Neue Freund:innen zu finden ist gar nicht so einfach. Vor allem nicht, wenn man sie dringend sucht. Aber mit unseren Tipps und Tricks helfen wir dir auf die Sprünge, sodass auch du in einem kurzen Zeitraum neue Freund:innen fürs Leben finden kannst.

Du hast Probleme neue Freund:innen zu finden, weil du Selbstzweifel hast? Dann hör doch mal in den wmn-Podcast rein. In dieser Folge sprechen Lisa und Mona darüber was du tun kannst, um deine Selbstzweifel endlich loszuwerden.

Neue Freund:innen finden als Erwachsener – geht das?

Natürlich kannst du auch im Erwachsenenalter noch neue Freund:innen kennenlernen. Zwar ist es vielleicht ein wenig aufwendiger, da du nicht jeden Tag in der Schule, der Uni oder am Arbeitsplatz alle Leute siehst, mit denen du befreundet bist oder gerne befreundet wärst, jedoch ist es nicht unmöglich. Mit den folgenden sechs Tipps geht es eventuell sogar noch ein bisschen schneller, als du dir erhoffst:

1. Warum möchtest du neue Freund:innen finden?

Als Erstes solltest du dir darüber im Klaren sein, warum du überhaupt neue Freund:innen finden möchtest. Ist es weil du umgezogen bist und gerne neue Freund:innen in deiner Nähe hättest? Oder war deine alte Freundesgruppe toxisch und du suchst jetzt dringend Unterstützung?

Sobald du dir über den Grund klar bist, probiere ausfindig zu machen, wo eventuell das Problem lag und versuche, dieses Problem beim nächsten Mal zu vermeiden. Hast du also zum Beispiel den Kontakt zu deiner letzten Freundin verloren, weil du die ganze Zeit über dich selbst gesprochen hast, könntest du jetzt auch dein Gegenüber mal öfter zu Wort kommen lassen.

In jedem Fall solltest du dich auf den Prozess des Freund:innen-Findens einlassen und immer dein Bestes geben, ganz egal welche Vorgeschichte du hast. Denn eins ist Fakt: Neue Freund:innen laufen dir nicht einfach zu. Du musst schon aktiv nach ihnen suchen.

Frauen Umarmung
Neue Freund:innen finden kann so einfach und schnell sein, vor allem wenn du diese Tricks anwendest. Credit: imago images/Cavan Images

2. Neue Freund:innen sind oft näher als du denkst

Sobald du bereit bist, neue Freund:innen zu finden, sieh dich erst mal an den offensichtlichsten Orten um. Zwar kennst du wahrscheinlich schon die meisten Leute, die mit dir arbeiten oder in deiner Nachbarschaft wohnen, aber oft sind es die offensichtlichen Dinge im Leben, die zu guten Freundschaften führen.

Wie wäre es also, wenn du das nächste Mal, wenn du deine:n Nachbar:in siehst, sie/ihn einfach ansprichst und fragst, ob sie/er nicht bei dir einen Kaffee trinken möchte. Und Zack! So schnell kannst du eine tiefere Verbindung zu Leuten aufbauen, die du bereits kennst. Und mal ehrlich, wer kann bei so einer charmanten Einladung schon Nein sagen?!

Im Gespräch kannst du nun eine Vielzahl von Fragen stellen. Dabei kommt es natürlich darauf an, wie gut ihr euch schon kennt. Fang einfach mit ein bisschen Small Talk an und der Rest ergibt sich ganz von selbst.

Weiterlesen: So geht Small Talk richtig.

3. Reden ist Silber Gold

Achte bei einem Gespräch jedoch unbedingt darauf, dass du auch die andere Person zu Wort kommen lässt. Zwar ist es gut, deinem/r Gesprächspartner:in viel über dich selbst zu erzählen, da sie/er dich so viel besser kennenlernt, aber auch du solltest zwischendurch mal ein paar Fragen an sie/ihn stellen, damit sie/er sich auch in das Gespräch mit einbezogen fühlt und du sie/ihn ebenfalls besser kennenlernst.

Merke dir: Generell ist es wichtig, dass du Interesse an deinem Gegenüber zeigst.

