Der Junggesellinnenabschied oder kurz JGA ist einer der Highlights bei den Hochzeitsvorbereitungen. Meist plant die Trauzeugin den Junggesellinnenabschied, da diese die Braut am besten kennt und weiß, welche Art von Abschied sie sich wünscht.

Dabei ist der Planung keine Grenzen gesetzt: egal ob ein wildes Partywochenende, ein Ausflug in den Freizeitpark oder ganz gemütlich zuhause. Du planst gerade einen Junggesellinnenabschied? Dann haben wir für dich 5 tolle Ideen wie das Erlebnis unvergesslich wird.

Was ist ein Junggesellinnenabschied? 

Der Junggesellinnenabschied ist ein Hochzeitsbrauch, der kurz vor der Hochzeit stattfindet. Der JGA, wie dieser auch genannt wird, ist meist der letzte Abend als unverheiratete Person und wird deshalb auch gebührend gefeiert. Anders als in Filmen wird deshalb empfohlen, den Junggesellinnenabschied nicht einen Tag vor der Hochzeit zu veranstalten, sondern ein bis zwei Wochen vorher. 

Wer ist beim JGA dabei? 

Üblicherweise sind beim Junggesellinnenabschied nur Frauen dabei. Je nachdem, wie eng die Braut zu ihrer Familie steht, können neben ihren besten Freundinnen auch die Schwestern, Tanten und Schwägerinnen am Junggesellinnenabschied teilnehmen.  

Wichtig ist, dass du bei der Planung Rücksicht auf die Braut nimmst und ihr Glück an dem Tag im Vordergrund steht. Deine Freundin hat panische Flugangst? Dann ist ein JGA im Ausland vielleicht nicht unbedingt die beste Idee. Über eine Überraschung, die ihre Hobbys und Leidenschaften widerspiegelt, freut sich die Braut aber ganz bestimmt.

Bauchladen, Aufgaben und Co.: Der klassische Junggesellinnenabschied 

Jede:r von uns hat wahrscheinlich schon mal eine Gruppe von Frauen oder Männern getroffen, die mit einem Bauchladen durch die Stadt gelaufen sind. Im Bauchladen befinden sich meist Kondome, Kaugummis oder Getränke, die verkauft werden müssen. Aber auch mit Küssen auf die Wange oder Umarmungen kann Geld verdient werden, um den restlichen Abend finanzieren zu können. 

Passend zum Thema Hochzeit sprechen Mona und Lisa hier über die perfekte Beziehung.

Neben dem Bauchladen gehört zu einem klassischen Junggesellinnenabschied auch die Erledigung verschiedener Aufgaben. So muss die zukünftige Braut mit einem Schleier ausgestattet Aufgaben erfüllen. Wie zum Beispiel, dass die Braut fünf Männer dazu bringen muss, sie auf die Wange zu küssen, oder einen Mann finden, der genauso gutaussehend ist, wie ihr zukünftiger Ehemann. 

5 Ideen für den Junggesellinnenabschied der Braut

Der klassische Junggesellinnenabschied ist nichts für dich? Kein Problem, es muss nicht immer der Bauchladen sein. Hier gibt es zehn Inspirationen, wie du den JGA auch anders feiern kannst. 

1. Sleepover 

 Die zukünftige Braut mag es lieber gemütlich und ohne viel Trubel? Dann ist so eine Pyjama-Party für den Junggesellinnenabschied eine super Idee. Dafür kannst du deine Wohnung in eine gemütliche Oase verwandeln. Mit einer Vielzahl von Kissen, Teelichtern und Kerzen kommt so die richtige Stimmung auf.

Pyjama-Party
Eine Pyjama-Party ist eine schöne Idee für den JGA. Credit: Getty Images/ g-stockstudio via canva

Gutes und ungesundes Essen wie Pizza und Eis darf bei so einer Party nicht fehlen. Und auch genügend Prosecco ist Pflicht! Am besten bereitest du bei Netflix oder einem anderen Streaming-Anbieter eine Watchlist vor, die voll mit Liebesfilmen und Beziehungskomödien ist. Ich garantiere dir, die Braut wird diesen Junggesellinnenabschied lieben! 

Übrigens: Du suchst noch die perfekten Hochzeitsfilme? Dann wirst du hier fündig.

2. Ab in die Natur 

Der Junggesellinnenabschied soll in der freien Natur stattfinden? Wenn das Wetter stimmt, spricht nichts gegen eine Bootsfahrt und einem schönen Picknick auf einer Wiese. Ähnlich wie bei der Pyjama-Party kann man hier mit leckerem Essen, kühlen Getränken und guter Musik den Tag ausklingen lassen. Mit einer Schnitzeljagd oder anderen kleinen Spielchen wird der JGA so zu einem schönen Erlebnis. 

Freunde
Ein Picknick in der freien Natur ist für einen JGA die perfekte Idee. Credit: IMAGO / Westend61

3. Cocktails selber machen 

Alkohol gehört zu einem Junggesellinnenabschied traditionell dazu. Wie wäre es also, eure Getränke einfach selbst zu mixen? Online könnt ihr in vielen Städten Cocktail-Workshops buchen, die euch nicht nur die Geschichte des Cocktails näherbringen, sondern gemeinsam mit euch leckere Cocktails zusammenstellen. Zum Schluss werden die eigenen Kreationen natürlich an der Bar ausprobiert. 

Frauen mit Cocktails
Cocktails selber machen und sich danach betrinken, hört sich für mich nach einem gelungenen Junggesellinnenabschied an. Credit: macarosha / Getty Images Pro via canva

4. Wellness-Tag 

So eine Hochzeit kann ein Brautpaar schon sehr stressen. Zur Entspannung kommt man da relativ selten. Da wäre so ein Spa-Aufenthalt mit Massage und Therme eine gute Idee, um für die nächsten Wochen noch einmal so richtig schön Kraft zu tanken. 

5. Partyurlaub 

Die Braut will vor der Hochzeit noch einmal so richtig abfeiern? Wie wäre es dann mit einem Partywochenende in ihrer Lieblingsstadt: Barcelona, London oder Rom, in den Hauptstädten ist am Wochenende immer etwas los. Um den Junggesellinnenabschied gebührend zu feiern, könnt ihr mit einer Limousine und einem Tisch in einem Club einen unvergesslichen Abend verbringen. 

Hangxiety, Alkohol, Depression
Auch ein Partywochenende gehört für viele zum JGA dazu. Foto: fizkes/ shutterstock / fizkes/ shutterstock

Fazit: Der Junggesellinnenabschied gehört dazu

Für mich gehört ein Junggesellinnenabschied einfach dazu! Da ich nächstes Jahr heiraten werde, bin ich selbst schon sehr gespannt, wie mein Junggesellinnenabschied ablaufen wird. Am wichtigsten ist hierbei einfach, dass die Person, die den JGA plant, die Braut sehr gut kennt, dann kann der Tag sowieso nur ein voller Erfolg werden.

Ähnliche Artikel: