Das Wochenende ist die Zeit, wo du endlich was was weggeschafft bekommst. Das solltest du am Samstag & das am Sonntag erledigen.

Während alle anderen das Wochenende lazy auf der Couch vergammeln, willst du ein produktives Mitglied der Gesellschaft sein? Gute Idee! Sich selbst Erledigungen für den Samstag vorzunehmen kann dir einiges Selbstverständnis und Planungssicherheit für die Woche geben. Außerdem ist es gerade im Lockdown der ideale Weg, um nicht den kompletten “Rappel” in den eigenen 4 Wänden zu bekommen.

Das solltest du am Samstag erledigen

Der Samstag ist der einzige Tag in der Woche, den du voll und ganz für Erledigungen nutzen kannst. Denn am Samstag haben die Geschäfte auf und du hast trotzdem eine ganze Menge Zeit. Zumindest dann, wenn du keine Wochenendschichten ackern musst. Am Samstag solltest du also alles erledigen, wofür du in einen Laden gehen musst. Dazu gehören unter anderem:

  • Wochen-Großeinkauf im Supermarkt erledigen
  • Arzttermine besorgen (manche Praxen haben auch am Samstag noch auf)
  • Medikamente aus der Apotheke abholen
  • Pakete zur Post bringen
  • Pfand wegbringen
  • Per Click & Meet shoppen gehen

5 Erledigungen für das gesamte Wochenende

Wir haben noch weitere 5 Vorschläge für dich, die du dir das gesamte Wochenende über vornehmen kannst, aber dich vor allem über den Sonntag bringen können. Du musst nicht jeden Vorschlag an einem Sonntag durchziehen. Gehe das Ganze lieber langsam an, denn nächste Woche ist auch noch ein Sonntag. Und übernächste Woche auch.

1. Lass die innere Marie Kondo heraus

Der Sonntag ist der ideale Tag, um deine Bude mal komplett auf den Kopf zu stellen und damit auch dein Leben einmal über den Haufen zu werfen. Minimalismus á la Marie Kondo ist ja gerade der letzte Schrei und hilft vielen Menschen dabei, ihr Leben zu ordnen. Bei der Marie Kondo-Methode geht es darum, sich von Dingen in der Wohnung zu trennen, die einen persönlich nicht glücklich machen. Zurück bleiben am Ende nur noch die Dinge, die dich glücklich machen. Ist das ideal, oder? 

Redaktionstipp: Die KonMari-Methode erfolgt in 5 aufeinanderfolgenden Schritten. 1. In einer bestimmten Reihenfolge zu entrümpeln. 2. Auf das Bauchgefühl hören. 3. Für alles einen Platz finden. 4. Die Kleidung richtig verstauen. 5. Danke sagen. Wie die KonMari-Schritte genau angewandt werden, findest du hier.

Sonntag im Bett
Mit Hörbüchern und Podcasts kann man sich beim Faulenzen am Sonntag noch bilden.

2. Podcasts & Hörbücher bingen

Jetzt mal ehrlich: Wann hat man denn man innerhalb der Woche wirklich Zeit dafür, sich auf seine Hörbücher und Podcasts zu konzentrieren? Eben! Selbst wenn du immer etwas im Hintergrund laufen hast, heißt das noch lange nicht, dass du auch wirklich aktiv aufnimmst, was dir das erklärt und erzählt wird. 

Redaktionstipp: Wenn du noch auf der Suche nach guten Hörbüchern bist, schau mal hier nach. Auf diesen seiten gibt es kostenlose Hörbücher. Wenn du eher ein Podcastfan bist, dann haben wir hier eine Sammlung der lustigsten Podcasts oder der besten Krimi-Podcasts für dich.

bucket list liste notizen to do studieren lernen
Erstelle dir mehrere To-Do-Listen für die Woche.(Photo: istock.com/simarik)

3. To Do-Listen für die Woche 

Bist du ein Planungsgenie und hast gar kein Problem damit, deine Woche zu strukturieren? Dann überspringe diesen Punkt gerne großzügig. Solltest du (wie jeder übrigens) hier da mal ein wenig überfordert sein mit dem, was du die Woche über schaffen musst, dann erstelle dir verschiedene To Do-Listen. 

An das Schreiben von To-Dos kannst du dich auf verschiedene Arten herantasten: Entweder du hast eine Liste für die Arbeit und eine für die Freizeit, eine für den Sport und so weiter. Oder du nutzt deine Listen tageweise und erstellst jeweils eine Liste für Montag, Dienstag, Mittwoch und so weiter.

Redaktionstipp: Mache deine Listen zu etwas Besonderem. Wer die Listen einfach nur runterrotzt, der wird sie weniger gerne anschauen, als jemand, der in seiner Super-Sonntags-Schönschrift schreibt. Natürlich haben wir eine Anleitung für dich, wie du richtig schicke To-Do-Listen erstellen kannst. 

4. Computer aufräumen

Eine Sache, vor der man sich immer und immer wieder sträubt ist es, den eigenen Computer aufzuräumen oder auch das Handy auszumisten. Wir kennen das alle: Irgendwann ist der Cloud- oder auch der Festplattenspeicher voll und wir müssen löschen. Irgendwie schaffen wir es aber, das noch wochen- oder sogar monatelang vor uns herzuschieben. Sonntag ist der ideale Tag dafür. Leg dich auf die Couch, schmeiß dir schöne Musik auf die Ohren und räume deine Dateien auf. Es wird dir später so viel besser gehen.

Redaktionstipp: Beim Computer- und Handy-Aufräumen werden dir wahrscheinlich vor allem eines entgegenschlagen: Fotos, die du schon gar nicht mehr auf dem Schirm hattest. Speichere diese nicht einfach nur in irgendwelchen Ordnern ab, um sie dort nie wieder anzuschauen. Suche dir lieber die schönsten Fotos aus und lasse sie ausdrucken. Haptische Fotos in der Wohnung zu haben ist ein heimeliges und schönes Gefühl. 

oma backt
Auch wenn du Oma gerade nicht sehen kannst, kannst du sie dennoch anrufen.(Photo: istock/Halfpoint)

5. Oma anrufen

Es muss nicht unbedingt Oma sein. Jemanden anzurufen, mit dem du seit langem nicht mehr gesprochen hast, ist nicht nur ein wunderschöner Zeitvertreib. Du tust damit auch den anderen etwas Gutes, wenn du dir Zeit für sie nimmst und dich nach ihrem Leben erkundigst.

Redaktionstipp: Deine Lieben anzurufen sollte nicht bei diesem einen Sonntag bleiben. Schreib dir am besten eine Erinnerung in deinen Kalender. Dann wirst du beispielsweise jeden Sonntag daran denken, deine Oma anzutelefonieren.

powered by Advanced iFrame free. Get the Pro version on CodeCanyon.

Erledigungen am Sonntag sollten was fürs Herz sein

Wenn du darüber nachdenkst, unsere Vorschläge in die Tat umzusetzen, sei dir dabei immer bewusst, dass es Dinge sein sollten, die dich persönlich zufrieden und glücklich machen können. Wenn du eine sehr stressige Woche hast, dann sollte wenigstens der Sonntag für dich und dein persönliches Wohl reserviert sein.

Such dir also am Sonntag mindestens eine Aktivität aus, die nur für dich und für niemanden sonst ist. Vielleicht ist das Sport? Vielleicht ist das intensiver Badewannensex mit dem Partner? Such dir etwas aus, das dich glücklich macht.