Die zwölf Archetypen, die wir auch als Sternzeichen kennen, haben sehr typische Eigenschaften, die möglicherweise auch etwas darüber aussagen, wie die Sternzeichen schlafen. Wie sieht ihr Schlaf-wach-Rhythmus aus und sind sie besonders faul, weil sie mehr Zeit im Bett verbringen?

Sternzeichen Zwillinge: Egal wann – Hauptsache viel Schlaf

Merkur, der Herrscherplanet der Zwillinge, steht für ein reges Denkvermögen, Austausch und Kommunikation. Im Zusammenhang mit diesem aktiven Sternzeichen von Faulheit zu sprechen, könnte weiter nicht hergeholt sein.

Dem Planeten Merkur wird das Nervensystem zugeordnet. Wer seine Sonne in den Zwillingen hat, ist demnach geistig sehr aktiv, gesellig und kontaktfreudig – die perfekte Mischung, um lange Nächte in angenehmer Runde zu verbringen und über Gott und die Welt zu sprechen.

Die vielen Erlebnisse müssen verarbeitet werden, deshalb braucht das Sternzeichen viel Schlaf. Doch wenn die Tage sehr aufregend waren, neigen sie auch zu Nervosität und Einschlafproblemen. Dem Luftzeichen hilf ein Schlafritual bzw. eine feste Schlafroutine, die dem Nervensystem die Möglichkeit gibt, herunterzufahren.

Übrigens: In Phasen mit wenig Schlaf profitieren Zwillinge von ihrer Anpassungsfähigkeit und bringen trotz Schlafdefizit am nächsten Tag Leistung.

Sternzeichen Schlaf
Im Schlaf verarbeiten wir die Eindrücke des Tages und alles, was uns bewegt. Einige Sternzeichen brauchen mehr Zeit dafür als andere. Foto: Rido, sickmoose und Chikovnaya via Canva.com [M]

Sternzeichen Waage: Schlaf für ein Leben im Gleichgewicht

Die Waage-Geborenen leben für ein Dasein im Gleichgewicht. Und wenn jede Waagschale gleich voll sein soll, bedeutet das in Bezug auf Schlaf, genauso lange schlafen zu dürfen, wie man wach ist. Wann immer sich einer Waage die Möglichkeit bietet, nutzt sie diese und schläft (aus). Waagen mögen außerdem ein kleines Mittagsschläfchen.

Die Waage wird vom Liebes-Planeten Venus beherrscht, der auch für den Genuss steht. Sich mit einem Frühstück im Bett von seinem Liebsten bzw. seiner Liebsten verwöhnen zu lassen, gefällt einer Waage sehr. Und dann gibt es ja auch noch andere Dinge, die man mit viel Liebe im Bett tun kann …

Fazit: Schlafmützen unter den Sternzeichen

Der frühe Vogel fängt den Wurm. Wenn es nach diesem Sprichwort ginge, würden die Sternzeichen Zwillinge und Waage immer leer ausgehen und nichts auf die Kette kriegen. Aber nur weil sie Bett liegen, muss das nicht bedeuten, dass sie dort nichts tun.

Für die Sternzeichen, die zu den Schlafmützen gehören, stellt das Bett eine Wohlfühloase dar. Lesen, frühstücken, kuscheln: Es gibt viele Dinge, die man jenseits des Schlafens hier machen kann.

Die astrologischen Schlafmützen sind meistens auch mit einem beneidenswert guten Schlaf gesegnet, den sie auch brauchen, um die Eindrücke des Alltags zu verarbeiten. Erst mit ausreichend Schlaf können sie etwas leisten und fleißig sein. Bekommen sie zu wenig, sind sie zu nichts zu gebrauchen.

Mehr lesen?