Der Sommer neigt sich momentan dem Ende zu, trotzdem haben wir noch ein paar Tage, oder vielleicht sogar Wochen, in denen die Temperaturen bis zu 30 Grad erreichen. Dieses Wetter macht es für alle Mode affinen Menschen relativ schwer, da sich die Kleidungsauswahl durch die Hitze ganz schön einschränkt. Wenn du auch trotz der warmen Tage deine Jeans anziehen möchtest, dann haben wir hier ein paar Tipps, wie du Jeans bei der Hitze kombinieren kannst.

Welche Alternativen gibt es im Sommer?

Bekanntlich ist ja Jeansstoff nicht immer passend für die Hitze im Sommer. Deswegen gibt es ein paar sommerliche Alternativen, die auch super aussehen. Dazu gehören beispielsweise Leinenhosen. Diese gibt es in den verschiedensten Ausführungen und Längen.

Leinen absorbiert nämlich viel Feuchtigkeit und trocknet schnell, sodass du auch bei Hitze immer kühl und trocken bleibst. Die molekulare Struktur bedeutet auch, dass es bis zu 1/5 seines Gewichts absorbieren kann, bevor es sich feucht oder nass anfühlt – das perfekte Kühlsystem für das heißere Wetter.

Jeans im Sommer?

Natürlich können die beliebten Denim Produkte im Sommer sorglos getragen werden. Allerdings ist es bei 30 Grad angenehmer, eine Jeans-Shorts anzuziehen. Aber die kurze Jeanshose ist nicht die einzige Alternative, denn es gibt natürlich auch die stylischen Jeansröcke in den verschiedensten Längen.

Redaktionstipp: Diese Schuhe solltest du nie zu einem Jeansrock tragen

Aber welche Denim Produkte sollte man im Sommer nicht kombinieren? Wir haben dir hier ein paar Teile aufgelistet.

1. Dicke Stoffe

Gerade bei Hitze über 30 Grad solltest du aufpassen, dass die Jeans, die du anziehst, nicht zu dick ist. Gerade bei Denim sind manche Stoffe sehr dick und fest, dass man sich selbst an kälteren Tagen kaum bewegen kann. Pass also auf, dass du einen dünneren Jeansstoff nimmst der ein bisschen weiter ist. Damit kann dir selbst an heißen Tagen niemand die Show stehlen!

2. Skinny Jeans

Gen-Z hat ja im Allgemeinen laut Highsnobiety ihre Probleme mit den engen Jeans. Im Sommer sind sie allerdings wirklich keine gute Idee. Bei Hitze sollten die Jeans nicht kombiniert werden, da man dadurch nur noch mehr schwitzen wird. Zusätzlich können die engen Jeans auch gesundheitsschädlich sein, wenn sie zu eng sind. Laut einer im Journal of Neurology Neurosurgery & Psychiatry veröffentlichten Studie stellten Ärzt:inen fest, dass der Grund für die schwere Schwäche in beiden Knöcheln einer 35-jährigen Frau, die Röhrenjeans war.

Mehr Fashion Themen?

Skinny Jeans
Sind Skinny Jeans dein Go-To? Allerdings solltest du sie im Sommer nicht mit deinem Outfit kombinieren. Foto: Addictive Stock / imago

3. Dunkle Farben

Diese inoffizielle Regel gilt generell für Kleidung im Sommer. Eine dicke, schwarze Jeans solltest du allerdings trotzdem nicht im Sommer kombinieren. Schwarze Kleidung fängt bekanntlich Hitze auf, weswegen wir das Gefühl haben, dass uns in schwarzer Kleidung noch heißer ist. Das wurde bis jetzt noch nicht wirklich wissenschaftlich bewiesen. Expert:innen streiten sich, ob schwarze Kleidung kombiniert im Sommer positiv oder negativ sind. Wenn du auf schwarze Kleidung nicht verzichten kannst, kombiniere doch stattdessen ein dunkles Jeans-Kleid.