Proteine, Proteine und nochmals … Proteine!? Was haben wir uns an dem Wort sattgehört. Alle Fitnesstrainer reden von Protein-Shakes nach dem Training für ein erfolgreiches Muskelwachstum – aus gutem Grund. Nicht umsonst gilt Eiweiß als einer der wichtigsten Nährstoffe zum Muskelaufbau. Dabei scheint es manchmal gar nicht so einfach, den optimalen Proteinhaushalt im Alltag sicherzustellen. 

Der Weg aus der Misere können Protein-Shakes sein. Die Drinks enthalten neben großen Mengen an Eiweiß wichtige Nährstoffe für einen gesunden Lebensstil. Außerdem sättigen sie gut und bewahren uns damit vor Heißhungerattacken. Wir haben 3 gute Gründe für dich, warum ein Protein-Shake nach dem Training großartig ist.

Grund 1: Schneller Muskelaufbau

Nach einem schweißtreibenden Training im Gym oder zu Hause sehnt sich dein Körper hauptsächlich nach Eiweiß. Die Proteinbausteine sind essenziell für das Muskelwachstum. Paradox: Nach dem Training befindet sich dein Körper eigentlich in der anabolen Phase. Das heißt: Er baut Proteine ab. Um gegen anzusteuern, ist eine flüssige Aufnahme von Proteinen etwa durch Protein-Shakes ratsam.

Dank der flüssigen Konsistenz kann dein Körper die Eiweiße noch schneller aufnehmen und verwerten. Der Effekt: Dein Körper wird mit ausreichend Proteinen versorgt, und deine Muskeln fangen langsam an, zu wachsen. Außerdem kann sich dein Körper besser regenerieren als mit fester Nahrung.

>>> Sortiment von Sheko: Hier alle Sorten des Protein-Shake-Pulvers entdecken

Grund 2: Reduzierung des Muskelkaters

Wenn du ordentlich Gas im Fitnessstudio gibst, wirst du über kurz oder lang Muskelkater haben. Muskelkater entsteht durch kleine Risse im Muskelgewebe, die schmerzhaft sein können. Wer kennt es nicht? Einen Tag nach dem Training ist Treppensteigen oder das Öffnen des Kühlschranks eine qualvolle Tortur. Protein-Shakes nach dem Training können helfen, Muskelkater zu mindern. Zum Heilen der Muskelrisse braucht der Körper nämlich primär Eiweiße. 

Frau Sport
Training ist nicht das einzige. Danach muss auch getrunken und gegessen werden. Foto: IMAGO/ Addictive Stock

Grund 3: Dessert nach dem Training

Nach jedem Training einen Shake: Ist das nicht ein bisschen einseitig? Ganz und gar nicht! Protein-Shake-Hersteller Sheko hat sich etwa darauf spezialisiert, eine Vielfalt an Geschmackssorten für Sportskanonen bereitzustellen. Basic-Flavours wie Schoko und Vanille, aber auch Kokos oder Kaffee sorgen für Abwechslung in der Ernährung. Das heißt: Geschmacklich wird es nicht langweilig! Und noch besser: Die Drinks befriedigen die Lust auf etwas Süßes.

Das Pulver von Sheko besteht fast zu 70 Prozent aus Eiweiß (Molken- und Milchprotein). Aber nicht nur das: Rund 27 Vitamine und Mineralien befinden sich in den Shakes. Die Shakes gibt es im 6er-Set zum Vorteilspreis von 25 Euro. Hier kannst du dir sogar dein eigenes Set zusammenstellen. Ein kurzer Überblick über das Sortiment:

  • Sorten: Schokolade, Vanille, Kaffee, Banane, Kokos, Erdbeere, Pfirsich, Matcha
  • Nährwerte: 202 Kilokalorien, 27 Vitamine und Mineralien, 21,5 Gramm Protein (1 Portion)
  • Nicht geeignet für: Veganer, Menschen mit Vorerkrankungen
  • Preis: 29,95 € pro Dose (mit 25 Portionen)

Machen Protein-Shakes alleine fit?

Klar ist: Protein-Shakes können eine klasse Hilfe für diejenigen sein, die ihr Fitnesslevel hochtreiben wollen. Viel wichtiger noch ist aber ein effektives Training mit ausreichend Regenerationsphasen. Denn nur von einem Schluck eines proteinreichen Drinks wachsen die Muskeln nicht sonderlich schnell. 

Ganz im Gegenteil: Wer meint, sich dreimal am Tag einen Protein-Shake zu genehmigen, ohne Sport zu treiben, wird keine Erfolge feiern können. Der Sinn eines Protein-Shakes nach dem Training liegt darin, den Eiweißspiegel im Körper stabil zu halten.

Protein-Shakes nach dem Training: Ja oder nein?

Wir sagen: Ja zu Eiweiß-Shakes! Wenn du den Muskelaufbau anregen möchtest und etwas Hilfe bei deiner Proteinzufuhr brauchst, sind Protein-Shakes eine gute Option. Neben dem Effekt des schnellen Muskelaufbaus glänzen Marken wie Sheko mit einem vielseitigen Repertoire an Geschmäckern, um die Eiweißdrinks schmackhafter zu machen. 

Trotzdem sind Protein-Shakes nach dem Training kein Wundermittel für mehr Muskelmasse. Ohne ausreichend Sport sowie eine gesunde und ausgewogene Ernährung bringt auch der beste Protein-Shake nichts. Wer auf der Suche nach pflanzlichem Protein ist, wird hier fündig: die besten 11 veganen Proteinquellen.

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.