Donald Trump in "Kevin allein in New York"
Nur einer von Donald Trumps Filmen: Sein Auftritt in "Kevin allein in New York". Foto: Screenshot aus "Kevin allein in New York" / Screenshot aus "Kevin allein in New York"

Sich im Hintergrund zu halten ist nicht so seine Sache. Nein, Donald Trump liebt den großen Auftritt – und das nicht erst seit seiner Zeit als Politiker. Schon in den 80ern arbeitete der heute 74-Jährige fleißig an seiner Karriere im Showbiz und trat später immer wieder in mehreren Hollywood-Blockbustern und TV-Shows auf. wmn zeigt die wohl denkwürdigsten Auftritte Donald Trumps in Filmen.

Donald Trumps Filme sind ein Feuerwerk der Selbstinszenierung

Vielleicht hast du den ein oder anderen Film im Kopf, in dem Donald Trump einen kleinen Auftritt hatte. Aber hättest du gedacht, dass im Laufe der Jahre mehr als 20 Einträge in seiner Filmografie stehen? Donald Trump scheint sich eben auch als Entertainer zu sehen – mit großen Verdiensten in Hollywood, wie er kürzlich noch einmal deutlich machte. „Ich bin sehr stolz auf meine Arbeit in Filmen“ lobte er in einem Schreiben seine schauspielerische Leistung.

Die half ihm aber auch nicht, als die mächtige Hollywood-Vereinigung SAG-AFTRA ihn jetzt wegen seiner Anstachelei zur Stürmung des Kapitols rauswarf. Damit dürfte sie dafür gesorgt haben, dass Trumps noch nicht so erfolgreiche Karriere als Schauspieler nun vorzeitig beendet wurde. 

Zeit also, um dir die wohl denkwürdigsten Auftritte Donald Trumps in Filmen zu zeigen. Spoiler Alert: Es wird die reinste Ego-Show. 

1. Donald Trump-Film: Kevin allein in New York

Einer der ersten Filme, in denen Donald Trump auftrat, war gleich ein echter Blockbuster. In einer kleinen Szene in Kevin allein in New York hilft er 1992 Macaulay Culkin den Weg zur Rezeption des luxuriösen Plaza-Hotels zur finden.

Doch wenn du denkst, dass er von den Filmbossen gebeten wurde, in dem Streifen mitzuspielen, dann liegst du leider falsch. Nein, tatsächlich blieb dem Team gar nichts anderes übrig, als Donald Trump eine Mini-Rolle in dem Film zu geben. Denn er war damals Inhaber des Hotels und sein Cameo-Auftritt laut Regisseur die Bedingung für die Dreherlaubnis.

Übrigens wurde Donald Trump nachträglich aus dem Film herausgeschnitten. Erfahre hier, warum.

Ganz ungewohnt: Donald Trump hält sich in „Sex and The City“ im Hintergrund.

2. Donald Trump-Film: Sex and the City 

Na ja, hier trifft es die Bezeichnung Film nicht ganz. Denn Donald Trump trat nicht in dem Film Sex and the City auf, sondern in einer Folge der Serie im Jahr 1999. In „The Man, the Myth, the Viagra“ spricht er mit der betagten Affäre von Samantha Jones in einem Restaurant.

Dabei ist er in der kleinen Szene hauptsächlich im Hintergrund zu sehen – wie ungewohnt! Dafür bauchpinselt Carrie den Immobilienmogul aber aus dem Off mit: „Samatha mit einem Cosmoplitan und Donald Trump – mehr New York geht nicht!“ Das hat Donald mit Sicherheit gefallen.

3. Donald Trump-Film: Zoolander

Donald Trump mimt in „Zoolander“ den Fashion-Experten.

2001 musste Donald Trump dann sogar doch noch etwas schauspielern und sich in Zoolander als Fashion-Experte ausgeben. Zusammen mit seiner damaligen Freundin und heutigen Frau Melania Trump wird er zum dem wohl bekanntesten männlichen Model der Welt befragt und kommt zu der Einschätzung: „Ohne Derek Zoolander wäre das Modeln von Männern nicht das was es heute ist.“ Gut, hätten wir das auch geklärt.

Donald Trump schwingt in „WrestleMania 23“ die Fäuste und den Rasierer.

3. Donald Trump-Film: WrestleMania 23

Du denkst es kann nicht mehr unangenehmer kommen? Oh, doch, kann es wohl! In dem TV-Special des 23. WrestleMania-Events mit dem vielsagenden Titel Battle of the Billionaires zeigt Donald Trump vollen Körpereinsatz. Die Story ersparen wir dir jetzt mal, da letztlich eh nur hängen bleibt, dass Donald Trump sich hier tatsächlich prügelt und seinem Widersacher am Schluss sogar die Haare abrasiert. Das tut allein beim Hingucken weh – und zwar nicht wegen der Wrestle-Szenen. Denn auch hier inszeniert sich Donald Trump als krasser Typ, den vermeintlich alle bewundern.

Donald, Donald & noch mal Donald

Die Liste der Donald Trump-Filme ist noch lang. So war der 74-Jährige unter anderem noch in Ein Chef zum Verlieben, Studio 54 oder Wer ist Mr. Cutty? zu sehen. Auch das Fernsehen beehrte er mit Cameos. So schaute Trump zum Beispiel bei Die Nanny, Der Prinz von Bel Air und Chaos City vorbei.

Dabei spielte er übrigens überall nur sich selbst. Nun kann man vermuten, dass seine fehlende Schauspiel-Erfahrung der Grund dafür sein könnte. Möglicherweise war es aber auch Donald Trump persönlich, der darauf bestand, nicht in eine andere Rolle schlüpfen zu müssen. Denn so kann er seine Ego-Show natürlich besonders gut zelebrieren. 

Die Comedy-Seite College Humor hat sich mal die Mühe gemacht, alle Szenen aus Donald Trump-Filmen zu sammeln. Wenn du noch nicht genug hast, gibts  jetzt ein Feuerwerk der Selbstinszenierung. Also sag nicht, wir hätten dich nicht gewarnt!

Achtung, dieser Zusammenschnitt kann Donald Trump enthalten.

Du hast noch nicht genug von Trump? Dann schau dir hier an, wie Donald früher aussah. Und was führt er jetzt eigentlich im Schilde? Das plant Trump jetzt. Außer es kommt ihm noch das Amtsenthebungsverfahren in die Quere. Auf diese Annehmlichkeiten muss Trump bei einem Impeachment verzichten.

Im Video erfährst du mehr über Donald Trumps kruriosen Werdegang.