Die Sonne knallt erbarmungslos vom Himmel, das Thermometer klettert und klettert. Der Schweiß läuft von der Stirn, die Haut klebt. Ja, der Sommer ist schön – doch er kann auch anstrengend sein. Vor allem, wenn uns die Hitze zu schaffen macht. Denn nur die wenigsten von uns haben den Luxus und besitzen eine Klimaanlage. Das bedeutet: Im Sommer in brütender Hitze im Haus sitzen. An Home Office oder Schlaf ist bei 36 Grad nicht zu denken. Doch es gibt einen Trick, der für Abkühlung sorgen kann. Erfahre hier, wie Kühlen ohne Klimaanlage funktioniert.

Kühlen ohne Klimaanlage: So geht’s!

TikTokerin @beaheaton hat die Hitze satt: Sie schwitzt nicht nur selbst, sondern bemitleidet vor allem ihren Hund, der bei der Hitze schlapp und träge ist. Um sich selbst und ihrem Labrador eine Erfrischung zu verschaffen, überlegt sie, wie Kühlen ohne Klimaanlage möglich ist. Heraus kommt ein cooler Trick, den sie jetzt auf ihrem TikTok-Kanal geteilt hat.

Da sie selbst keine Klimaanlage besitzt und der Ventilator nur noch heiße Luft produziert, überlegt die TikTokerin, wie sie ihrem Hund eine kleine Erfrischung gönnen könnte. Ihre Idee: Sie legt ein Handtuch zusammengefaltet in das Gefrierfach ihres Kühlschranks.

Am nächsten Tag ist das Handtuch gefroren und kann vorsichtig wieder auseinander gefaltet werden. So wird aus einem einfachen Handtuch eine echte Kühldecke! Auch ihr Hund scheint sich über die Erfrischung zu freuen.

Fazit: Dieser Trick wird auf jeden Fall ausprobiert!

Noch mehr Abkühlung gefällig?