Shopping is my cardio meinte einst die Stilikone Carrie Bradshaw in Sex and the City und wir können ihr nur umstandslos zustimmen, zumal ein Streifzug durch die Läden mindestens genau so viel Spaß wie ein Spinning Kurs macht. Das Problem? So ein Spinning Kurs wird am Ende des Tages um einiges weniger kosten als ein ausgiebiger Shoppingsausflug. Aber nicht immer muss Shopping dich in die nächste persönliche Finanzkrise werfen. Wir haben die 10 besten Tipps für dich, um günstig zu shoppen!

Die besten Tipps zum günstig Shoppen

Fast Fashion hat es Tag für Tag schwerer, denn viele haben bereits ein Bewusstsein dafür entwickelt, dass es nicht nachhaltig ist, sich jeden Monat auf die neue Kollektion zu stürzen. Immer mehr Menschen setzen daher auf nachhaltige Materialien und auf Second Hand Kleidung. Weniger und bewusster zu kaufen ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern spart auch Geld! Hier haben wir noch zehn weitere Tipps für dich, wie du günstig shoppen kannst:

Frau Bluse
Wer seinem Stil treu bleibt, vermeidet Fehlkäufe und kann besser kombinieren.(Photo: imago images/Westend61)

1. Bleibe deinem Stil treu

Wir alle haben diese kurzen Momente, in denen wir uns neu erfinden und mehr wagen wollen. Das kann sich in einer neuen Frisur oder Kleidungsstücken entladen, die zwar super aussehen, sich aber kein bisschen mit dem Rest der Garderobe kombinieren lassen.

Wer günstig shoppen möchte, sollte jedoch zusehen, dass in Kleidung investiert wird, die sich perfekt in die bereits vorhandene Garderobe einfügt. Sonst hängt die neue pinke Bluse traurig im Schrank, wird nie angezogen und wird zum Fehlkauf. Oder aber ihr seht euch gezwungen, noch mehr Geld für den passenden Rock auszugeben.

2. Ordnung ist die halbe Miete

Apropos Garderobe: Kennst du diese Momente, in denen du von einem Shopping Trip wiederkommst und entdeckst, dass du ein Top gekauft hast, das du so schon ganz ähnlich besitzt? So etwas passiert dir nicht, wenn du regelmäßig für Ordnung in deinem Kleiderschrank sorgst. Nach Farben oder Art der Kleidung zu sortieren ist ein guter Anfang. Für noch mehr Ordnung kannst du obendrein mit der KonMari-Methode sorgen.

Frau Shoppingbag
Im Winter einen Bikini zu kaufen mag zunächst wenig Sinn machen, spart aber Geld.(Photo: imago images/Westend61)

3. Shoppe antizyklisch

Echte Modefans springen auf jeden Trend auf und müssen die neusten Stücke besitzen, sobald sie in der Vogue zu sehen sind. Kann man schon machen, widerspricht aber dem günstigen Shoppen. Besser, man kauft antizyklisch: Das bedeutet nichts anderes als die Boots für den Winter bereits im Winter zu kaufen und Bikinis im Winter zu shoppen. Aufgrund der geringen Nachfrage und aufgrund des Sales kann man so ordentlich Geld sparen. 

4. Was brauche ich wirklich?

Diese Frage solltest du bei jedem Mall-Besuch und auch beim Onlineshopping im Hinterkopf haben, wenn du günstig shoppen möchtest. Am besten, du schreibst dir zuvor eine Liste von Dingen, die dir noch fehlen oder die du unbedingt haben möchtest. Das verhindert impulsive Spontankäufe, die dich schon nach kurzer Zeit nicht mehr glücklich stimmen.

5. Ehre jeden Cent

Nicht nur teure Mäntel, Taschen und Schuhe fressen ein tiefes Loch ins Portemonnaie, auch kleine Ausgaben summieren sich. Ständig neuen Schmuck oder neue Oberteile zu kaufen ist weder nachhaltig noch günstig. Und auch Fehlkäufe traurig im Schrank hängen zu lassen, kostet Geld. Besser, du gibst Teile zurück, die du binnen der ersten Woche nach dem Kauf nicht getragen hast. Übrigens: Mit der 3-7-14-Regel lassen sich easy Fehlkäufe vermeiden.

Frau Mantel
Kleidertauschpartys machen verdammt viel Spaß, sind nachhaltig und du sparst Geld!(Photo: imago images/Westend61)

6. Kleidertauschpartys abhalten

Wer Kleidertauschpartys organisiert, spart sich den nächsten Shoppingtrip und spart so ganz automatisch Geld. Das Beste daran? Man kann neue Stile ausprobieren und gibt Teilen ein zweites Leben, statt sie nach nur kurzer Zeit direkt wegzuwerfen oder in den Altkleidercontainer zu werfen. 

7. Investiere in hochwertige Mode

Wie jetzt? Mehr Geld ausgeben, um am Ende günstiger zu shoppen? Ganz richtig! Denn wer billig kauft, kauft zweimal heißt ein altes Sprichwort. Natürlich gilt das nicht für jedes Stück im Schrank, aber vor allem Schuhe, Taschen und Mäntel sind ein Investment wert. Aber auch in hochwertige Stoffe wie Seide und Kaschmir zu investieren kann sich lohnen, denn bei richtiger Pflege halten die um einiges länger. 

Frauen Shopping
Nicht immer müssen es teure Designerstücke sein.(Photo: imago images/Westend61)

8. Alternativen suchen

Richtige Shopaholics finden die neusten Trends erst auf den Laufstegen und dann in den hochkarätigen Modemagazinen dieser Welt. Diesen Lifestyle kann sich nicht jeder leisten. Dann lohnt es sich, nach günstigen Alternativen zu suchen, die von den Designerstücken abgekupfert wurden. Übrigens: Hier kannst du testen, ob du shoppingsüchtig bist. 

9. Kleidung pflegen

Günstig shoppen bedeutet vor allem: weniger shoppen. Um das zu schaffen, muss die bereits vorhandene Garderobe gepflegt werden, was das Zeug hält. Öfter mal die Pflegehinweise auf den Etiketten zu studieren oder Schuhe zu putzen, kann hier schon wahre Wunder bewirken. Schuhe ab und an zum Schuster zu geben oder schwarze Kleidung nachzufärben, spart nachhaltig Geld!

Woman happy
Behalte einen Überblick über Deals!(Photo: imago images/Westend61)

10. Zur echten Sparfüchsin werden

Für den ultimativen Deep Dive ins Shopping Game kannst du Newsletter abonnieren, deinen Lieblingsmarken auf Social Media folgen und Rabattseiten checken. Newsletter informieren dich über Sales und Angebote, als Followerin entgehen dir erst recht keine Deals und Rabattseiten sichern dir den extra Überblick über alle Möglichkeiten, bei deinen Marken günstig zu shoppen. 

Günstig shoppen hat nichts mit unstylisch zu tun …

… Zumal heute nichts sexier ist, als sich für Umweltschutz zu engagieren. Beim Shopping können wir bereits Großes bewirken, indem wir nachhaltiger kaufen und Käufe zwei Mal überdenken. Das Beste am nachhaltigen Shoppen? In den meisten Fällen lässt es sich mit dem günstigen Shoppen vereinen. 

Mehr Fashion: So wird 70er-Jahre Mode heute getragen, darum sorgt H&M mit seinen Übergrößen zurzeit für einen Skandal und veganes Leder ist diesen Herbst ein absolutes Muss.

Geld sparen mit dem Latte-Faktor: so geht’s.