McDonald’s hat seine Burgerpattys neu designt. Sie kommen nun nicht mehr in einer gerade runden Form daher, sondern sie sind etwas ausgefranst. Beinahe sehen sie aus wie eine Blumenblüte. Aber warum ist das so?

Hand aufs Herz: Wann warst du eigentlich das letzte Mal bei McDonald’s und hast einen Burger gegessen? Gehst du einmal die Woche, einmal im Monat oder eher einmal um Jahr bei dem Fastfood-Riesen essen? Selbst die Menschen, die eigentlich sehr wenig in Fast Food-Restaurants einkehren, waren mindestens einmal bei McDonald’s und kennen sich einigermaßen mit dem Sortiment aus.

McDonald’s wickelt jede:n hin und wieder um den Finger

So ist das auch bei mir: Ich war lange nicht mehr bei dem Fast Food-Giganten essen – wegen der Umwelt, des Tierwohl und wegen der persönlichen Gesundheit. Doch als ich erfuhr, dass McDonald’s die Form seiner Pattys angepasst hat, wurde ich trotzdem hellhörig. Woran kann es liegen und ist das überhaupt wichtig?

Frau mit Burger in der Hand, Essen
Süchtig machende Lebensmittel: Welche sind es? Foto: Istock/miodrag ignjatovic /

Die neuen Burgerpattys in Blumenform

Anstatt die Burgerpattys in einer perfekten runden Form darzubieten, sehen sie nun ein wenig ausgefranst aus. McDonald’s nennt diese Form „Flowershape.“ Bei t-online.de wurde der neue Burger mit Spargel und Sauce Hollandaise getestet. Diesen Burger gibt es erst seit vergangenen Donnerstag in den Filialen und er ist schon jetzt ein großer Hit.

McDonald’s ist eine Trendschleuder

Der Spargel-Burger zeigt mal wieder: McDonald’s ist bei fast jedem Trend dabei. Die Spargelsaison, die Erdbeersaison und die Kirschsaison sind da nur der Anfang. Auch auf den Nachhaltigkeits- und Gesundheitszug ist McDonald’s schon vor Jahren aufgesprungen. Dass es bei dem Fast Food-Riesen eine Auswahl an Salaten und Wraps gibt, liegt vor allem daran, dass Besuchende damit ein besseres Gewissen ihrem Körper gegenüber haben.

McDonald’s wirbt damit, dass das Fleisch für ihre Pattys zu 100 % aus Rind besteht. Außerdem sehen wir in Imagefilmen die Rinderbauern, die sich liebevoll um ihre Tiere kümmern, bevor sie sie zum Schlachter bringen. Eine sehr gute Marketingstrategie.

Das soll die Flowershape uns vermitteln

Dass die Burgerpattys jetzt wie eine Blume aussehen sollen und nicht mehr wie ein Teller, ist ebenfalls Teil dieser Strategie. McDonald’s will will weg von den ‚perfekten‘ Pattys und will sie lieber etwas schräger haben. Sehen die Burger damit nicht weniger appetitlich aus? von wegen!

McDonald’s will uns als Konsument:innen sympathischer, nahbarer und natürlicher erscheinen. Die Riesenkette will nicht als Konzern daherkommen, sondern als gemütliche Burgerbraterei von nebenan.

Deswegen shapen sie ihre Pattys industriell so, dass sie nicht aussehen als wären sie industriell geformt. Die Flowershape sieht unperfekt aus. Ganz so, als hätte gerade erst jemand in der McDonald’s-Küche aus einer Kugel Rindfleisch einen Fladen gemacht, gebrutzelt und auf den Burger gelegt.

Übrigens! Nur weil McDonald’s seine Burger nachhaltiger aussehen lässt, sind sie noch lange nicht gesünder. Hier findest du eine Liste mit den ungesündesten McDonald’s-Gerichten überhaupt.

Übrigens: Seit kurzer Zeit sind Mehlwürmer als Burgerzutat erlaubt. Wie lecker das wird, liest du hier.