Veröffentlicht inBody & Fitness

4 Dinge, die du auf dem Stairmaster nicht tun solltest

Beim Training auf dem Stairmaster kann man nichts falsch machen, denn es ist wie Treppen steigen – das denken viele. Doch diese 4 Fehler passieren häufig unbeabsichtigt.

© Getty Images/ Vladimir Sukhachev

5 Tipps gegen Seitenstechen

Diese Tipps helfen gegen Seitenstechen.

Wer einen festen, runden Po will, kommt am Stairmaster nicht vorbei. Das beliebte Trainingsgerät im Fitnessstudio strafft nicht nur Beine und Po, sondern soll auch noch für einen flachen Bauch sorgen. Allerdings sieht man im Gym immer wieder Personen, die ein paar Dinge auf dem Stairmaster falsch machen. Welche Fehler du unbedingt vermeiden solltest.

So effektiv ist das Training auf dem Stairmaster

Auf dem Stairmaster kannst du vor allem deine Ausdauer trainieren. Denn im Prinzip läufst du auf dem Gerät eine niemals endende Treppe hoch. Die Geschwindigkeit kann dabei variiert werden. Bei hoher Intensität verbrennst du dabei bis zu 320 Kalorien in 20 Minuten.

Da das Training relativ ruhig ist, kannst du dabei problemlos Musik oder Podcasts hören, eine Serie oder einen Film schauen oder sogar telefonieren – vorausgesetzt, es stört niemanden.

Wenn du den Treppensteiger benutzt, kannst du sogar kleine Übungsvarianten einbauen. Versuche, eine Stufe zu überspringen, gehe seitlich oder sogar mal rückwärts, um neue Trainingsreize zu setzen.

Stairmaster
Der Stairmaster ist ein sehr wirkungsvolles Trainingsgerät. Foto: Inti St. Clair – stock.adobe.com

Diese Fehler solltest du auf dem Stairmaster vermeiden

Das Training auf dem Stairmaster ist jedoch nur dann effektiv, wenn du diese 4 Fehler dabei vermeidest:

  1. Nach vorne lehnen: Nur, wenn du aufrecht gehst, ist das Training effektiv.
  2. Am Gerät festhalten: Halte dich am besten nicht am Gerät fest, denn sonst ist das Training weniger effektiv und du verbrennst weniger Kalorien.
  3. Kickbacks machen: Mache keine Kickbacks, wenn du die Stufen erklimmst. Denn das schwächt dich bei dem Cardiotraining nur zusätzlich.
  4. Auf den Zehenspitzen gehen: Gehe auf deinem gesamten Fuß, um dein Gewicht gleichmäßig zu verteilen.

Das steckt hinter der Stairmaster-Challenge

Auf TikTok ist ein regelrechter Hype um das Trainingsgerät entstanden. Denn viele Fitness-Fans behaupten, der Stairmaster sei der Schlüssel zu einem flachen Bauch und sichtbaren Bauchmuskeln. Unter dem Hashtag #stairmasterchallenge versuchen sie deshalb, so lange wie möglich auf dem Trainingsgerät zu bleiben – bis zu 1,5 Stunden!

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von TikTok, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Das ist extrem anstrengend für den Körper. Muskelkater und völlige Erschöpfung sind garantiert. Außerdem steigt die Verletzungsgefahr. Es kann zu Problemen mit den Gelenken, z. B. im Knie, kommen. Noch intensiver wird das Workout, indem man die Hände nicht auf die dafür vorgesehenen Griffe legt.

Kann man seinen Bauch mit dem Stairmaster trainieren?

Wie schon erwähnt, ist der Stairmaster in erster Linie ein Cardiogerät. Durch das Treppensteigen wird zudem die Muskulatur in Po und Beinen stark beansprucht. Das sorgt für straffe Beine und einen knackigen Hintern.

Doch was ist mit der Behauptung, der Stairmaster sorge für einen Sixpack? Der Personal Trainer Noam Tamir erkärt gegenüber Insider: „Wenn Menschen überall Körperfett verlieren, werden sie ihre Bauchmuskeln sehen, und hochintensives Cardio-Training verbrennt einige Kalorien.“ Der Stairmaster trainiert demnach nicht die Bauchmuskeln, sondern sorgt nur dafür, dass der Körperfettanteil sinkt und die Muskulatur sichtbar wird. Denn ein Sixpack kann nur zum Vorschein kommen, wenn die darüberliegende Fettschicht schrumpft. Sport allein reicht dafür jedoch nicht – auch die Ernährung muss stimmen.

Weiterlesen: 5 beruhigende Fakten über Körperfett, die du kennen solltest