Veröffentlicht inFood

Zu viel Protein gegessen: Daran erkennst du, dass es dir schadet

Eiweiß ist ein wichtiger Nährstoff und unter anderem für den Muskelaufbau unerlässlich. Doch zu viel Protein kann auch schaden.

Frau Küche Protein
Wenn du Muskeln aufbauen willst, musst du genügend Protein zu dir nehmen. Foto: Getty Images / Aja Koska

Zum Frühstück gibt es Eier, zwischendrin ein Eiweißriegel und nach dem Training einen Proteinshake: Wer Muskeln aufbauen will, muss Eiweiß zu sich nehmen. Doch zu viel Protein kann nicht nur ungesund sein, sondern auch mit unangenehmen Nebenwirkungen einhergehen. Wir zeigen dir, woran du erkennst, dass du es mit der Eiweißzufuhr übertreibst.

Zu viel Protein? Das passiert in deinem Körper

Eiweiß ist nicht nur für den Muskelaufbau unerlässlich. Es ist auch Baustoff für andere Zellen und Gewebe, beispielsweise von Organen und Blut. Die DGE empfiehlt, pro Kilogramm Körpergewicht 0,8 Gramm Eiweiß zu sich zu nehmen. Doch viele Menschen übertreiben es und nehmen zu viel Protein zu sich. Der Grund: Sie wollen effektiv Muskeln aufbauen und glauben, das nur durch einen Überschuss an Eiweiß zu können. Aber zu viel Protein kann auch schädlich sein.

Weiterlesen: Du isst nicht genug: Deswegen baust du keine Muskeln auf

Zu viel Protein schadet deiner Gesundheit

So warnen Mediziner:innen davor, dass durch eine dauerhafte Überdosis wichtige Mineralien aus den Knochen gelöst werden. Dadurch steigt das Risiko für Osteoporose. Aber auch Krankheiten wie Rheuma und Gicht können auftreten, wenn insbesondere zu viel tierisches Eiweiß konsumiert wird. Das Risiko steigt, wenn man gleichzeitig zu wenig Wasser trinkt.

Auch Nieren und Leber leiden, wenn du zu viel Protein isst. Hat der Körper einen Überschuss an Eiweiß, wird es zu Harnstoff verstoffwechselt und über die Nieren ausgeschieden. Die Nierenfunktion kann sich dadurch verschlechtern.

Proteinshakes sind nicht immer nötig. Foto: Gettyimages/ PixelsEffect

Symptome von Proteinüberschuss

Es gibt Anzeichen, die auf zu viel Protein hindeuten können. Das sind:

  • Mundgeruch und Mundtrockenheit
  • Magen-Darm-Beschwerden, z. B. Verstopfung
  • Müdigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Testosteronmangel und Libidoverlust
  • Dehydrierung

Weiterlesen: Eiweißbedarf decken: Taugt Erbsenprotein als pflanzliche Alternative?

Zu viel Protein: So kannst du vorbeugen

Um keine gesundheitlichen Schäden durch zu viel Protein zu riskieren, solltest du auf die Ernährungsempfehlungen der DGE achten. Es gibt aber auch Möglichkeiten, um eine hohe Eiweißzufuhr etwas auszugleichen:

  • Ersetze einen Teil der Proteine durch komplexe Kohlenhydrate wie Gemüse und Vollkornprodukte
  • Setze vermehrt auf pflanzliches statt tierisches Protein
  • Trinke viel Wasser, um eine Dehydrierung zu vermeiden und die Verdauung anzukurbeln
  • Verzichte auf Nahrungsergänzungsmittel wie Proteinshakes und Eiweißriegel

Mehr zum Thema Protein: