Morgens wachst du häufiger mit verklebten Augen auf? Das ist nicht nur unangenehm, sondern kostet auch noch mal extra Zeit im Badezimmer. Doch wieso verkleben deine Augen über Nacht überhaupt? Finde hier drei Gründe dafür und lerne außerdem, wie du verklebte Augen nach dem Aufstehen das nächste Mal verhindern kannst.

Das sind die Ursachen für verklebte Augen nach dem Aufstehen

Wenn du nach dem Aufstehen mit total verklebten Augen aufwachst, ist das zwar lästig, jedoch erst mal kein Grund zur Sorge. Verklebte Augen am Morgen können nämlich verschiedene Ursachen haben. In den meisten Fällen ist diese Ursache aber absolut harmlos. Wir haben die drei häufigsten Ursachen für verklebte Augen hier für dich aufgeführt:

1. Getrocknete Flüssigkeit

Der erste und auch harmloseste Grund ist einfach die getrocknete Flüssigkeit an deinem Auge. Wenn du nachts schläfst, sind deine Augen geschlossen. Dadurch kann die „Tränenpumpe“ im Auge nicht mehr richtig funktionieren, wodurch die Tränenflüssigkeit nirgendwo hinfließen kann.

Das führt das meist dazu, dass diese Flüssigkeit antrocknet, wodurch es dann wiederum zu einem Verkleben der Augen kommt. Die Augen fühlen sich dann häufig sehr trocken an. Diese Ursache für verklebte Augen nach dem Aufstehen ist jedoch gar nicht schlimm und zudem auch nicht ansteckend.  

Du kannst die verklebte Flüssigkeit in der Regel einfach mit einem Taschentuch entfernen. Im schlimmsten Fall musst du sie mit etwas warmem Wasser beseitigen. Aber auch dieser Prozess sollte dich lediglich ein paar Minuten kosten.

Als Allergiker:in ist das Risiko für verklebte Augen nach dem Aufstehen sehr hoch. Foto: imago images/Westend61

2. Allergien

Ein weiterer Grund für verklebte Augen nach dem Aufstehen kann auch eine Allergie sein. Gerade zur Zeit der Gräser und Pollen solltest du als Allergiker:in also besonders aufpassen. Aber auch als Kontaktlinsenträger:in ist Vorsicht geboten. Denn auch Kontaktlinsen können eine Ursache für verklebte Augen sein.

Zum Glück sind auch diese beiden Ursachen nicht ansteckend und die angetrocknete Flüssigkeit lässt sich in beiden Fällen meist gut entfernen. Sollten deine Augen allerdings durch die Allergie oder die Kontaktlinsen extrem stark verklebt sein, solltest du besser einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen und mit ihm:ihr zusammen eine Lösung finden.

3. Entzündungen

Falls die oberen beiden Gründe nicht auf dich zutreffen sollten, könnte die Ursache für deine verklebten Augen nach dem Aufstehen auch eine Entzündung des Auges sein. Das ist zwar eher selten der Fall, jedoch solltest du diesen Grund nicht völlig ausschließen.

Gerade Bindehautentzündungen oder Augenentzündungen entstehen schnell, wenn Bakterien oder Viren ins Auge gelangen. In diesem Fall solltest du unbedingt deinen Hausarzt oder deine Hausärztin oder deinen Augenarzt bzw. deine Augenärztin aufsuchen.

5 Tipps gegen verklebte Augen nach dem Aufstehen

Verklebte Augen nach dem Aufstehen sind zwar lästig, jedoch glücklicherweise auch vermeidbar. Wir zeigen dir hier fünf hilfreiche Tipps, mit denen du die verklebten Augen am Morgen ganz einfach vorbeugen kannst und wie du sie behandelst, wenn du doch mal wieder so aufwachst:

1. Viel Schlaf & wenig Stress

Verklebte Augen treten häufig bei wenig Schlaf und viel Stress auf – also meistens genau dann, wenn du sie am wenigsten gebrauchen kannst. Somit ist es besonders wichtig, dass du ausreichend schläfst und Stress vermeidest. Das ist jedoch leider einfacher gesagt als getan.

Achte daher darauf, dass du insbesondere in sehr stressigen Zeiten eine feste Routine hast und deine sieben bis acht Stunden Schlaf oberste Priorität haben. So schaffst du es nicht nur verklebten Augen entgegenzuwirken, sondern eignest dir auch eine gesunde Lebenseinstellung an. Denn Stress zu reduzieren hat grundsätzlich viele positive Effekte auf deinen Körper und deine mentale Gesundheit.

Frau trinkt Wasser
Um verklebten Augen nach dem Aufstehen vorzubeugen, ist es wichtig, genügend Wasser zu trinken. Foto: imago images/Westend61

2. Genug Wasser

Neben viel Schlaf solltest du deinem Körper auch über den Tag verteilt genügend Wasser zuführen. Um die verklebten Augen am Morgen gezielt zu verhindern, bietet es sich an, unmittelbar vor dem Schlafengehen noch ein großes Glas Wasser zu trinken.

So stellst du sicher, dass dein Körper auch in der Nacht mit ausreichend Wasser versorgt ist und verhinderst, das gehäufte Antrocknen der Tränenflüssigkeit.

3. Die richtige Luftfeuchtigkeit

Neben den bereits genannten Tipps kann jedoch auch die richtige Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer die Lösung für verklebte Augen sein. Durch zu kalte Luft oder trockene Heizungsluft werden die Augen sowieso schon sehr trocken.

Mithilfe eines Luftbefeuchters kannst du die Luftfeuchtigkeit jedoch erhöhen. Wenn du allerdings nicht extra einen Luftbefeuchter kaufen möchtest, kannst du auch einfach ein feuchtes Handtuch auf deine Heizung legen.

4. Kaltes Wasser vor dem Schlafengehen

Wenn du ohnehin schon sehr viel trinkst, du aber immer noch mit verklebten Augen nach dem Aufstehen zu kämpfen hast, solltest du es mal mit etwas Feuchtigkeit von außen versuchen. Befeuchte dazu deine Augen noch vor dem Schlafengehen mit etwas kaltem Wasser. Das verhindert ebenfalls, dass deine Augen am nächsten Morgen total verklebt sind.

5. Teebeutel

Falls du schon alle Tipps angewendet hast und deine Augen trotzdem wieder verklebt sind, kannst du dem Ganzen zum Glück noch entgegenwirken. Koche dazu etwas Kamillen- oder Salbeitee auf und lasse ihn abkühlen. Ist der Tee abgekühlt, kannst du den kalten Teebeutel auf deine Augen legen, um diese zu beruhigen.

Frau verklebte Augen nach Aufstehen
Wenn du häufiger verklebte Augen nach dem Aufstehen hast, solltest du dringend einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen. Foto: imago images/Westend61

Fazit: Verklebte Augen nach dem Aufstehen lassen sich schnell beseitigen

Wenn du also das nächste Mal verklebte Augen nach dem Aufstehen hast, weißt du jetzt, dass du sie ganz schnell wieder beseitigen kannst. Vielleicht helfen dir auch die oben genannten Tipps und du kannst verklebte Augen für immer verhindern.

Bedenke jedoch bitte, dass du mit diesen Tipps keine Augenentzündung verhindern kannst. Suche in diesem Fall also besser direkt einen Arzt oder eine Ärztin auf.

Ähnliche Artikel: