An manchen Tagen könnte ich verrückt werden: Ich starte meinen Tag mit einem gesunden Frühstück, esse gesund zum Mittag und ausgewogen zum Abendbrot. Doch abends auf der Couch schlägt er zu: der Heißhunger. Wie oft habe ich mich schon chips- oder schokoladenverschmiert mit schlechtem Gewissen auf der Couch gefragt, ob das jetzt wirklich sein musste. Heute weiß ich, dass es das nicht muss! Zumindest, wenn man versteht, woher Heißhunger kommt und wenn man diesen 2-Minuten-Trick kennt, um Heißhunger zu bekämpfen!

Triggerwarnung: Dieser Artikel könnte triggernd auf Menschen mit Essstörungen und gestörtem Essverhalten wirken. Suche dir ggf. eine Person, mit der du den Text zusammen lesen kannst.

Heißhunger entsteht nicht ohne Grund

Heißhunger beschreibt das unbändige Verlangen nach etwas Süßem oder Herzhaftem. Er setzt urplötzlich ein und wir können ihm nur selten widerstehen. Viele verfluchen Heißhunger daher und verwechseln ihn mit mangelnder Impulskontrolle.

Die Wahrheit ist aber, dass Heißhunger sogar überlebenswichtig ist. Denn er zeigt uns an, dass unserem Körper wichtige Nährstoffe fehlen, aus denen wir Energie ziehen. So weit, so gesund.

Frau Heißhunger
Heißhunger ist ein Anzeichen deines Körpers, dass es dir an etwas mangelt. Nicht aber sollte er mit Essen aus Langeweile verwechselt werden. Foto: istock, domoyega /

Das Problem ist allerdings, dass es unserem Körper meist nicht nach gesunden Energiequellen gelüstet, sondern in der Regel nach ungesunden. Ganz einfach, weil die schneller ins Blut gehen und den Blutzuckerspiegel schneller wieder ins Gleichgewicht bringen, der unsere Gelüste wesentlich beeinflusst.

Einfach gesagt: Unser Körper hat gelernt, dass er mit Chips und Schokolade schneller belohnt wird als durch eine Schwarzbrotstulle – wenngleich die langfristig länger satt machen würde. Eine kohlenhydratreiche Speise wie Vollkornprodukte oder Hülsenfrüchte brauchen nämlich deutlich länger, um ins Blut zu gelangen.

Weiterlesen: Du möchtest erfahren, woher Heißhunger neben einem Nährstoffmangel noch kommen kann und wie man ihm vorbeugen kann? Hier entlang!

Dieser 2-Minuten-Trick soll Heißhunger bekämpfen

Wer ständig von Heißhunger betroffen ist und partout nicht weiß, woran es liegt, sollte bei einem Arzt oder einer Ärztin mögliche Ursachen abklären lassen. Gelegentlichen Heißhunger sollte man dagegen mit einer ausgewogenen Ernährung, ausreichend Bewegung und genügend Schlaf versuchen, zu bekämpfen. Wer jedoch akut eine Heißhungerattacke bekämpfen möchte, der kann auf den sogenannten 2-Minuten-Trick setzen.

Hände Donut
Schon zwei Minuten sollen reichen, um Heißhunger zu bekämpfen. Wie? Na, indem man so lange widersteht! Foto: istock, jchizhe /

Wissenschaftler:innen der University of South Florida haben diesen einfachen Hack im Zuge einer Studie entdeckt. Der Trick soll einem binnen zwei Minuten helfen, eine Heißhungerattacke zu überwinden – ohne danach chips- oder schokoladenverschmiert auf der Couch zu sitzen. Die Studie erschien im Journal of Reasearch Marketing.

Im Zuge der Studie setzten die Wissenschaftler:innen den Proband:innen verschiedene Gerichte vor. So sollten sie an Pizza und an Cookies riechen. Wie sollte es anders sein, bekamen sie Heißhunger auf die süßen und herzhaften Speisen.

2 Minuten durchhalten, um den Heißhunger zu besiegen

Das Besondere war jedoch, dass keine zwei Minuten, nachdem der Geruch verschwunden war, auch der Heißhunger der Proband:innen weg war. Und damit nicht genug! Manche Teilnehmer:innen berichteten sogar davon, dass sie nun Appetit auf etwas Gesundes haben!

Die Wissenschaftler:innen vermuten, dass dahinter unser Gehirn steckt, welches die Sinneskanäle, die für Geruch und Geschmack zuständig sind, nicht voneinander unterscheiden kann. Und so geben sie den Tipp mit auf den Weg, den Geruch eines Snacks voll zu genießen, sich jedoch das Reinbeißen zu verkneifen. Auf die Art kann man binnen zwei Minuten den Heißhunger bekämpfen.

Und wenn der Geruch nicht genügt? Dann ist es völlig in Ordnung, auch mal zu snacken und den eigenen Gelüsten nachzugeben. Sich etwas zu verbieten, war noch nie der Schlüssel zum Glück. Besser, man denkt um und sieht das Positive daran, sich gesund und ausgewogen zu ernähren. Kennst du zum Beispiel schon diese leckeren, gesunden Süßigkeiten?

Ähnliche Artikel: