Smalltalk ist nicht immer leicht. Zum einen fehlt dir hin und wieder der Mut oder hast du nicht immer Lust auf oberflächliche Gespräche und zum anderen ist guter Smalltalk tatsächlich hohe Kunst! 

Denn guter Smalltalk basiert auf kurzen Gesprächen, von denen beide Seiten am Ende profitieren.

Welche Fragen du beim Smalltalk stellen solltest und worauf es bei kurzen Gesprächen wirklich ankommt, erklären wir dir.

Smalltalk & Fragen: Ganz so leicht ist es nicht

Vielen Menschen fällt es schwer, mit anderen in Gespräch zu kommen. Denn für den ersten Schritt braucht es vor allem eins: Mut. Deswegen musst du zuallererst deine Schüchternheit ablegen

Das heißt nicht, dass es nicht völlig legitim ist, nervös zu sein. Aber du solltest dich von deiner Nervosität nicht abhalten lassen und trotzdem offen auf neue Leute zugehen.

Frauen, Reden, Gespräch
So wichtig sind die richtigen Fragen beim Smalltalk.(Photo: GaudiLab/Shutterstock)

Die ersten Fragen für den richtigen Einstieg

Damit dir der erste Schritt leichter gelingt und du den Smalltalk aufrecht erhalten kannst, gibt es hier einige Fragen, die fast immer passen.

1. Sich vorstellen

“Hey ich bin XY, wie gefällt dir XY?”. Die Frage ist simple, aber besonders effektiv, denn du kommst nicht in die unangenehme Situation, dass das Gespräch nach dem Austausch der Namen bereits zu Ende ist. 

Außerdem ist es sehr wahrscheinlich, dass dich dein Gegenüber anschließend nach deiner Einschätzung fragt.

2. Gemeinsame Kontakte finden

Um locker ins Gespräch zu kommen, kannst du dein Gegenüber fragen, mit wem er “hier” ist. So kannst nicht nur herausfinden, ob ihr gemeinsame Kontakte habt, sondern auch, ob es gemeinsame Themen gibt, über die ihr euch austauschen könnt.

Diese Frage kannst du nicht nur auf Veranstaltungen stellen, sondern auch auf jeder privaten Hausparty. Schließlich könnte es ja auch sein, dass sich eure Freundeskreise überschneiden.

3. Beruf

Beides gehört zu den absoluten Smalltalk-Klassikern. Dennoch sind die Fragen für den Einstieg sehr beliebt. Denn bereits zu Beginn können sich dadurch Gemeinsamkeiten feststellen lassen. 

Seid ihr auch beruflich auf einer Wellenlänge, dann kannst du diesbezüglich noch weitere Fragen stellen. Du solltest jedoch darauf achten, nicht zu weit ins Detail zu gehen, denn schließlich geht es um Smalltalk.

Wenn du den Einstieg in das Gespräch geschafft hast, dann geht es darum, das Gespräch auch am Laufen zu halten.

Ihr seid im Gespräch? Perfekt, dann musst du es jetzt am Laufen halten!

Während des Gesprächs ist deine Mimik und Gestik mindestens genauso wichtig wie deine Worte. Daher versuche deinen Gesprächspartner immer wieder anzulächeln, das lässt dich entspannt und fröhlich wirken. 

Frauen, Reden
Bestimmte Themen und Fragen solltest beim Smalltalk vermeiden.(Photo: GaudiLab/Shutterstock)

Währendessen wirkt es besonders sympathisch, wenn du eine offene Körperhaltung gegenüber deinem Gesprächspartner hast und den Blickkontakt hältst. Wie du Körpersprache und Mikroexpressionen für dich nutzen kannst, liest du hier.

Außerdem solltest du die Themen sorgsam auswählen, über die du sprichst. Denn diese sind absolute No-Gos:

  • Krankheiten und andere Schicksalsschläge
  • Ehe- und Beziehungskrisen
  • Brisante politische Themen
  • Tratsch und Lästerei
  • Eure finanzielle Lage

Welche Gesprächsthemen beim ersten Date gar nicht gehen, liest du hier. Stattdessen solltest du das Gespräch am Laufen halten, indem du typische Themen wählst wie die Umgebung, die Arbeit, das Wetter oder Sport. Stelle diesbezüglich offene Fragen. 

Denn wenn dein Gesprächspartner nicht mit ja oder nein antworten kann, dann wird das Gespräch automatisch weitergeführt.

Immer Interesse zeigen

Auch wenn dich die Antwort nicht wirklich interessiert, solltest du immer interessiert wirken. Das gehört zu den unausgesprochenen Regeln des Smalltalks. 

Aktives Zuhören ist somit die Voraussetzung für eine gute Konversation. Mit diesen 4 Aspekten gelingt es dir.

  1. Widme der anderen Person deine volle Aufmerksamkeit.
  2. Signalisiere Verständnis, indem du nickst und „mmh“ oder „jaa“ sagst.
  3. Wenn dir etwas nicht klar wird, dann frage nach.
  4. Urteile nicht über das, was die andere Person sagt!

Ein Gespräch zu starten oder am Laufen zu halten ist somit gar nicht so schwer. Doch wie kannst du es beenden?

So beendest du den Smalltalk

Am geschicktesten ist es, deinen Gesprächspartner jemanden vorzustellen, so kannst du dich unauffällig aus dem Gespräch ausklinken.

Eine andere Möglichkeit wäre, dich zu entschuldigen und zu erklären, warum du jetzt gehen würdest. Zum Beispiel: „So, jetzt muss ich mal nach meinen Freunden schauen.“ 

Falls du sofort aus dem Gespräch flüchten möchtest, kannst du einen Notfall oder eine dringende Erledigung vorschieben. Dies funktioniert zwar meistens ganz gut, ist jedoch nicht sehr charmant.

Fazit: Smalltalk-Fragen kannst du lernen

Die richtigen Fragen zu stellen, das Gespräch am laufen zu halten und es zu beenden, all das kannst du lernen. Je häufiger du den Smalltalk übst, desto besser wird er werden. Außerdem gibt es Themen, die sich besonder gut eigenen und welche du lieber vermeiden solltest. Ansonsten ist der Smalltalk eine gute Möglichkeit, um Kontakte zu knüpfen und das Netzwerken zu lernen.

Mehr zum Thema Kommunikation findest du hier.

Wenn die Kommunikation misslingt. Aus diesen Gründen streiten sich Paare am häufigsten. 

Nicht nur richtig zu kommunizieren, sondern auch richtig zu streiten, kannst du lernen. Wie dir das gelingt, erklären wir dir hier.