Frauen Hunde
Du kannst auch neue Freund:innen finden, indem du mit deinem Hund eine andere Strecke gehst. Credit: imago images/Shotshop

4. Neue Freund:innen finden – an diesen Orten ist es immer möglich

Du hast schon überall geguckt, aber weißt einfach nicht, wo du nach Freund:innen suchen kannst? Kein Problem, denn hier sind ein paar Orte, an denen du zwangsläufig auf neue Leute triffst:

  • Melde dich doch in einem Sportverein an. Hier tust du nicht nur was für deine Gesundheit, sondern triffst gleichzeitig auch immer auf neue Leute. Und das Gute: Ihr teilt sogar schon das gleiche Hobby. Na, wenn das mal nicht das perfekte erste Gesprächsthema ist.
  • Du hast einen Hund? Na dann, worauf wartest du noch? Immer dieselbe Strecke gehen ist doch sowieso langweilig, sowohl für dich als auch für deinen Hund. Also schnapp dir deinen Fifi und auf gehts ins Abenteuer auf eine neue Hunderoute mit sicherlich vielen neuen (tierischen) Bekanntschaften.
  • Keine Lust auf Spaziergänge, aber nur zu Hause hocken ist auch nicht deins? Dann probiere doch mal einen Sprachkurs. Hier lernst du nicht nur neue Leute kennen, sondern eben auch noch eine neue Sprache.
  • Aber auch im Urlaub kannst du neue Freund:innen finden. Anstatt allein zu verreisen, schließe dich doch einer Reisegruppe an. Dann hast du sogar mehrere Tage, vielleicht sogar Wochen, die Leute kennenzulernen und dich mit ihnen anzufreunden.

5. Besser als Tinder

Du hast immer noch keine neuen Freund:innen gefunden? Dann probiere es doch mal mit einer App. Denn mit bestimmten Apps, wie Meetup, Bumble BFF oder FriendsUp, sollte es dir superleicht fallen, auch online neue Leute kennenzulernen und dich mit ihnen zu verabreden. Das Spannende: Du kannst bei diesen Apps nicht nur Personen aus deiner Umgebung kennenlernen, sondern auch aus anderen Städten. So kannst du ganz easy auch städteübergreifend neue Freund:innen finden.

6. Friendstagram – Freunde aussuchen geht tatsächlich

Ob du es glaubst oder nicht, aber du kannst dir tatsächlich deine Freund:innen aussuchen. Und das ist sogar nicht mal so kompliziert. Wie das geht? Eigentlich ist es fast zu simpel, um wahr zu sein. Denn auch dir wurde bestimmt auf Instagram schon mal die ein oder andere Person vorgeschlagen, die dir sehr sympathisch vorkam. Das nächste Mal, wenn dir so etwas passiert, schreib die Person doch einfach an und guck was passiert. Vielleicht ergibt sich daraus ja eine richtig gute Freundschaft.

Aber aufgepasst! Vermeide diese Fehler:

Hast du einmal die richtige Person kennengelernt und ihr habt euch vielleicht auch schon ein bisschen angefreundet, ist es wichtig, dass du auf ein paar Dinge achtest, um deine neu gewonnene Freundschaft nicht gleich wieder zu vergraulen:

  1. Zuerst solltest du auf jeden Fall versuchen, nicht zu schnell über deine(n) neue(n) Freund:in zu urteilen. Warte also erst mal ab was, sie/e dir zu erzählen hat und probiere das nachzuvollziehen. Natürlich ist der erste Eindruck wichtig, aber vielleicht nicht völlig ausschlaggebend für das Fundament einer neuen Freundschaft.
  2. Sei nicht so verschlossen. Klar, bei eurem ersten Aufeinandertreffen musst du auch noch nicht gleich deine gesamte bisherige Lebensgeschichte erzählen. Aber es schadet auch keineswegs, wenn euer Gespräch über den typischen Small Talk hinausgeht.
  3. Du bist unsicher, weil du viele Macken hast? Musst du nicht! Denn dein Gegenüber hat mit Sicherheit genauso viele Macken wie du auch. Diese kleinen Fehler machen dich aus und lassen dich außerdem viel sympathischer erscheinen. Lass dich also nicht von deinen Selbstzweifeln runterziehen.
  4. Hast du einmal eine:n neue:n Freund:in gefunden, ist es wichtig diese Freundschaft nicht im Sande verlaufen zu lassen. Also halte an deinen Beziehungen fest und informiere dich, wenn es etwas Neues im Leben deiner/s neuen Freund:in gibt.

Neue Freunde:innen finden – wenn es mal nicht klappt

Es kann immer passieren, dass du auf der krampfhaften Suche nach neuen Freund:innen an einem Punkt ankommst, an dem es einfach nicht mehr so richtig weiter gehen will. In einem solchen Moment gilt: Mach dir keine Sorgen! Es gibt genug Menschen, von denen du geliebt wirst.

Und denk immer dran: Ab einem gewissen Alter ist es ganz normal, dass man nicht mehr mit all seinen Freund:innen aus der Schul- oder Uni Zeit befreundet ist. Und das ist auch gar nicht dramatisch. Denn wichtig ist nicht wie viele Freund:innen du hast, sondern dass du (wenn auch nur wenige) gute Freund:innen hast, die dich in fast allem unterstützen und dir immer mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Ähnliche Artikel: