Was hast du mit Schauspielerin und Stilikone Gwyneth Paltrow gemeinsam? Richtig! Ihr liebt Leopardenmäntel. Woher ich das weiß? Paltrow machte schon in den 90ern eine gute Figur in dem Trendmantel. Und du hast auf diesen Artikel geklickt. Hier findest du alles, was du schon immer über den Trendmantel wissen wolltest.

25 Jahre später: Der Leopardenmantel ist zurück

Gwyneth Paltrow (49) wusste schon in den 90er-Jahren Mode auf ihre ganz eigene Weise zu interpretieren und hat damit eine Generation an Fashionistas und Stil-Begeisterten geprägt. 25 Jahre später ist ihr Look, den sie 1996 auf der „From Dusk Till Dawn“- Premiere trug, wieder top aktuell. Leopardenmantel zu Chucks – so schnell steht das Outfit für eine Filmpremiere in Hollywood. Aber woher kommt der Trend zum Leomuster eigentlich?

Leopardenmantel
Gwyneth Paltrow trägt auf der“From Dusk Till Dawn“-Premiere 1996 Leoprint & Chucks. Foto: Ron Galella, Ltd./Ron Galella Collection via Getty Images

Vom Raubtier zum Kunstplüsch: Die Geschichte des Leopardenmantels

Leopardenmäntel wurden – in einer sehr ursprünglichen und wenig tierfreundlichen Variante – bereits im alten Ägypten, Rom und Griechenland getragen. Leopardenfell hielt seine Träger nicht nur warm, sondern wurde als eine Art Statussymbol für Macht und Respekt angesehen. Könige, Fürsten und Priester schmückten sich mit dem teuren Fell – so belegen es diverse Ausgrabungen. Es gibt zudem historische Darstellungen, die Pharao Tutanchamun in einer Leopardenfellweste zeigen, die heute schon wieder modern wäre.

Leopardenmäntel im 20. Jahrhundert

Vorschau in neuem Tab

Als der Trend zum Leopardenmantel im 20. Jahrhundert zurückkehrte, machte man sich zu Beginn leider noch nicht allzu große Gedanken über Ethik- und Tierschutzfragen. Besonders in den 20er und 30er-Jahren waren Tierfelle angesagt – Leopardenfelle waren ein Verkaufsschlager. Die Wildkatzenpopulation litt zunehmend unter der neuen Mode in den USA und Europa, der Leopard galt seither als bedroht. Unter Schutz steht das Tier aber erst seit 1973.

Leoprint für Tierschutz & Feminismus

Den Wandel vom echten Leopardenfell zum heute populären Leoprint verdanken wir niemand Geringeres als Christian Dior. 1947 stellte der Designer die ersten beiden Leoprint-Kleider in seiner Kollektion vor und ebnete damit einen (tierfreundlichen) Trend, der sich bis heute hält. Vorangetragen wurde der Leo-Hype vor allem von der Pin-up-Ikone der 50er-Jahre Bettie Page in der Junge-Queen-Fotoserie. Leoprint wurde durch sie zu einem Symbol für starke und unabhängige Frauen und hat sich als solches bis heute gehalten.

Leoprint
Das amerikanische Pin-Up-Model Bettie Page in ihrer Fotoreihe „Junge Queen“ von 1954. Foto: Bunny Yeager/Paul Popper/Popperfoto via Getty Images/Getty Images

Styleguide: So kombinierst du deinen Leopardenmantel

Beim Styling eines Leopardenmantels kannst du dich so richtig austoben. Ob zu schicken Anlässen mit Slip Dress und Heels, zur Ladysnight mit Minirock und Boots – oder zur Film-Premiere mit Bluse und Chucks. Von sexy bis punk ist mit dem Leomantel alles möglich. Wenn du es gern stilvoll hältst und dich am French Chic orientierst, halte dein Make-up eher dezent, sonst wirkt der Look schnell überladen. Was zum Leomantel aber immer geht, ist der rote Lippenstift!

Mehr Modetrends gibt’s hier:

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Redakteur:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.