Derzeit kann man sich auf Netflix den Film „Don’t Look Up“ angucken. Neben einer echten Starbesetzung trumpft der Film mit einer beeindruckenden Story auf: Ein Komet rast auf die Erde zu und keiner unternimmt etwas, obwohl er den Planeten zerstören wird. Jennifer Lawrence und Leonardo DiCaprio spielen die Hauptrollen in diesem urkomischen Film. Allerdings verdient Leo satte fünf Millionen US-Dollar mehr als Jennifer. Warum das so ist und warum das für die Schauspielerin völlig okay ist, liest du hier…

„Don’t Look Up“ spaltet die Geister

„Dont‘ Look Up“ wird im Netz von vielen als Katastrophensatire gefeiert, die uns die Augen öffnen soll. Hier werden reale Probleme wie der Klimawandel, Fake News und Corona aufs Korn genommen – allerdings in einem fiktiven Szenario.

Der Plot ist schnell erklärt: Eine Doktorandin, gespielt von Jennifer Lawrence, entdeckt einen Kometen. Nach den Berechnungen ihres Astronomie-Professors, gespielt von Leonardo DiCaprio, wird der binnen sechs Monaten und ein paar Tagen auf der Erde einschlagen und alles Leben vernichten. Die Präsidentin der USA, gespielt von Meryl Streep, und ihr Sohn bzw. Berater, gespielt von Jonah Hill, nehmen die Bedrohung aber nicht für voll.

Kritiker:innen sehen vor allem den Humor dieser schwarzen Komödie skeptisch. Klatsch-Trasch.de schreibt beispielsweise: „Auch wenn die Starbesetzung Klicks garantiert, so braucht es schon harte Nerven, um den extrem perfiden Humor ganze 140 Minuten auszuhalten und dem geistreichen Regisseur Adam McKay auch noch den Gefallen zu tun, seine intellektuelle Metaebene zu verstehen.“

Weiter wären die Charaktere „etwas zu pathetisch und überzogen, fast wie in einer Adam Sandler Komödie, nur mit weniger Stumpfsinn“. Allerdings beziehen sich die Kritiken nicht nur auf den Film an sich. Auch hinter den Kulissen gibt es so manches zu bemängeln. Unter anderem die ungleichen Gehälter der beiden Hauptdarsteller:innen Leonardo DiCaprio und Jennifer Lawrence…

Aus diesem Grund verdient Leonardo DiCaprio satte 5 Mio. mehr

Der TikToker @pattypopculture hat ein Video hochgeladen, in dem er über die ungleichen Gehälter der beiden Protagonist:innen des Films spricht. Er führt an, dass Leonardo DiCaprio für seine Rolle 30 Millionen Dollar kassiert haben soll. Jennifer Lawrence hat hingegen „nur“ 25 Millionen Dollar bekommen.

@pattypopculture

this is insane to me?? Jennifer’s response was soooo perfect #DontLookUp ☄️

♬ Sad piano ballad (moist / BGM)(936730) – TrickSTAR MUSIC

Warum aber bekommt Lawrence fünf Millionen weniger, wenn sie doch beide eine Hauptrolle innehaben? Zudem steht ihr Name sogar als erster auf dem Call Sheet. Das heißt, dass sie im Film am häufigsten vorkam. Für @pattypopculture steht auch fest, dass Jennifer der Star des Films war.

Als man Jennifer Lawrence nach der Ungleichheit der Gehälter fragt, sagt sie: „Leo bringt an den Kinokassen mehr ein als ich. Ich bin extrem glücklich mit meinem Gehalt.“ Aber sie fügte auch hinzu:

„Aber in anderen Situationen habe ich gesehen – und ich bin sicher, andere Frauen in der Belegschaft haben es auch gesehen –, dass es äußerst unangenehm ist, nach gleichen Gehältern zu fragen. Und wenn man etwas infrage stellt, das ungleich erscheint, wird einem gesagt, dass es keine Geschlechterungleichheit ist, aber sie können einem auch nicht sagen, was es genau ist“.

@pattypopculture schließt sein Video damit, dass er findet, Jennifer Lawrence würde das gleiche Gehalt wie Leonardo DiCaprio verdienen. Zwar hat er in hochrangigen Kassenschlagern wie Titanic mitgespielt, doch auch Jennifers Filmografie könne sich sehen lassen.

Ist es also allein die Unbequemlichkeit, nach gleicher Bezahlung zu fragen oder verdient Leonardo DiCaprio tatsächlich ein höheres Gehalt aufgrund seiner Laufbahn? Wir reihen uns hinter @pattypopcultures Meinung ein und finden, dass Jennifer Lawrence einen unglaublichen Job in „Don’t Look Up“ abgeliefert hat – dementsprechend sollte man sie auch ebenbürtig vergüten.

Ähnliche Artikel: