„Vegetarisches Hackfleisch? Da kann man ja gleich auf einem Stück Plastik rumbeißen.“ So bewerten böse Stimmen die Bemühungen von Startups und anderen innovativen Firmen, die sich um die Herstellung vegetarischer Alternativen zu tierischen Produkten bemühen. Die Ironie des Schicksals hat aber nun zugeschlagen: In einigen Chargen der Marke „The Vegetarian Butcher“ sind wohl Plastikstücke gelandet.

The Vegetarian Butcher mit Plastikstückchen

Eine große Rückrufaktion der Unilever Deutschland GmbH (Hamburg/HH) wurde am Wochenende ins Leben gerufen. „Aufgrund eines Produktionsfehlers könnten zwei Chargen unseres Hack-Selig Burgers Kunststoffstückchen enthalten“ schrieben sie.

Betroffen ist die Marke „The Vegetarian Butcher“ und „Hack-Selig Burger“ (» EAN Einzelpackung: „8 718692 788121“ / EAN Trade Unit „8 718692 788336“)

Grund: Plastikstücke könnten das Produkt verunreinigen. „Abhängig von Größe und Beschaffenheit können Fremdkörper aus Kunststoff eine Schnitt-/Stichgefahr darstellen sowie beim Verschlucken Atemnot verursachen; dabei ist auch Erstickungsgefahr nicht vollends auszuschließen„, so schreibt es The Vegetarian Burger.

Verbrauchsdaten: 16.04.2021 und 21.04.2021
Produktionscharge: beginnt mit 1078 und 1083 (9-stellige Angabe links vom Verbrauchsdatum)
Erhältlich bei: Rewe, Edeka, Kaufland, tegut, real, Netto, KK, Kaes V-Markt, nah & frisch, Ihr Kaufmann, Markant, Combi, Famila Märkte
kostenfreie Servicenummer: 08 00 / 1 01 39 16 (Mo.-Fr.: 9-17 Uhr)
E-Mail-Adresse: unilever.service@admin

Die bereits gekauften Produkte sollten nicht verzehrt werden und die Marke verspricht, dass andere Produkte der Marke definitiv nicht betroffen sind.