Veröffentlicht inBeziehung

Angst Schluss zu machen? So beendest du die Beziehung respektvoll

Eine Beziehung zu beenden ist nie leicht. Hier erfährst du, wie du es am besten machst.

Pärchen
u00a9 Pexels / Klaus Nielsen

5 Anzeichen, dass die Liebe erloschen ist

5 Anzeichen, dass die Liebe erloschen ist

Hast du Angst, Schluss zu machen? Eine Trennung ist meistens für alle Beteiligten unangenehm, doch manchmal führt kein Weg daran vorbei. Erfahre hier, wie du eine Beziehung fair beenden kannst. 

Angst Schluss zu machen: 6 Tipps für eine faire Trennung  

Wenn du dir ganz sicher bist, dass du die Beziehung aus welchen Gründen auch immer, beenden möchtest, haben wir einige Tipps für dich, wie du es möglichst respektvoll machen kannst. Es führt kein Weg drumherum, dass die andere Person traurig sein wird, jedoch kannst du bestimmte Dinge vermeiden, um es nicht noch schlimmer zu machen. 

Pärchen
Eine Trennung sollte fair ablaufen. Foto: Pexels / Alex Green

1. Sei ehrlich 

Sei ehrlich mit deinem Partner über deine Gefühle. Wenn es dir zum Beispiel nicht gefällt, wie er dich behandelt, sag ihm, wie du dich dabei fühlst. Sei direkt und lass ihn wissen, dass du lieber besser behandelt werden möchtest. Wenn du ehrlich bist, stellst du auch sicher, dass du eine Person in einer schwierigen Phase ihres Lebens nicht zu deinem Vorteil ausnutzt.

Ehrlichkeit erfordert emotionale Reife von dir, und die kannst du erreichen, indem du nicht andere für deine Gefühle verantwortlich machst. Die Schuld bei anderen zu suchen, kann dich in die Defensive bringen und deine Absicht, freundlich zu sein, verletzen. 

2. Sei direkt 

Rede nicht um den heißen Brei herum oder vermeide das unvermeidliche Trennungsgespräch mit einer Ausrede darüber, wie sehr du in jemand anderen verknallt bist, oder mit anderen absurden Lügen, die sich Menschen in solchen Situationen normalerweise ausdenken. 

3. Benutze keine Ausreden oder zögere die Dinge hinaus 

Auch wenn du Angst hast Schluss zu machen: Halte die Beziehung nicht aus Angst aufrecht, denn das führt nur zu noch mehr Schmerz und Leid in der Zukunft. Wenn du immer wieder Ausreden erfindest, warum du die Beziehung nicht beenden kannst, merkt die andere Person vielleicht, dass du noch nicht bereit bist, loszulassen.

Das wird sie mehr verletzen, als wenn du die Dinge einfach ohne Verzögerung beenden würdest. Es ist für beide Seiten besser, wenn die Beziehung so schnell wie möglich zu Ende geht. 

4. Übernehme Verantwortung 

Übernimm die Verantwortung für dein Verhalten in der Beziehung, indem du keine Ausreden wie „Du hast mich dazu gezwungen“ suchst. Wenn wir anderen die Schuld geben, fühlen sie sich angegriffen und gehen in die Defensive. Das ist kein effektiver Weg, um ein Gespräch über die Beendigung deiner Beziehung zu beginnen, denn es ist für deinen Partner fast unmöglich, das Gegenteil zu beweisen.

Wenn du derjenige bist, der die Beziehung beenden möchte, übernehme stattdessen die Verantwortung und teile deinem Partner mit, dass du die Beziehung friedlich beenden möchtest. 

Pärchen
Ein klärendes Gespräch hilft in der Regel. Foto: Pexels / cottonbro studio

5. Vermeide falsch-positiven Ergebnisse 

Denk nicht: Vielleicht kann ich die andere Person ändern. Menschen ändern sich selten. Es mag stimmen, dass du die Person liebst und mit ihr so viel durchgemacht hast. Aber irgendwann wird einer von euch dem anderen die Fehler übelnehmen, die nur zu weiteren Problemen führen werden. 

Menschen ändern sich selten, ohne dazu motiviert zu sein. Echte Veränderung entsteht durch Selbsterkenntnis und die innere Motivation, etwas anders zu machen. Wenn du versuchst, deinen Partner zu ändern, führt das nur zu größerer Unzufriedenheit und Unmut in der Beziehung. Im Grunde genommen zögerst du damit das Unvermeidliche hinaus.

6. Angst Schluss zu machen: Gib der anderen Person Raum 

Lass deinem Partner nach der Trennung seinen Freiraum. Rufe ihn mindestens einen Monat lang nicht an, schreibe keine Nachrichten und melde dich auch sonst nicht bei ihm. So gibst du der anderen Person Zeit, alles zu verarbeiten.