Wer kennt das nicht, vor und nach der Periode überfällt einen plötzlich die Lust nach Süßem & Salzigem – ein, zwei kleine Snacks reichen dann bei Weitem nicht aus. Ob Schokolade, Pommes, Pizza oder Eis, dir kommt plötzlich alles extrem verlockend vor und die Reihenfolge spielt dann irgendwie auch keine Rolle mehr – hauptsache es schmeckt!

Doch woher kommt der Heißhunger während der Periode & welche Snacks können deinem Körper tatsächlich guttun?

Heißhunger & Periode: Ein Dreamteam

Du könntest nach Lust und Laune reinhauen? Schuld daran hast du nicht! Deine Gelüste nach bestimmten Lebensmitteln hängen mit den biochemischen Veränderungen während des Monatszyklus zusammen. Denn mit dem Beginn der Menstruation verändert sich dein Hormonhaushalt. 

Dieser Umschwung kann die Ursache für deine Heißhungerattacken sein und du greifst zu deinen Lieblingssnack, um deine Stimmung wieder zu verbessern – entscheidend ist in diesem Zusammenhang die Abnahme von Serotonin und Östrogen.

Paar Essen Fast Food
Wenn du Heißhungerattacken während der Periode hast, dann sehnst du dich meist nach Kohlenhydraten.(Photo: adriaticfoto/Shutterstock)

Vermutet wird, dass es nicht um die Geschmacksrichtungen geht, sondern viel mehr um das Verlangen nach Kohlenhydraten. Denn sobald du Kohlenhydrate zu dir nimmst – meist in Form von ungesunden Lebensmitteln – fühlst du dich kurzfristig besser.

Außerdem ist der Magnesium-Spiegel während der Periode niedriger als sonst. Dem kannst du jedoch vorbeugen, indem du schon vor deiner Periode vermehrt Magnesium zu dir nimmst. Denn Haferflocken, Cashews oder Vollkornlebensmittel sind gute Magnesiumlieferanten und werden deinen Heißhunger reduzieren. 

Zusätzlich kann Magnesium eine entspannende Wirkung auf dich haben, wenn du es regelmäßig in deinen Speiseplan mit einbaust.

Während der Periode braucht dein Körper mehr Energie

Dass du vor oder während der Periode mehr isst, ist notwendig, da dein Körper zusätzlich Kraft benötigt, um die Gebärmutterschleimhaut abzustoßen und wieder aufzubauen. Daher brauchst um die 250 bis 350 Kalorien mehr als normalerweise. Drei Pizzen umfasst die Menge nicht gerade, aber du darfst dir ruhig etwas Schönes in dieser Zeit gönnen, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen.

Dabei solltest du darauf achten, nicht alles durcheinander zuessen, um ein Food-Baby oder Hautunreinheiten zu verhindern. Stattdessen solltest du grundsätzlich mehr Schlafen und genügend Eisen zu dir nehmen, um einen Eisenmangel zu verhindern. Beides gibt dir Kraft und zügelt gleichzeitig den Appetit.

Die Anzeichen für einen Eisenmangel, findest du hier.

Frau Magenschmerzen Bett
Neben Heißhungerattacken haben viele Frauen auch Regelschmerzen während der Periode.(Photo: goffkein.pro/Shutterstock)

5 Tipps gegen Heißhungerattacken während der Periode

Meist sind es nicht nur die Heißhungerattacken, sondern auch Regelschmerzen. Beides kannst du durch die richtige Ernährung und genügend Flüssigkeit reduzieren. Die folgenden Tipps werden dir dabei helfen deinem Körper das zu geben, was er braucht.

1. Fisch ist gegen Regelschmerzen vorteilhafter als der Verzehr von Milchprodukten und Fleisch. 

2. Nimm genügend Flüssigkeit zu dir, denn dadurch reduziert sich dein Hungergefühl. Auf Cola solltest du dabei jedoch verzichten und eher zu Wasser oder Früchte/Kräutertees greifen.

3. Außerdem solltest frisches Obst, Gemüse, Kartoffeln oder Vollkornprodukte in deinen Speiseplan mit einbauen. Diese enthalten reichlich Mineralstoffe und Vitamine.

4. Grundsätzlich empfiehlt sich, deinem Körper 60 % komplexe Kohlenhydrate zu geben, aber nicht mehr als 20 % Fette und 20 Prozent Proteine.

5. Außerdem wird es deinem Körper guttun, wenn du während der Menstruation auf zu viel Koffein und Alkohol verzichtest.

Schuld hast du an den Heißhungerattacken während der Periode nicht

Auch wenn du es nicht übertreiben solltest: Um einen Blähbauch zu vermeiden, darfst du deinen Gelüsten nachgeben. Besonders wirksam ist es, wenn du bestimmte Lebensmittel bereits vor deiner Periode zu dir nimmst, um Heißhungerattacken zu vermeiden. Außerdem ist es wichtig, viel zu trinken und deinen Vitamin und Eisenvorrat aufzufüllen.

Die Ursachen für einen Blähbauch das kannst du hier nachlesen. Wie du es schaffst, intuitiver zu essen und warum du dafür nichts aufgeben musst, erfährst du auch bei uns.