Veröffentlicht inHaustiere

TikTok-Trick: So bringst du deinem Hund eine Rolle bei 

Du willst deinem Hund beibringen, sich in eine Decke zu rollen? Mit diesem coolen TikTok-Tipp gelingt es ganz bestimmt.

© IMAGO / USA TODAY Network

Hundewissen: Dürfen Hunde Avocado essen?

Habt ihr euch auch gefragt, welches Gemüse und welche Früchte ihr mit eurem Hund gefahrlos teilen könnt? Hier klären wir, ob Hunde Avocado essen dürfen.

Hunde sind schlaue und verspielte Haustiere. Gerne spielen sie mit ihrer Besitzerin oder ihrem Besitzer und lernen auch begeistert neue Tricks von ihnen. Wie du deinem Vierbeiner nicht nur eine Rolle beibringst, sonst noch mehr, erfährst du in diesem TikTok.

So lernt dein Hund eine Burrito-Rolle

Der TikTok-Account „Bingo the Maltipoo“ zeigt den Alltag des süßen Hundes Bingo. Der niedliche Vierbeiner ist sehr neugierig und wissbegierig und lernt von seiner Besitzerin gerne neue Kunststücke. Unter anderem wie man eine Rolle macht und sich dabei in eine Decke einrollt, wie ein Burrito.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok

So einfach kannst du deinem Hund diesen Trick beibringen

  • Sag deinem Hund, er soll „Platz“ auf einer Decke machen.
  • Zeige deinem Hund durch Handbewegungen, wie er sich zur Seite rollen soll. Macht er es richtig, gib ihm ein Leckerli.
  • Dann gib deinem Hund ein Stück Stoff ins Maul. Wenn er es im Maul behält und nicht wieder fallen lässt, belohne und lobe ihn.
  • Als Letztes gib deinem Hund die oberste Ecke der Decke ins Maul und verdeutliche ihm, er soll eine Rolle machen. So wickelt er sich in eine Burrito-Decke.
  • Belohnung am Ende nicht vergessen!

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von TikTok, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

So lernen Hunde am besten Tricks

Was auf TikTok und Co. so einfach aussieht, erfordert allerdings viel Geduld, denn nicht alle Hunde lernen schnell oder überhaupt gerne neue Tricks. Mit diesen Methoden geht das Training deiner Fellnase aber leichter von der Hand.

  1. Belohnung: Vergiss beim Training nie, deinen Hund auch zu belohnen. Das muss nicht immer ein Leckerli sein. Auch Lob oder ein Spielzeug motiviert deinen Hund.
  2. Einfache Kommandos: Beginne mit einfachen Kommandos wie „Sitz“, „Platz“ oder „Bleib“. Verwende klare und kurze Befehle sowie Handzeichen, um deinem Hund die gewünschten Aktionen beizubringen.
  3. Kleine Schritte: Erwarte am Anfang nicht zu viel, sondern zerlege den Trick in kleine Schritte. Belohne deinen Hund nach jedem richtig ausgeführten Schritt.
  4. Wiederholung: Gib nicht zu schnell auf, sondern wiederhole das Training mit deinem Vierbeiner regelmäßig, am besten täglich.
  5. Geduld: Geduld ist eine Tugend, vor allem beim Training mit Tieren. Sei geduldig und vermeide jede Art von körperlicher oder verbaler Bestrafung.
  6. Spaß: Sorge dafür, dass dein Hund Spaß am Training hat.


Wichtig: Jeder Hund und jede Hunderasse ist anders. Einige haben großen Spaß am Erlernen neuer Tricks, andere haben kaum Interesse daran. Es ist wichtig, das Training an die individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten deines Hundes anzupassen und ihm genügend Zeit zum Lernen zu geben.

Was ist Maltipoo für eine Hunderassen?

Der niedliche Bingo aus dem TikTok ist ein Maltipoo, eine Mischung aus einem Malteser und einem Zwergpudel. Ihr Aussehen kann variieren, aber meist haben Maltipoos eine weiche, lockige oder wellige Fellstruktur. Größtenteils haart diese Rasse gar nicht oder nur wenig und ist für Allergiker oft verträglicher.

Maltipoos sind anpassungsfähig, freundlich, intelligent und leicht zu trainieren. Wie bei jeder anderen Hunderasse ist es wichtig, Maltipoos ausreichend zu beschäftigen, sowohl geistig als auch körperlich. Regelmäßige Spaziergänge, Spielzeit und mentale Stimulation sind wichtig.

Dieser Artikel wurde teils mit maschineller Unterstützung erstellt und vor der Veröffentlichung von der Redaktion sorgfältig geprüft.