Krimiserien-Fans müssen nun stark sein, denn Mark Harmon steigt nach 18 Jahren aus der Serie Navy-CIS aus. Seit 2003 spielte er hier den Special Agent Leroy Jethro Gibbs und ermittelte in zahlreichen Mordfällen. Nach der sage und schreibe 19. Staffel wird Harmon nun allerdings seine fiktive Marke abgeben. Ganz von der Bildfläche wird er aber nicht verschwinden …

Mark Harmon steigt nach 18 Jahren Navy-CIS aus

Navy-CIS – das ist die Serie rund um Mark Harmon. Ihn aus der erfolgreichen amerikanischen Krimiserie wegzudenken, fällt schwer. Doch nach der 19. Staffel ist nun Schluss, das gab der Executive Producer Steven Binder auf Instagram bekannt.

Derzeit läuft in den USA die 19. Staffel, in der Gibbs und McGee einen Auftragskiller in Alaska zur Strecke bringen. Mark Harmon sagt in der Episode, er hätte dort „seinen Frieden gefunden“. Mit diesen Worten nimmt er Abschied von seiner Rolle als Ermittler.

Nicht aber von seiner Rolle als Produzent der Serie, die er seit der sechsten Staffel eingenommen hat. Binder betont: „Als ausführender Produzent und guter Freund ist Mark weiterhin ein wesentlicher Bestandteil der Serie.“

Es bleibt spannend, wie sich die Serie weiterentwickeln wird, wenn ein solch wichtiger Hauptdarsteller fehlt. Doch wir sind uns sicher, dass er auch hinter den Kulissen dafür sorgen wird, dass die Fälle spannend und das Team auf Zack bleiben wird.

Ähnliche Artikel: