen daraus ziehen. Folgende Fragen helfen dir dabei:

Wie lange bist du unglücklich in der Beziehung?

Gab es vielleicht einen Auslöser für diese Gefühle? Hält dieses Gefühl schon länger vor? Oder handelt es sich nur um eine Phase? Gab es Veränderungen in deinem Leben? Übrigens kann auch die Pille Einfluss auf dein Gefühlsleben haben. Gerade wer sie beginnt zu nehmen oder die Pille absetzt, kann Gefühlsveränderungen spüren.

Wie denkt dein:e Partner:in darüber?

Bist du erst seit kurzer Zeit unglücklich in der Beziehung, musst du das deinem Partner oder deiner Partnerin nicht gleich erzählen. Vorher solltest du dem Gefühl auf den Grund gehen. Hält das negative Gefühl aber an, kommst du um ein Gespräch nicht drumherum. Frage ihn oder sie nach seinen oder ihren Gefühlen. Fühlt er oder sie ähnlich?

Kommunikation ist der Schlüssel jeder erfolgreichen Beziehung. Traue dich also gerade heraus zu fragen: Bist du glücklich in unserer Beziehung? Danach könnt ihr darüber sprechen, was euch zu eurem zum Glück fehlt, wonach ihr euch sehnt oder welche Verhaltensweisen euch vielleicht stören.

Couple
Was macht dich glücklich an deiner Beziehung? Kaum noch etwas? Oder gibt es Hoffnung? Credit: IMAGO / Westend61

Was macht dich glücklich in der Beziehung?

Wer unglücklich in einer Beziehung ist, für den sieht die Welt oft grau aus. Gerade jetzt ist es aber wichtig, auch die positiven Dinge zu sehen, die dich in der Beziehung glücklich machen. Dinge, die dich an deiner Beziehung festhalten lassen. Schreibe dir dafür ruhig eine Pro-Contra-Liste.

Außerdem hilft dir die Frage, was eine Trennung für dich bedeuten würde. Ängstigt dich allein der Gedanke daran, weil du dir ein Leben ohne deinen Partner oder deiner Partnerin nicht vorstellen kannst? Oder denkst du dir, dass du die Beziehung zu deinem Glück gar nicht mehr brauchst?

Verstehe mich nicht falsch: Du solltest nicht in einer Beziehung bleiben, nur weil du Angst vor der Trennung hast. Aus Gewohnheit zusammenzubleiben, obwohl man unglücklich ist, ist der falsche Weg.

Die einzig wichtige Frage ist die, wie du nun wieder glücklich in deiner Beziehung werden kannst. Du kannst dir nicht vorstellen, dass deine Beziehung dich wieder glücklich machen wird? Dann ist es an der Zeit zu gehen. Gibt dir deine Beziehung Halt? Ist eure Liebe stark? Arbeitet ihr an eurer Beziehung? Denkst du, dass in Zukunft glückliche Momente auf euch warten? Dann kämpfe um deine Beziehung!

Paar Er spielt mit mir
Kommt das Glück nicht von allein zurück? Dann ist es an der Zeit, gemeinsam zu kämpfen & an eurer Beziehung zu arbeiten. Credit: imago images/Westend61 /

Wie wirst du wieder glücklich?

Formuliere klare Wünsche. Sowohl an dich als auch an deinen Partner oder deine Partnerin. Frage dich, was du tun musst, um wieder glücklich in der Beziehung zu sein. Erläutere deiner besseren Hälfte, was du dir von ihm oder ihr wünschst. Nun geht es darum, gemeinsam an eurer Beziehung zu arbeiten.

Du hast das Gefühl Hopfen und Malz sind längst verloren? So kannst du deine Beziehung retten.

Trennen oder Kämpfen? Es liegt bei dir

Wer unglücklich in der Beziehung ist, kann natürlich einfach das Handtuch werfen. Das spart jede Menge Zeit. Davon würde ich jedoch abraten – jedenfalls wenn es sich nicht gerade um toxische Beziehungen handelt oder solche, in denen häusliche Gewalt stattfindet. (Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen: 08000 116 016)

Besser ist es, zu reflektieren, warum der Schuh drückt und an diesen Problemen zu arbeiten. Ansonsten findet man sich vielleicht Jahre später in einer anderen Beziehung genau am gleichen Punkt wieder. Jedes Reflektieren, Diskutieren und Kämpfen kann sich lohnen, wenn es um die Liebe geht. Zuletzt kann man nicht sagen, man hätte nicht alles versucht.

Ähnliche Artikel: